932

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Weizenumtausch.

Das Oherkriegskommissariat hat die Absicht, im nächsten Herbste zirka 430 Wagen à 100 Kilozentner Krimweizen gegen Weizen neuer Ernte umzutauschen.

Bezügliche Pflichtenhefte können bei unterzeichneter Amtsstelle erhoben werden.

B e r n , den 30. Juli 1903.

Eidg. Oberkriegskommissariat.

Lieferung von Heu und Stroh.

Für den vom 12. September 1903 bis 9. Januar 1904 in Winterthur stattfindenden Remontenkurs werden hiermit die Lieferungen von Heu und Stroh zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Lieferungsvorschriften können bei unterzeichneter Amtsstelle bezogen werden.

Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Heu und Stroh" bis zum 24. August 1903 franko einzureichen an das Eidg. Oberkriegskommissariat.

B e r n , den 7. August 1903.

Verpachtung der Militärkantine Herisau.

Die Kantinenwirtschaft der Kaserne Herisau wird hiermit auf 1. Januar 1904 zur Verpachtung ausgeschrieben. Die Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich bis 30. August 1903 der unterzeichneten Amtsstelle ein-

933 zureichen, bei welcher auch die nähern Vertragsbedingungen schriftlich erhoben werden können.

Den Anmeldungen ist nebst Leumundszeugnissen ein Ausweis über Befähigung zur richtigen Führung einer Militärkantine beizulegen.

B e r n , den 4. August 1903.

Das eidg. Oberkriegskommissariat.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Erd-, Maurer-, Kanalisation- Versetzarbeiten, die Steinhauerarbeiten in Hartstein und Sandstein, die Lieferung der Walzeisen und Bauschmiedearbeiten, sowie die Zimmerarbeiten für das Verwaltungsgebäude der Alkoholverwaltung in Bern

werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotsformulare sind im Bureau der Bauleitung, bei Herrn Architekt Hünerwadel, Bankgässchen Nr. 6 in Bern, zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Gebäude der Alkoholverwaltung" bis und mit dem 17. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 18. August, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 4. August .1903. .

Die Direktion der eidg. Banten.

Die Zimmerarbeiten für das Postgebäude in Altdorf werden hiermit zur Koukurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotsformulare sind im Baubureau des Postgebäudes in Altdorf zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Postgebäude Altdorf" bis und mit dem 23. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten -werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 24. August 1903, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 12. August 1903.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Die Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Zimmer-, Spengler- und Holzcementbedachungsarbelten filr einen Anbau an das eidgenössische Kriegsmaterialmagazin auf dem Beundenfeld in Bern werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

934 Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung, Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 101, zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Kriegsmaterialmagazin Bern" bis und mit dem 24. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 25. August 1903, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 11. August 1903.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Die Bildhauerarbeiten und die Gipserarbeiten für das neue Postgebäude in Bern

werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Zeichnungen, Modelle, Bedingungen und Angebotformulare sind vom 15. bis und mit 25. August nächsthin im Bureau der Bauleitung im 1. Stock des neuen Postgebäudes in Bern zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Postgebäude Bern" bis und mit dem 25. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 26. August, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 11. August 1903.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Stellen-Ausschreibungen.

Militärdepartement.

Vakante Stelle: Erfordernisse :

Besoldung : Anmeldungstermin: Anmeldung an :

Kommandant des Kavallerie-Remontendepots.

Schweizerischer Kavallerieoffizier; eingehende Kenntnis des Pferdewesens, der Pferdedressur und der Kavallerieinstruktion ; administrative Gewandtheit.

Fr. 5000 bis 6500.

15. August 1903.

Militärdepartement.

935 Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an:

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an:

Kanzlist II. Klasse der Militärversicherung.

Gewandtheit in Kanzleiarbeiten und Maschinenschrift.

Fr. 2000 bis 3500.

16. August 1903.

Militärdepartement.

Revisor der technischen Abfeilung der Kriegsmaterialverwaltung.

Kaufmännische Bildung, Kenntnis der Militärverwaltung.

Fr. 3500 bis 4500.

23. August 1903.

Militärdepartement.

Post-, Telegraphen- und Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und f r a n k i e r t einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein ; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das Geburtsjahr deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Postverwalter in Nyon. Anmeldung bis zum 25. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Dienstchef beim Hauptpostbureau Anmeldung bis zum 25. Aug.

Lausanne.

1903 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

3. Briefträger in Freiburg.

4. Dienstchef beim Postbureau Biel. Anmeldung bis zum 25. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

5. Dienstchef beim Hauptpostbureau Basel. Anmeldung bis zum 25. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Basel.

6. Briefträger in Zürich. Anmeldung bis zum 25. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

936 7. Postcommis in St. Gallen. Anmeldung bis zum 25. August 1903 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

8. Telegraphist und Telephonist in Château-d'Oex (Waadt). Jahresgehalt Fr. 300 nebst Depeschenprovision und Telephonentschädigung. Anmeldung bis zum 22. August 1903 bei der Telegrapheninspektion in Lausanne.

9. Telegraphist in Zürich. Anmeldung bis zum 25. August 1903 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

10. Telegraphist und Telephonist in Airolo. Jahresgehalt Fr. 300 nebst Depeschenprovision und Telephonentschädigung. Anmeldung bis zum 25. August 1903 bei der Telegrapheninspektion in Bellinzona.

  1. Postcommis in Genf. Anmeldung bis zum 18. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Briefträger und Packer in Aigle. Anmeldung bis zum 18. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  3. Posthalter in Bern-Felsenau. Anmeldung bis zum 18. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  4. Postcommis in Ölten. Anmeldung bis zum 18. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Basel.
  5. Bureaudiener, Packer und Briefkastenleerer beim Hauptpostbureau Luzern. Anmeldung bis zum 18. August 1903 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  6. Briefträgerchefgehülfe in St. Gallen. \ ,, · i ·· · 04. n 11 Anmeldung bis zum 18. Aug.
  7. Drei Pakettrager m St. Gallen..

9 0 b e d e r KreispostdirektionkUon 8. Zwei Bureaudiener beim Hauptpost- l in St. Gallen, bureau in St. Gallen.

) 9. Ausläufer auf dem Telegraphenbureau St. Gallen. Jahresgehalt Fr. 1200.

Anmeldung bis zum 15. August 1908 beim Chef des Telegraphenbureaus in St. Gallen.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiffunternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft, Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

N° 32.

Bern, den 12. August 1903

III, Personen- und Gepäckverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

598.

(32/o3) Interner Personen- und Gepäcktarif der S B B, Teile I und II, vom 1. Mai 1903. Nachträge II.

Mit 1. September 1903 tritt zum obgenannten Tarif, Teile I und II, je ein Nachtrag II in Kraft, enthaltend Berichtigungen, Änderungen und Ergänzungen.

Bern, den 11. August 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

599.

(82/o3) Interner Personen- und Gepäcktarif der Schweiz, Bundesbahnen, vom 1. Mai 1903 Aenderung.

Mit Gültigkeit vom 1. September 1903 wird die Taxe III. Klasse einfacher Fahrt für die Strecke Landquart-Zizers von 30 Cts. auf 25 Cts.

ermäßigt.

Bern, den 11. August 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

329

600.

(S2/o3) Provisorischer Nachtrag su den Personentarifen Uè B B -- VSB und N OB, vom 1. Mai 1903.

Ergänzung.

Mit sofortiger Gültigkeit wird obgenannter Nachtrag durch Aufnahme folgender Anstoßtaxeu ergänzt: Bubikon transit Hin- und Rückfahrt nach und von II.

III.

Emmetschloo Hinwil

Fr.

Fr.

  1. 35 --. 80
  2. -- --. 60

Bern, den 11. August 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

601.

(32/os) Personentarif OB -- 8 B B.

Am 1. September 1903 tritt ein Personentarif G B - S B B in Kraft, wodurch aufgehoben und ersetzt werden: a. Personen- und Gepäcktarif G B -- N 0 B und Bötnbergbahn, vom 1. Juni 1897; b. Personen- und Gepäcktarif GB -- SO B, ASB und W B, vom 1. Juni 1897; c. die Taxen für den Verkehr JS -- G B und umgekehrt im Personenund Gepäcktarif J S und B R -- GB, vom 1. Juli 1897; d. die Taxen für den Verkehr GB -- V S B und umgekehrt im Persouenund Gepäcktarif G B -- V S B und Appenzellerbahn, vom 1. August 1898.

Luzern, den 7. August 1903.

Direktion der Gotthardbahu.

330

B. Verkehr mit dem Auslande.

602.

32/o3)

( Personen- und Gepäcktarif E L B -- Schweiz, vom 1. April 1897.

Die nachstehenden Gepäcktaxen treten sofort in Kraft:

Von nebenstehenden nach untenstehenden Stationen und umgekehrt Bruas . . .

Chur

. . .

Landcjuärt Ölten .

Rasaz Sargans

. .

Zürich H B Bruffff Chur Landquart Ölten Ragaz Sargans

.

via Basel SBB

Stein Stein-Brugg-Ziirich-Thalwil oder Meilen-Sargans » wie Chur Stein-Brugg-Zürich-Thalwil oder Meilen Stein-Brugg Stein Stein-Brugg-Zürich-Thalwil oder Meilen-Sargans u

wie Chur Stein-Brugg-Zürich-Thalwil eder Meilen Bern, den 11. August 1903.

Luxemburg Km.

Taxe für 100 kg.

Mk. | Fr.

Saarburg i/Lothr.

Metz Km.

Ergänzung.

Taxe fü r 100 kg.

Fr.

Mk.

Km.

Taxe Mi 100 kg.

Hk.

Fr.

425 17.95 22.40 358 15.15 18.90 272 11.45 14.30 573 23.95 29.80 506 21. 15 26.30 420 17.45 21.70 560 407 553 547

23.42 17.22 23.14 22.89

29.15 21.50 28.80 28.50

493 340 486 480

20.62 14.42 20.34 20.09

25.65 18.-- 25.30 25.--

407 254 400 394

16.92 10.72 16.64 16.39

21.05 13.40 20.70 20.40

303 12.71 15.85

Colma r Hü lhausen Stadt Sti'assburc,1 CB 134 5.65 7.05 91 3.75 4.65 199 8.35 10.40 282 11.65 14.45 269 12.12 13.80 226 262 10.84 13.45 256 10.59 13. 15 213

9.22 11.40 181

7.62

9.50

8.69 10.75 321 13.29 16.50

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

(32/o3) Personen- und Gepäcktarif badische Staatseisenbahnen -- badische Privatbahnen, vom 1. Juni 1900.

Nachtrag V.

Zum Tarif für die Beförderung von Personen und Reisegepäck, sowie von Leichen auf den badischen Staatseisenbahnen, vom 1. Juni 1900, ist mit Gültigkeit vom 1. September 1903 der Nachtrag V erschienen. Derselbe bringt einige Änderungen der Bestimmungen, sowie einige geringfügige Taxerhöhungen im Verkehr nach und von Baden und Basel. Ferner werden einige ungangbare Rundreisekarten aufgehoben.

Die in den Nachtrag aufgenommenen besonderen Bestimmungen sind gemäß den Vorschriften unter I3 der Eisenbahnverkehrsordnung genehmigt.

Karlsruhe, den 24. Juni 1903.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

603.

IV. Güterverkehr, B. Verkehr mit dem Auslande.

604. (32/o3) Teil II, Heft 110, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. Januar 1899.

Ergänzung.

Der Ausnahmetarif Nr. 24 für Tonerde, schwefelsaure, präparierte etc.

im Nachtrag II zu obbezeichnetem Tarifheft erhält auf 1. September 1903 folgende Ergänzung: Von nebenLudwigshafen a. Eh.

Mannheim Mannheim stehenden Stationen Mannheim bad. Bahn Industriehafen Neckarvorstadt nach

Centimes pro 100 Kilogramm

Killwangen 136 137 139 Bern, den 11. August 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

605. (32/o3) Teil II, Heft IIE, der südwestdentsch-schweiserischen Gütertarife, vom 1. September 1900.

Teil II, Heft II G, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. Januar 1899.

Aenderung.

Das Warenverzeichnis des Ausnahmetarifs Nr. 11 (Petroleum und Naphtha) in obbezeichneten Tarifheften erhält mit 1. September 1903 folgende geänderte Fassung: ,,Petroleum, sowie Rohbenzin aus Petroleum (Rohnaphtha, rohe Petroleumnaphtha)".

Hern, den 11. August 1903.

Generaldirektiou der Schweiz. Bundesbahnen.

332

606. C82/o3) Kohlentarif Südwestdentschland -- GB, vom 10. September 1898.

Taxändernngen.

Auf den 1. September 1903 treten für Kohlensendungen, die zu Schiff in den Rheinhafenstationen Speyer und Maximiliansau ankommen und von da mit der Bahn nach Meggen und Küssnacht (Schwyz) weitergehen, folgende ermäßigte Taxen in Kraft: Meggen Küssnacht (Sehwyz)

a

b

a

b

pro 100 feg. in Centimes

Speyer Hafen *) . . .

122 Maximiliansau*) . .

113 Luzern, den 8. August 1903.

122 113

124 124 115 115 Direktion der Gotthardbahu.

607. (32/o3) Aasnahmetarif für Steinkohlen Südwestdentschland-- Ostschweis, vom 10. Oktober 1897.

Ausnahmetarif für Steinkohlen Südwestdentschland -- Zentral- und Westschweis, vom 1. Februar 1898.

Änderung.

In den obbezeichneten Tarifen treten auf 1. September 1903 an Stelle der bisherigen folgende neue Taxen: I. Kohlentarif Südwestdeutschland -- Ostschweiz.

Stationen der Schweiz. Bundesbahnen. SPeyer Hafen Maximiliansau Centimes pro 100 Kilogramm Äugst · 74 65 Brugg 97 88 Buchs-Dällikon 106 97 Dättwil 104 95 Dietikon 106 97 Ebikon 122 113 Effingen 92 83 Eiken 87 78 Etzgen 91 82 Frick 88 79 Gisikon-Root 122 113 Hornussen 90 81 Hunzenschwil 101 92 Külwangen.

104 95 Leibstadt 93 84 Mägenwil '. . . .

102 93 Meilingen 105 96 Möhlin 78 69 Rheinfelden 76 67 Kupperswil 101 92 Scbinznach-Bad 100 91 Schinznach-Dorf 93 84 Schlieren 108 99 Schwaderloch 93 84 Wildegg 102 93 Würenlos 104 95 333

II. KoMentarif Sückcestdeutsehland -- Mittel- und Westschweiz, vom 1. Februar 1898.

Speyer Hafen Maximiliansau Fr. und Cts. pro 1000 kg.

  1. Schnittfrachtsätze bis Basel

6.20

5.30

b. Ausgerechnete Sätze: Stationen der Schweiz. Bundesbahnen.

Benzenschwil 11.30 10.40 Birrfeld 10. -- 9.10 Boswil-Bnnzen 10.90 10. -- Bremgarten 11.-- 10.10 Dottikon-Dintikon 10.40 9.50 Hendschiken 10.30 9.40 Immensee 12.40 11.50 Lenzburg 10.20 9.30 Mühlau 11.50 10.60 Muri 11.10 10.20 Oberrüti 11.80 10.90 Othmarsingen 10.20 9. 30 Rothkreuz 12.-- 11.10 Sins 11.70 10.80 Wohlen-Villmergen 10.60 9.70 Stationen der schweizerischen Seetalbahn.

Ballwil 12.20 11.30 Beinwil 11.20 10.30 Birrwil 11.10 10.20 Boniswil-Seengen 10.80 9.90 Eschenbach 12.10 11.20 Hitzkirch 11.60 -10.70 Hochdorf 12.10 11.20 Lenzburg-Stadt 10.30 9.40 Mosen 11.40 10.50 ·Niederhai]wil-Dürrenäsch 10. 70 -9. 80 Niederlenz 10.30 9.40 Reinach-Menziken 11.40 10.50 Seon 10.60 .

9.70 Vorstehende Frachtsätze gelten, wie diejenigen in Position 595 des P. 0. Nr. 31 vom 5. August, nur für zu Schiff in den Rheinhafenstationen eingegangene Sendungen. Die Frachtsätze für andere Sendungen erleiden keine Änderung.

Bern, den 11. August 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

334

608.

(82/o3) Teil II, Heft 2 a, der belgisch - südwestdeutschen Gütertarife (Verkehr mit den belgischen Seehäfen und Ternensen), vom 1. September 1901. Nachtrag L Teil II, Heft 2 b, der belgisch-südwestdeutschen Gütertarife (Verkehr mit belgischen Binnenstationen), vom 1. September 1901.

Nachtrag I.

Mit 1. September 1903 tritt zu den obgenannten Tarifheften je ein Nachtrag I in Kraft, enthaltend Änderungen und Ergänzungen.

Bern, den 8. August 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

609. (32/o3) Tarif commun international de transit Nr. 400 nordfranzösische Seehäfen -- Basel S B B, Basel St. Johann und Basel badischer Bahnhof, vom 1. Juni 1903.

Berichtigung.

Im obgenannten Tarif sind folgende Druckfehler zu berichtigen: Wagenladungen von 5000° kg.

unrichtig richtig Seite 11, Bois en poutres, etc A A3 ,, 15, Colle végétale A A22 ,, 27, Peaux et cuirs bruts, etc A A Bern, den 29. Juli 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

C. Transitverkehr.

S2/o3)

610. ( Teil II, Heft 2, der belgisch-italienischen Gütertarife via Gotthard, vom 1. September 1900. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 1. September 1903 an sind die im vorgenannten Heft für die Stationen Erquelinnes, Momignies und Mouscron vorgesehenen Schnittsätze des Ausnahmetarifs 36 für Wollabfälle, Wolle, ungewaschene und gewaschene, auch Wollkämmlinge, sowie Kammzug in Ladungen von 10 000 kg. auch dann anwendbar, wenn für dieses Mindestgewicht mangels eines geeigneten großen Wagens zwei Wagen verwendet werden.

Luzern, den 10. August 1903.

Direktion der Gotthardbahn.

335

611. (32/o3) Ausnahmetarif Nr. 2 für Wein etc. Italien -- Deutsch land, vom 1. Februar 1898. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 26. August 1903 an wird in den obigen Ausnahmetarif die Station Neckargemünd der badischen Staatseisenbahnen mit folgen den Taxen aufgenommen: Ausnahmetarif Nr. 2 K m .

a b c Franken fUr 100 kg.

597

642

N Neckargemünd

eckargemünd

P ino · Chiasso

.- .· .·

5

09 5.- 46

4. 34 07 4.

3. 01 37 3.

Luzern, den 11. August 1903.

Direktion der Gotthardbahn.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

612. (32/o3) Tarif für die Beförderung lebender Tiere im siidwestdeutschen Verbandsverkehr.

Auf Seite 8 des Tarifs für die Beförderung lebender Tiere im Verbandsverkehr ist eine Bestimmung aufgenommen worden, daß die Desinfektionsgebühren in allen Fällen von derjenigen Verwaltung erhoben werden, welche die Desinfizierung vornimmt.

Strassburg, den 31. Juli 1903.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringcn.

613. ("Vos) Teil II, Heft 3 A, des Frankfurt-hessisch südwestdeutschen Gütertarif es, vom 15. Oktober 1901.

Nachtrag III.

Zu dem Frankfurt-hessisch-südwestdeutschen Gütertarifheft A3 -- Verkehr Direktionsbezirk Frankfurt a/M. -- Baden ist mit Gültigkeit vom 1. August 1903 der Nachtrag TU ausgegeben worden.

Er enthält hauptsächlich Entfernungen für einige Stationen des Direktionsbezirkes Frankfurt a/M., sowie für die badischen Stationen Herthen, Kleinkems und Thalhaus.

Der Nachtrag ist zum Preise von 20 Pf. bei unseren Dienststelleu erhältlich.

Karlsruhe, den 1. August 1903.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

336

Mitteilungen des Eisenbanndepartements, 1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 11. August 1903: 388. Aufnahme eines Fahrscheines Nr. 1700 Basel S B B -- Lausanne in die auf 1. Oktober 1903 erscheinenden Nachträge I zu den Fahrscheinverzeichnissen des V. D. E. V.

389. Ergänzung des Ausnahmetarifes Nr. 11 (Petroleum und Naphtha) im Teil II, Hefte IIE und II G, der siidwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife.

390. Aufnahme der Station Killwangen in den Ausnahmetarif Nr. 24 für Tonerde etc. des Teiles II, Heft G, der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife.

391. Aufnahme von Anstoßtaxen Rubikon transit -- Emmetschloo und Hinwü in den provisorischen Nachtrag zu den Personentarifen für den Verkehr Ue B B -- V S B und N 0 ß.

392. Ermäßigung der Personentaxe III. Klasse einfache Fahrt Landquart -- Zizers im internen Personen- und Gepäcktarif der S B B, mit Vorbehalt.

393. Aufnahme verschiedener Gepäcktaxen in den Personen- und Gepäcktarif für den Verkehr E L B -- Schweiz.

394. Taxänderungen im Verkehr mit Speyer Hafen und Maximiliansau iu den Ausnahmetarifen für Steinkohlen etc. Südwestdeutschland -- Ostschweiz, sowie Zentral- und Westschweiz.

395. Ergänzung des Ausnahmetarifes Nr. 2 für Wein etc. im Verkehr Italien -- Deutschland.

396. Ermäßigung des Rabattes für Arbeiterabonnements der elektrischen Straßenbahn Aarau-Suhoftland von 70 auf 60 %·

2. Sonstige Mitteilungen.

Betriebseröffnung neuer Linien. Die Eröffnung des regelmäßigen Betriebes der elektrischen Drahtseilbahn St. Imier-Sonnenberg ist auf den 10. August 1903 gestattet worden. An der 0,65 km. langen Linie sind die Stationen St. Imier und Sonnenberg vorgesehen. Die neue Bahn dient dem Personen- und beschränkten Gepäck- und Güterverkehr. Fiir den Personenverkehr besteht nur eine Wagenklasse. Neben Billets für einfache Fahrt und für Hin- und Rückfahrt gelangen Abonnementsbillets (persönliche oder Familienabonneruents, Inhaberabonnements und Schülerabonnements) und Kollektivbillets für Gesellschaften und Schulen zur Ausgabe. Handgepäck ist bis zum Gewichte von 5 kg. laxfi-ei. Für das übrige Gepäck, im Gewichte von nicht über 100 kg. per Stück, wird eine Taxe von Fr. 1. 20 per 100 kg., für Güter eine solche von 80 Cts. per 100 kg. und ganze Bahnstrecke erhoben. Fiir zum Transport zugelassene Hunde ist eine Taxe von 30 Cts.

zu entrichten.

337.

Liste der dem internationalen Übereinkommen Über den Eisenbahnfrachtverkehr unterstellten Linien. Laut Mitteilung des Zentralamtes für den internationalen Eisenbahntransport vom 30. Juli und 8. August 1903 ist die Liste der Bisenbahnstrecken, auf welche das internationale Übereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr Anwendung findet, wie folgt abgeändert worden : Österreich, und Ungarn.

I. Im Reichsrate vertretene Königreiche und Länder.

  1. Sämtliche Linien, welche durch die nachbenannten Bahnverwaltungen und Gesellschaften mit dem Sitze in Österreich oder in Ungarn betrieben werden.
  2. Unter Nr. 17 ist als lit. g zwischen der Lokalbahn Kapfenberg-SeebachAu und der Überetscherbahn einzuschalten: g. Kühnsdorf-Eisenkappel.
  3. Die unter g und h bezeichneten Ausschließungen erhalten ihre ursprünglichen lit. h und i (vergi. Publikationsorgan Nr. 12/1903, pag. 128).

Deutschland.

  1. Von deutschen Verwaltungen betriebene Bahnen und Bahnstrecken.

II. Privateisenbahnen unter eigener Verwaltung.

  1. Die lit. f der Ziffer 14 erhält folgende Bezeichnung: Stadtamhof- Donaustauf- Wörth.
  2. Die Ziffern 11, 27,* 46, 56, 70, 83 und 90, lit. b, sind zu streichen.
  3. Bei Ziffer 90 sind die Buchstaben c bis f in & bis e abzuändern.
  4. Bahnstrecken, welche sich im Betriebe oder Mitbetriebe ausserdeutscher Eisenbahnverwaltungen befinden.

Ziffer ,,V. Niederländische Verwaltungen" wird folgendermaßen ergänzt: 131. Die von der holländischen Eisenbahngesellschaft betriebene Strecke von der niederländisch-deutschen Grenze bei Alstätte bis Ahaus.

Russland.

C. Grenzstrecken, welche sich im Mitbetriebe auswärtiger Verwaltungen befinden.

Die Ziffern 35 und 36 erhalten folgende Fassung: 35. bei Prostken bis Grajewo, 36. bei Illowo bis Mlawa.

Niederlande.

In der Anmerkung am Schlüsse ist hinter Ziffer 130 noch 131 zuzufügen.

338

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1903

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

32

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

12.08.1903

Date Data Seite

932-936

Page Pagina Ref. No

10 020 662

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.