834

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen» sowie Inserate.

--

Ausschreibung.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiermit Konkurrenz über die Lieferung nachverzeichneten Materials.

Lieferanten, welche Angebote zu machen wünschen, werden ersucht, die erforderlichen Formulare von der technischen Abteilung der eidg. Kriegsmaterialverwaltung zu verlangen, unter gleichzeitiger Bezeichnung der Gruppe, für welche sie Eingaben zu machen gedenken.

Ohne gestelltes Verlangen werden von der Verwaltung nur an die gegenwärtig mit der technischen Abteilung im Vertragsverhältnis stehenden Lieferanten Formulare gesandt.

Die Angebote sind uns verschlossen und mit der Aufschrift ,, A n g e b o t für K r i e g s m a t e r i a l " franko bis zum 2. August 1908 einzusenden.

Mitteilungen oder Anfragen, welche der Beantwortung bedürfen, sind der Verwaltung getrennt vom Angebot zu übermachen.

Alle Preise sind franko P a c k u n g und f r e i von a l l e n S p e s e n auf die dem Lieferanten nächstgelegene s c h w e i z e r i s c h e E i s e n b a h n s t a t i o n zu stellen.

Rücksendungen von Packmaterial, sowie von Ausschußwaren, fallen zu Lasten des Lieferanten.

Muster können auf unserer Verwaltung und in den Zeughäusern eingesehen werden.

Zeichnungen und Beschreibungen der mit * bezeichneten Artikel werden von unserer Verwaltung abgegeben.

Die Lieferanten erhalten alle von der Verwaltung zu verabfolgenden Gegenstände (Garnituren, Sattelbäume, Strickwerk etc.) gratis und franko auf die zunächst gelegene Eisenbahnstation geliefert.

Das Nähere besagen die Angebotbogen.

Bedarf.

Gegenstand.

L

15,670 16,670 14,670 4,600 3,000

Grewehrriemen.

Leibgurte.

Baj onettscheidtaschen.

FascMnenmessertaschen.

Doppelte Scheidentaschen.

Bajonettscheiden mit Schlaufen.

Bajonettscheiden ohne Schlaufen, Patrontaschen für Gewehrtragende.

Karabinerriemen.

Patronenbandelier für Kavallerie.

Säbelkoppel mit Schlagband für Kavallerie.

Säbelkoppel mit Schlagband für Fahrer und Train.

Trommelkoppel.

Musiktaschen.

Tragriemen für Trompeten.

Tragriemen für Trommeln.

Taschen für unberittene Fonriere.

Taschen für berittene Fouriere.

Lederstnlpen für Radfahrer.

Rahmentaschen für Radfahrer. , Gabeltragriemen.

Revolverfntterale für die Mannschaft.

Ledergamaschen (Paar).

Offiziers-Reitzeuge.

Vollständige Kavallerie-Reitzeuge mit Zänmung und Vorderzeug.

Vollständige Kavallerie-Reitzeuge mit Zäunmng, ohne Vorderzeug.

n n n n n B

n n n

n

-- 31,340 1,500 2,300 1,200

-- 100 400 200 150

B

-- -- -- 500 500 210 200 560

n

50

n n n

fi <fi n

IL

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

M./98 ·H

H

*

n

*

*

it

M./75

*

*

*

}) JÏ t)

*

M./99

n n

n

Modell 1899.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

»

835

Gruppe.

Bedarf.

U.

1200 1200 600

1000 560 1000 300 560 850 2050 800

1000 150 100 1ÜO 100 1120

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichntng oder Modell.

Vorderzenge, extra.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

Artillerie-Unteroffiziers-Reitzeuge, komplett.

Trainsättel von braunem Zeugleder, neues Modell.

Modell.

Ordonnanz 1853 und Modell.

Englische Kummete mit Kummetriemen.

Paar Kummetgeschirre aus braunem Zeugleder.

Zeichnung vom April 1894.

Hintergeschirre mit Strangenträgem.

Zeichnung vom April 1894.

Ordonnanz vom 27. März 1876 und Paar Brustblattgeschirre (znm Fanren vom Bock aus) Zeichnung vom Dezember 1880.

ans braunem Zengleder.

Paar Packtaschen für Artillerie.

Modell.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

Kochgeschirrfutterale für Kavallerie.

Uas M o n t i e r e n von: Zeichnung und Modell.

Offizierskoffern mit Einsatz, inklusive Lieferung Behäutleinwand etc.

Offizierskoffern ohne Einsatz.

Sattelkisten für Offiziers-Reitzeuge, inklusive Lieferung Modell 1899.

Behäntleinwand etc.

Karabinerholftern.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

Stallhalftern.

Stallgurten.

Peitschen für Fahrer.

Ordonnanz vom 24. April 1874 und Modell.

Unterkummete.

Modell.

Zeichnung vom April 1894.

Lederhalftern.

Kiemen zu Laternenkörben.

Muster.

Futterale zu Wnrfsohanfeln für Sappenrwagen.

Pickelfutterale für Sappeurwagen.

Axtfutterale für Sappeurwagen.

Handbeilfutterale für Sappenrwagen.

Spatenfutterale für Infanterie.

836

Gruppe.

Gruppe.

Bedarf.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

II.

570 224 300

Pickelfutterale für Infanterie.

Beilfntterale für Infanterie.

Schwarze wollene Offizierspferdedecken.

Granbraunmelierte wollene Decken für Festungsartillerie.

Pferdedecken für Artillerie.

Pferdedecken für Kavallerie.

Staublappen für Kavallerie, als Taschen eingerichtet.

Kopfsäcke aus Segeltuch für Kavallerie.

Fnttersäcke far Kavallerie.

Futtersäcke für Artillerie.

Fnttersäcke für Offiziersreitzeuge.

Manteldecken für Offiziersreitzenge.

Brotsäcke.

Kaffee- und Salzsäcke.

Blachen.

Tränkeimer aus wasserdichtem Segeltuch.

Paar Zngstrangen.

Paar Anstöße.

Fouragierstricke.

Hänfene Schnür-Gurtstücke zu Kavallerie-Sattelgurten.

Schnürgurtstücke für Offiziers-Reitzeuge.

Gurtstücke zu Packgurten.

Leitseil-Handstücke.

Lange Peitschen für Fahrer.

Hänfene Schnür-Gurtstücke zu Trainsattelgurten.

Halfterstricke.

Muster.

III.

1200 950 2450 6050 750 600 300 300

300 1200 1200 2850 610 200

n n

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

Muster.

M./99.

Muster.

Zeichnung vom April 1894.

Ordonnanz vom a. Dezember 1895.

Modell 1899.

Ordonnanz vom 27. März 1876, Zeichnung vom Dezember 1880 niid Mnster.

Ordonnanz vom 27. März 1876, Zeichnung vom Dezember 1880 und Muster.

Modell.

Zeichnung vom Dezember 1878 und Supplement vom Januar 1880.

837

1200 1000

n

Muster und Vorschrift.

Bedarf.

III.

--

2000 3600 IV.

1000

Gegenstand.

Bindestricke für Fourgons.

Stricke für Bivouacdecken.

Strickhalftern.

Bandhalftern.

Meter Gurten zu Stallhalftern.

Meter Gurten zu Stallgurten.

Küchenschürzen.

Offizierssäbel mit Scheiden.

Scheiden für Offizierssäbel.

Säbelklingen, extra.

560 Säbel für Kavallerie.

100 Scheiden für Kavalleriesäbel.

200 Scheiden für Trainsäbel.

Faschinenmesser.

600 . Scheiden zu Faschinenmessern.

Pioniersäbel.

150 Scheiden zu Pioniersäbeln.

250 Säbel für Infanterie-Feldweibel, Modell 1883-mit Scheide.

Scheiden zu Infanterie-Feldweibelsäbeln.

Säbelbajonette mit Scheiden für Infanterie-Fouriere und Spielleute.

100 Scheiden zu Unteroffizierssäbeln.

' 300 Bankmesser für Metzger.

300 Stechmesser für Metzger.

200 Große Ausmachmesser für Metzger.

200 Kleine Ausmachmesser für Metzger.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Muster.

Modell.

Muster.

Zeichnung vom September 1899.

n D

Zeichnung vom Juli 1896.

Ordonnanz und Modell.

Master.

838

Gruppe.

Gruppe.

IV.

Bedarf.

100 25,000 100 24 2,750 200 4,450

3,450 2,950 6,950 700

150 50 70 120 300 120

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Fleischmesser für Kochgeschirrkisten.

Muster.

Soldatemnesser, Modell 1890.

Ordonnanz n. Zeichnung vom Januar 1891.

Feldbeile.

Ordonnanz vom 3, Febr. 1875 und Modell.

Amerikanische Beile.

Modell.

Striegel ans Stahlblech mit Hnfrämner, für Kavallerie. Ordonnanz vom 2. Dez. 1895 und Modell.

Striegelhefte, extra.

n Zeichnung und Modell.

Pferdebürsten, Modell 1884 (Borsten versetzt, im Schnitt gewölbt).

Hnfsalbbürsten mit Futteral, für Kavallerie-PferdeMuster.

putzzeuge, neues Modell.

Ordonnanz vom 2. Dez. 1895 und Modell.

Hufsalbbüchsen.

Schwämme.

Muster.

Feldstecher, kleines Modell, mit schwarzer LederModell.

fassuug (mittelst Auszug und Schraube verstellbar), ohne Kompaß, Etui und Tragschnur.

Feldstecher, kleines Modell, mit brauner Lederfassnng (mittelst Auszug und Schraube verstellbar), für Geschützchefs.

Wurfschaufeln mit geradem Stiel für Sappeurwagen.

Bickelhauen für Sappeurwagen.

Tragbare Bickelhanen für Infanterie.

Linnemannsche Spaten.

Sturmlaternen.

Wagenlaternen.

Stalllaternen.

Vorratsgläser dazu, extra.

Muster.

Stallschaufeln.

Hölzerne Stallgabeln.

839

90 90

Gegenstand.

Bedarf.

V.

30 20 10 50 -- -- 30 -- 10 20 30 100 800 400 150

n n n n n

n n n n

n n n n n D

n n n n n n

1600 1100 4200 9900

-- 44 800

VI.

4000

n

2500

n

6000

Gegenstand.

Cornets Es (neues Modell).

Cornets B.

Bügel B (langes Modell).

Baßtrompeten Es (neues Modell).

B-Althorn.

Posaunen B (neues Modell).

Tenorhorn B (neues Modell).

Baryton B.

Baryton B (Helikon).

Tubas Es (bisher Baryton genannt).

Tubas B (neues Modell).

Trommel Schäfte (Zargen).

Trommelschrauben.

Paar Trommelschlegel aus schwarzem Ebenholz.

,, ,, ,, braunem Eisenholz.

Schlagfelle für Trommeln.

Saitenfelle für Trommeln.

Signalpfeifen.

Paar Gurthalterhaken aus Nickel.

,, ,, ,, gelbem Knopfmetall.

,, Sporen für Bereiter.

Emaillierte Feldflaschen.

Meter weißmetallene Borden für Gradabzeichen, versilbert.

Meter metallene Borden für Gradabzeichen, im Feuer vergoldet.

Meter wollene Borden für Korporale.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Vorschrift vom 10. Dez. 1877 und Modell.

n

n n n n n r n

n n

M./84.

M./86.

n

Qnalitätsmuster.

n

M./91/98.

M./98.

n n

Ordonnanz 1899.

Ordonnanz 1898.

n n

840

Gruppe.

Grappe.

VI.

2,OüO 3,000

500 100 500 400 10'J

50,000 4,200 760 1,060 1,100 120,000 120.000

VII.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Meter wollene Borden für Gefreite.

Kokarden für Feldmützen der Radfahrer.

Stück Schützenalizeichen für Infanterie.

,, ,, ,, Kavallerie.

» » Genie.

n ,, Abzeichen für Distanzenschätzer, versilbert.

,, ,, » ,' » vergoldet.

,, Richterahzeichen für Waffenröcke.

,, Biohterabzeichen für Blusen.

,, goldgestickte Anker für Fahrpontoniere I. Klasse.

,, Ahzeichen für Hufschmiede der Kavallerie.

,, * « * » Artillerie.

Paar Achselnummern.

Stück Signalpfeifenschnüre.

,, Trompetenschnüre.

Mnndstückschnüre.

n Quasten für önteroffizierssähel.

Erkennungszeichen aas Celluloid oder Galalith.

SchnurschTaüfen zu Erkennungsmarken.

Tintenfläschchen mit eingeschliffenem Zapfen.

Ordonnanz 1898.

Bedarf.

11,000 370 1,675

Exerzierwestentuch, ohne Strich.

Westentuch für militärischen Vorunterricht.

dnnkelmeliertes Hosentuch.

Waffenrocktuch, dunkelblau.

Kaputtuch.

Westentuch, dunkelgrünmeliert.

Ordonnanz 1896/98,

1898.

"

1875/98.

1891/98.

Modell 1875.

Modell 1883.

Ordonnanz 1902.

Normalmuster nnd Vorschrift.

841

220 130

Meter ,, ,, ,, ,, ,,

Ordonnanz 1881/98.

1894/98.

Bedarf.

VII.

15 -- -- 100 -- 500 100 200 100 100

n n n n n

n n n n n

14,600

760 800 260 450

2,840

30 50

25.500 jj n n n n

3,340

470 130 --

1,300

Gegenstand.

Meter Keithosentnch.

,, Hosentuch für Velofahrer (Diagonal).

,, Tuch für Schneestrümpfe der Fortwächter.

,, Aufschlagtuch, Scharlach, extra fein.

,, Aufschlagtuch, Scharlach, mit Strich.

,, ,, ,, ohne Strich.

,, ,, karmoisin, extra fein.

,, ,, * ohne Strich.

,, ,, schwarz, mit Strich.

,, ,, hlau, mit Strich.

,, ,, grün, mit Strich.

,, grauen, baumwollenen Futterstoff, croisé.

,, rohe Futterleinwand.

,, schwarzes Glanzfuttev (Lustrine).

,, grauen Futterstoff für ßereiterblusen.

,, Steifleinwand.

,, Taschendrilch, 160 cm. hreit.

,, Futterstoff für Mäntel der Fortwachen.

,, ' Stoff für ArbeitsHeider der Mannschaft.

,, Stoff für Überkleider der Festungsoffiziere.

,, Drilch für Bereiterwesten.

,, Passement (schwarz).

,, rohe Leinwandbändel.

Spuhlen schwarzen Faden.

Gros Steinnußknöpfe.

,, Beinknöpfe, 19 mm.

,, schwarze Beinknöpfe, 18 mm.

,, ,, ,, 1 6 mm.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Normalmuster und Vorschrift.

Normalmnster.

n

Normalmnster 1898.

Normalmnster 1898.

D «

W

n M

n n n n

n

Qualitätsnnister.

n « » T»

n n n "

842

j

Gruppe.

Gruppe.

Bedarf.

VII.

30

24,000 6,000 131 260 150 200 500 38,340 17,760 2,000 100

Vili.

714 70.000 50,000

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Gros weiße Beinknöpfe.

Stück große, gelbe, glatte Metallknöpfe.

,, kleine, ,, ,, ,, ,, große Knöpfe für Artillerie und Genie.

Stück kleine Knöpfe für Artillerie nnd Genie, kg. Haften und Bingli.

Gros Hosenschnallen.

,, Hosenhaften.

Gamaschenkettchen.

Aufhängkettchen für Blusen.

Stück Feldmützen für Radfahrer.

,, Mützen für Bereiter.

,, n n Pferdewärter.

Stallbinsen.

Stallschürzeii.

Paar Handschuhe aus Baumwolle.

Patronenschlaufen aus Stoff für die Infanterie.

Gewehrputzzeugtäschchen.

Zwilchene Transportsäcke.

Zwilchene Transportsäcke für Schuhe.

Qnalitätsmuster.

Normalmuster 1898.

Paar Schäfte für Kavalleriestiefel.

Büchsen Schuhfett.

,, Riemenwichse.

Paar fertige Schäfte aus Kalbleder für Militärschnhe, naturfarben.

Sortimente Bodenleder.

Ordonnanz 1893/98.

Qualitätsmaster.

M./98.

Ordonnanz 1898.

Modell.

Modell 1898.

Ordonnanz 1898.

M./98.

M./89.

Modell 1888.

n

Muster nnd Vorschrift.

VIIJ.

IX.

X.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Paar Schnürriemen (Lacets) ans Fisch leder, imitiert, mit Drahtspitze.

Paar Militärschuhe aus Kalbleder.

Quali tätsm nster.

Bedarf.

Muster und Vorschrift.

Diverse Garnituren, bestehend aus Knöpfen, Schnallen, Ringen, Nieten, Rondellen etc., nach besonderm Grnppenformular.


870 1160 1340 870 940

1010 * 530 * 500

Säbelgürtel für Offiziere.

Säbelriemen für Offiziere.

Schlagbänder für Offiziere.

Feldgürtel für Offiziere.

Tragriemen für Offiziere.

Revolverfutterale für Offiziere.

Futterale für Selbstladepistolen für Offiziere.

Feldstecherfutterale für Offiziere.

Tornister für Offiziere.

Schriftentaschen für Offiziere.

Modell 1899.

Modell 1900.

Modell 1899.

B e r n , den 15. Juli 1903.

Eidg. Kriegsmaterialverwaltung, Technische Abteilung.

844

Gruppe.

845

Manöver des I. Armeekorps.

Ankauf von Schlachtvieh. Verkauf von Schlachtnebenprodukten.

Über die Lieferung von inländischem Schlachtvieh an die Korpsverpflegsanstalt I in Freiburg und über den Verkauf der sich bei der Schlächterei ergebenden Schlachtnebenprodukte, wie Haut, Fett und Siegel, wird hiermit Konkurrenz eröffnet.

Offerten sind bis 12. August 1803 franko an die unterzeichnete Amtsstelle zu richten, welche auch über die nähern Bedingungen Auskunft gibt.

B e r n , den 18. Juli 1903.

Eilig-, Oberkriegskommissariat.

Ausschreibung von Bauarbeiten, Die Bauarbeiten zu einem Anbau an das Zollgebäude in Brissago werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der Zolldirektion in Lugano aufgelegt, wo sich am 28. Juli ein Architekt der unterzeichneten Direktion zur nähern Auskunfterteilung einfinden wird.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift : ,,Angebot für Zollgebäude Brissago" bis und mit dem 2. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche ani 3. August, vormittags 11 Uhr im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 20. Juli 1903.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Die Erd-, Maurer-, Zimmer-, Spengler-, Holzzementbedachungs-, Blitzableitungsund Pflästerungsarbeiten für das neue Fouragemagazin der eidg. Pferderegieanstalt in Thun werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im eidgenössischen Baubureau in Thun zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Fouragemagazin Thun" bis und mit dem 2. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 3. August, vormittags 11 Uhr im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 20. Juli 1903.

Die Direktion der eidg. Bauten.

846 Die Lieferung von Mobiliar (Schreinerarbeiten) für den Druckereiflügel des eidg. Landestopographiegebäudes in Bern wird hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben :

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung (Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 97) zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Landestopographie" bis und mit dem 3. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Subuiittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 4. August, vormittags 11 Uhr im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 20. Juli 1903.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Die Lieferung der Rollladen und Zugjalousien für die Zollbauten in Lisbllchel bei Basel wird hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Bedingungen und Angebotformulare sind bei der Zolldirektion Basel zur Einsicht aufgelegt, wo sich am 28. Juli ein Beamter der unterzeichneten Direktion zur nähern Auskunfterteilung einfinden wird.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Zollgebäude Lisbüchel" bis und mit dem 3. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 4. August, vormittags 11 Uhr im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 20. Juli 1903.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Stellen-Ausschreibiingeri.

Militärdepartemeut.

Vakante Stelle: Erfordernisse :

Besoldung

Anmeldungstermin: Anmeldung an:

Verwalter des Kriegsmaterialdepots in Thun.

Offizier der schweizerischen Armee ; gründliche Kenntnis des Kriegsmaterials; wenn möglich technische Bildung und praktische Erfahrungen in der Leitung eines größeren Etablissements mit Reparaturwerkstätten.

. Fr. 4000 bis 5000, inkl. Dienstwohnung.

25. Juli 1903.

Militärdepartement.

847

Vakante Stelle: Erfordernisse :

Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkungen:

Kanzlist II. Klasse der eidg. Kriegsmaterialverwaltung, administrative Abteilung.

Kenntnis der deutschen und französischen Sprache; gute allgemeine Bildung; saubere Schrift. Bewerber, die bereits in der Militärverwaltung und speziell in der Abteilung für Kriegsmaterialverwaltung gearbeitet haben, erhalten den Vorzug.

Fr. 2000 bis 3500.

25. Juli 1903.

Militärdepartement.

Für den Fall der Beförderung des bisherigen Inhabers wird die Stelle eines Magazinbeamten bei der genannten Dienstabteilung mit den gleichen Erfordernissen zur Bewerbung ausgeschrieben. Besoldung Fr. 2000 bis 3000. Amtsbürgschaft Fr. 5000.

Finanz- und Zolldepartement.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin Anmeldung an:

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin: Anmeldung an:

Zollverwaltung, Kontrolleur beim Hauptzollamt Zürich P. V.

Kenntnis des Zolldienstes.

Fr. 3500 bis 4500.

  1. August 1903.

Zolldirektion Schaffhausen.

Kontrollgehülfe beim Hauptzollamt St. Gallen.

Gehülfe I. Klasse gemäß Art. 3 des Bundesratsbeschlusses vom 11. März 1898.

Fr. 3500 bis 4000.

25. Juli 1903.

Zolldirektion Chur.

848

Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und f r a n k i e r t einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein ; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnähme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Bureaudiener beim Hauptpostbureau Bern. Anmeldung bis zum 4. August 1903 bei der Kreispostdirektion in P--Bern 2. Posthalter und Briefträger in Neudorf (Luzern). Anmeldung bis zum 4. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  2. Packer beim Hauptpostbureau l Anmeldung bis zum 4. Aug.

Zürich.

1903 bei der Kreispostdirektion 4. Briefträger in Aadorf.

j in Zurich5. Landbriefträger in Rorschach. Anmeldung bis zum 4. August 1903 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

ö. Telegraphist in Montreux. Anmeldung bis zum 4. August 1903 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

7. Telephongehülfe I. Klasse, zugleich Stellvertreter des Telephonchefs in Zürich. Anmeldung bis zum 4. August 1903 beim Telephonchef in Zürich.

  1. Briefträger und Bote in Pully (Waadt). Anmeldung bis zum 28. Juli 1903 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Postablagehalter, Briefträger und Bote in Tägertscbl (Bern). Anmeldung bis zum 28. Juli 1903 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  3. Postcommis in Neuenstadt.

) Anmeldung bis zum 28. Juli bei der 4. Postablageholterundd Briefträger in [ 19 °3 Kreispostdirektion Les Queues (Neuenburg).

J i n n Neuenburg.

5. Posthalter und Briefträger in Neudorf (Luzern). Anmeldung bis zum 28. Juli 1903 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiffunternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz, Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

N 29.

Bern, den 22. Juli 1903,

III,

Personen- und Gepäckverkehr, A. Schweizerischer

564.

Verkehr.

(2%s) Plakattarife für Lustfahrt- und Rundfahrtbillets der S B B, vom 1. Juni 1903. Ergänzungen.

Vom 1. August 1903 gelangen die im Plakattarif des Kreises III unter Nr. 362 vorgesehenen Rundfahrtbillet auch in Winterthur und Schaffhausen zur Ausgabe zu folgenden Taxen: II. Kl.

III Kl.

Gültig FT.

Fr.

Tage ab Winterthur 23. 50 15. 85 45 ,, Schaffhausen über Eglisau 25. 80 17. 55 45 Ferner werden die Rundfahrtbillets Nr. 347 (Kreis III) in Richterswil und Thalwil, 393 (Kreis IV) in Andelfingen und 303 (Kreis IV), sowie 395 (Kreis IV) in Arbon aufgelegt.

Bern, den 21. Juli 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

309

565.

(29/03) Personen- und Gepäcktarif 80 B -- GB, vom 1. Juni 1891. Verlängerung der Gültigkeit.

Der obgenannte, auf 20. August 1903 gekündigte Tarif bleibt bis auf weitere Anzeige in Kraft.

Wädenswil, den 16. Juli 1803.

Betriebsdirektor der Schweiz. Südostbahn.

566. (29/os) Personentarif B N -- schweizerische Bundesbahnen, vom 1. Mai 1903. Nachtrag L Am 1. August 1903 tritt zum obgenannten Tarif ein Nachtrag I in Kraft, enthaltend die Taxen für einige neue Relationen.

Bern, den 21. Juli 1903.

Direktion der Bern-Neuenburg-Bahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

567.

(S9/03) Personen- und Gepäcktarif Bayern -- Schweiz, vom 1. Juli 1899. Ergänzung.

Auf 10. August 1903 wird der obgenannte Tarif durch Aufnahme folgender neuer Taxen ergänzt: Entfernung 1

Verkehr aus Bayern nach der Schweiz.

Einfache Fahr! Hin- und Rückfahrt

München ZS Routenbezeichnung nach

Persone.izug

II.

III.

.EP 3

Personenzug

CS

H.

III.

Gepäck per

'£EP 10kg.

3

es

Km.

Mk. Mk. Tags MK.

Mk. Tags Mk.

Lindau B°aense9-E°rscl1- 13.20 8.50 2 20.20 13.30 10 --.89 251 St.Margrethen ljlnQaU oder Bregens

Bern, den 21. Juli 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

310

IV, Güterverkehr, B. Verkehr mit dem Auslande.

568. (29/<>8) Teil II, Heft 3, der österreichisch-nngarisch-schweiserischen Gütertarife, vom 1. April 1901. Ergänzung.

Mit 5. August 1903 wird der im obgenannten Tarif enthaltene Ausnahmetarif Nr. II, Serie 2 (für Eisen und Stahl aus Österreich-Ungarn), durch Aufnahme nachstehender Frachtsätze ergänzt: Nach Biel (Bienne) Mett-Bözingen 5000 kg.

10 000 kg.

5000 kg.

10 000 kg.

Centimes per 100 Kilogramm

Von Alt-Kladno 518 Bern, den 21. Juli 1903.

334

515

331

Gteneraldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

569. (29/os) Teil VII der österreichisch-iingarisch-schweiserischen Gütertarife.

Ausnahmetarif für Zucker (Verkehr von Oesterreich), vom 1. Juni 1903.

Ergänzung.

Mit 5. August 1903 wird die Station Flamatt in den obbezeichneten Ausnahmetarif einbezogen.

Die bezüglichen direkten Frachtsätze ergeben sich durch Anstoß von 102 Cts. per 100 kg. an die bestehenden Taxen der Station Ölten.

Bern, den 21. Juli 1903.

Geiieraldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

(29/os) Teil II, Abteilung A, Heft 2, der schweiserischitalienischen Gütertarife, vom 1. November 1900.

Ergänzung.

In den im vorstehend genannten Tarifheft enthaltenen Ausnahmetarif Nr. 17 für Heu und Stroh wird auf den 5. August 1903 die Station Montier (Münster) der schweizerischen Bundesbahnen einbezogen; die Frachtsätze betragen : Pino transit Chiasso transit 570.

Franken fllr 100 kg.

Moutier (Münster) iMzern, den 21. Juli 1903.

  1. 97
  2. 19

Direktion der Gotthardbahn.

311

571. (29/os) Teil II der Tarife für den niederländischen Güterverkehr mit Basel, vom 1. Oktober 1902.

Aufhebung des Ausnahmetarifs Nr. 13.

Infolge Einführung eines neuen niederländisch-deutschen Gütertarifs, Teil I, Abteilung B, auf den 1. Juli 1903 und Versetzung des Artikels Papier aller Art im Falle der Ausfuhr aus der Schweiz in den Spezialtarif II, ist der Ausnahmetaif Nr. 13 im Teil II der Tarife für den niederländischen Güterverkehr mit Basel, vom 1. Oktober 1902, hinfällig geworden und ist zu streichen.

Bern, den 15. Juli 1903.

(Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

Rückvergütungen, 39

572. ( /o3) Ansnahmetaxen für Güter der Stückgutklasse l etc.

, ,, .

, .

, Basel SB B ..

ab Genève und vVersoix nach =--- transit (Brüssel).

Delle Für Güter, welche gemäß den allgemeinen schweizerischen Tarifvorschriften nach der Stückgutklasse l bezw. der Wagenladungsklasse l tarifleren und ab Genève und Versoix nach Brüssel Entrepôt loco zur Aufgabe gelangen, treten mit 5. August 1903 folgende Rückvergütungstaxen in Kraft : Basel S B £ transit Wagenladungen Einzel.

Delle transit Sendungen von 5000 kg.

von Und nach

Taxen pro 1000 kg in Fr.

Genève 31. 37 21. 57 Versoix 33. 42 23. 57 Die Anwendung dieser Taxen erfolgt jedoch nur bei Erfüllung der Bedingungen, welche auf Seite 35 des Reexpeditionstarifes Basel S B B transit und Delle transit -- JS etc., vom 1. September 1901, für den Güterverkehr mit Belgien und Holland enthalten sind.

Bern, den 21. Juli 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

573. (2%0 Rheinisch-westfälisch-südwestdeutscher Ansnahmetarif Nr. 6 für Steinkohlen etc., vom 1. Juni 1902. Aenderung.

Mit Gültigkeit vom 15. August 1903 kommen die im rheinisch - westlalisch-südwestdeutschen Ausnahmetarif 6 (Steinkohlen u. s. w.) bestehenden Frachtsätze der Station Herzogenrath des Direktionsbezirks Cöln in Wegfall.

Karlsruhe, den 13. Juli 1903.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

312

574. (29/oä) Rheinisch-westfälisch-südwestdentscher Ausnahmetarif Nr. 6 für Steinkohlen etc., vom 1. Juni 1902. Ergänzung.

Mit sofortiger Gültigkeit ist die .Station Ermelinghof des Direktionsbezirks Münster als Versandstation in den rheinisch-westfälisch-südwestdeutschen Ausnahmetarif 6 (Steinkohlen u. s. w.) aufgenommen worden.

Auskunft erteilen die Stationen.

Karlsruhe, den 12. Juli 1903.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

576.

(29/o3) Teil II, Heft 4, der südwestdeutschen Verbands_ gütertarife, vom 1. September 1901. Ergänzung.

In den Ausnahmetarif l 6 für Holz des Tarif hefts 4 (Baden -- Reichsbahn) werden vom 1. August 1903 ab für den Verkehr Fahrnau -- Basel (Reichsbahn) , . ....

, Basel (Reichsbahn) ,.

-- -- und Zell i. Wiesental =--^---.----- die besonBasel St. Johann Basel St. Johann deren Frachtsätze von 0,194 M. und 0,204 M. für 100 kg. aufgenommen.

Strassburg, den 13. Juli 1903.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

Mitteilungen des Eisenbahndepartements.

  1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 20. Juli 1903 : 362. Nachtrag I zum Tarif für direkte Beförderung von Personen im Verkehr B N -- S B B, mit Vorbehalt.

363. Ergänzung des Plakattarifes der Kreise III und IV der S B B für Lust- und Rundfahrtbillets.

364. Nachträge II zu Teil I und II des internen Tarifes der S B B für die Beförderung von Personen, Gepäck und Expreßgut, mit Vorbehalten.

Genehmigt am 21. Juli 1903 : 365. Entwurf II eines Nachtrages II zum internen Personen-, Gepäckund Expreßguttarif der Oe B B.

366. Tarif für die Beförderung von Personen, Gepäck, Hunden und Gütern im internen Verkehr der Drahtseilbahn St. Immer-Sonnenberg, mit Vorbehalt.

313

367. Ergänzung des Ausnahmetarifes Nr. II, Serie 2 (für Eisen und Stahl aus Österreich) des Teiles II, Heft 3, der österreichisch-ungarischschweizerischen Gütertarife.

368. Aufnahme von Personen- und Gepäcktaxen München Z B -- St. Margrethen in den Personen- und Gepäcktarif für den Verkehr Bayern -- Schweiz.

369. Aufnahme der Station Flamatt in den Teil VII der österreichischungarisch-schweizerischen Gütertarife (Ausnahmetarif für Zucker Verkehr aus Österreich).

370. Ergänzung des Teiles II, Abteilung A, Heft 2, der italienischschweizerischen Gütertarife durch Aufnahme der Station Moutier (Münster) in den Ausnahmetarif Nr. 17 für Heu und Stroh.

371. Rückvergütungen auf Transporten von Gütern der Stückgutklasse l und der allgemeinen Wagenladungsklasse A ab Genève und Versoix nach Basel S B B transit .,, . ,., --^-r.

-- v(Brüssel Entrepôt).

v Delle transit '

314

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1903

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

29

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

22.07.1903

Date Data Seite

834-848

Page Pagina Ref. No

10 020 648

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.