134

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen sowie Inserate.

Schweizerische Zollverwaltung.

Ausschreibung von Uniformtüchern.

Die Zollverwaltung ist im Falle, über die Lieferung nachfolgend bezeichneter Tücher für Grenzwächter- und Zollaufseheruniformen Konkurrenz zu eröffnen: Bedarf.

m.

Breite Minimal- Festgesetzter innert den gewicht Preis Leisten, per Meter. per Meter.

cm.

g.

Fr.

] 600 Waffenrocktuch, dunkel-dunkelblaumeliert 140 760 9. -- 1200 Hosentuch, Diagonal, dunkelblaumeliert 140 830 10. 40 1800 Manteltuch, d u n k e l b l a u m e l i e r t . . . 140 760 8. 70 800 Dienstjackentuch, duukelblaumeliert, für Zollaufseher 140 760 8. 40 sämtliche Tucher mit Strich.

Farbentypen, sowie gedruckte Lieferungsbedingungen können bei der eidg. Oberzolldirektion in Bern bezogen werden.

Schweizerische Fabrikanten, welche an dieser Konkurrenz sich beteiligen wollen, haben ihren Offerten Musterstücke von zirka 20 m. beizufügen.

Die Offerten müssen verschlossen und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Grenzwächter- und Zollaufsehertücher" versehen an die Oberzolldirektion eingereicht werden.

Eingabetermin: 26. Dezember 1903.

B e r n , den 24. November 1903.

Schweiz. Oberzolldirektion.

135

Lieferung von Fleisch.

Die Lieferung von Fleisch pro 1904 auf den Waffenplätzen St. Maurice und Airolo wird hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben: Die Lieferungsvorschriften vom 15. Dezember 1902 können bei unterzeichneter Amtsstelle bezogen werden. Nur Schweizerbürger werden berücksichtigt.

Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Fleisch" bis zum 4. Dezember 1903 franko einzureichen an das B e r n , den 12. November 1903.

Eidg. Oberkriegskouimissari.it.

.

Brenn- und Bauholz-Steigerung.

Aus den Bundeswaldungen des Schiessplatzes Sand werden Mittwoch den 9. Dezember nächsthin, nachmittags 2 Uhr, in der Wirtschaft Brönnimann daselbst an öffentliche Steigerung gebracht: 5600 Scheiterwedelen, 25 Ster Buchenholz, 7 Ster Papierholz, 21 Ster Tannenspälten, 14 Schwendt- und Asthaufen, sowie 56 Bautannen.

30. November 1903.

Liegenschaftsverwaltung Sand.

Konkurrenzausschreibung.

Wir eröffnen hiermit die Konkurrenz über Lieferung von 750 Exemplaren der Broschüre ,,Obligations des Inspecteurs du bétail".

Zirka 74 Klein-Oktav-Seiten und 3 Tabellen in französischer Sprache.

Die Broschüre kann im Bureau Nr. 103 des Bundeshauses Ostbau eingesehen werden.

Lieferungsangebote sind bis zum 16. Dezember nächsthin einzureichen.

B e r n , den 28. November 1903.

Schweiz. Landwirtschaftsdepartement.

Lieferung von Drucksachen, Das eidgenössische Handelsdepartement eröffnet die Konkurrenz über die Lieferung der nachbezeichneten Drucksachen für den Bedarf der Jahre 1904, 1905 und 1906:

136 1. Verzeichnis der Namen der Handelsreisenden, die vom I.Januar bis 31. März Taxkarten lösen; zirka 120 Seiten, in Klein-Oktav, jährlich zirka 2500 Exemplare.

2. Verzeichnis der Namen der Handelsreisenden, die vom I.Januar bis 31. März Taxkarten lösen, Nachtrag dazu vom I . A p r i l bis 31. Juli; zirka 20 Seiten, in Klein-Oktav, jährlich zirka 2500 Exemplare.

3. Verzeichnis der Bestrafungen wegen Übertretung des Patenttaxengesetzes ; zirka 10 Seiten, in Groß-Oktav, jährlich zirka 2000 Exemplare.

4. Verzeichnis der Handelshäuser mit Bewilligung der Warenmitfuhr; zirka 10 Seiten, in Klein-Oktav, jährlich zirka 2500 Exemplare.

Muster dieser Drucksachen können beim eidgenössischen Sekretariat für die Patenttaxen (Inselgasse 14, II. Stock) in Bern besichtigt werden.

Lieferungsangebote sind bis 19. Dezember dem unterzeichneten Departemente einzureichen.

B e r n , den 30. November 1903.

Eidgenössisches Haudelsdepartemeiit.

Stellen-Ausschreibungen.

Militärdepartemeut.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin :: Anmeldung an: Bemerkungen :

Adjunkt der Versuchsstation für Geschütze und Handfeuerwaffen in Thun.

Offizier der schweizerischen Armee. Wissenschaftliche , mathematisch - physikalische Bildung.

Fr. 4000 bis 5500.

15. Dezember 1903.

Militärdepartem ent.

Auskunft über die Stelle erteilt der Chef der technischen Abteilung der eidg. Kriegsmaterialverwaltung in Bern, sowie deiChef der Versuchsstation in Thun.

Finanz- und Zolldepartement.

Zollverwaltung.

Vakante Stellen (infolge Reorganisation): 1 Grenzwachtchef und 1 Grenzwachtoffizier für das I. Zollgebiet, mit Amtssitz in Basel.

137

Erfordernisse :

Kenntnis des Grenzwächtdieustes, sowie der deutschen und französischen Sprache ; gute allgemeine Bildung.

Grenzwachtchef Fr. 3500 bis 4500.

Besoldung : | Grenzwachtoffizier Fr. 3000 bis 4000.

Anmeldungstermin : 5. Dezember 1903.

Zolldirektion Basel.

Anmeldung an: Bemerkungen : Die beiden bisherigen Herren Grenzwachtchefs werden als angemeldet betrachtet.

Handels-, Industrie- and Landwirtschaftsdepartement.

Eidg. Amt für Gold- und Silbenvaren.

Vakante Stelle: Erfordernisse :

Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkungen :

Kontrolleur fUr Gold- und Silberwaren bei den Zollämtern in Basel.

Eidgenössisches Diplom als beeidigter Probierer (essayeur-juré). Längere Praxis auf den schweizerischen Kontrollämtern und Kenntnisse in der Zollabfertigung. Beherrschung der deutschen und französischen Sprache.

Fr. 3500 bis 4500.

12. Dezember 1903.

Bidg. Amt für Gold- und Silberwaren in Bern.

Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt der Kreditbewilligung durch die Bundesversammlung.

Post- und Eisenbahiidepartement.

Eiseribahnabteïhmy

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bundesblatt.

Inspektor für Rechnungswesen und Statistik.

Vertrautheit mit statistischen Arbeiten ; Kennt nis des Eisenbahnwesens, insbesondere des Rechnungswesens der Eisenbahnen.

Fr. 5000 bis 7000.

8. Dezember 1903.

Eisenbahndepartement.

55. Jahrg.

Bd. V.

10

138

Post-, Telegraphen- and Zollstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche schriftlich und f r a n kiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein ; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das Geburtsjahr deutlich angehen.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben iat, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Direktor des Postkreises Neuenburg. Anmeldung his zum 15. Dezember 1903 bei der Oberpostdirektion in Bern.
  2. Briefträger in Satigny (Genf). Anmeldung bis zum 15. Dezember 1903 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  3. Acht Postcominis in Lausanne. Anmeldung bis zum 15. Dezember 1903 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  4. Postcommis in Thun. Anmeldung bis zum 15. Dezember 1903 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  5. Postcommis in Pruntrut.
  6. Briefträger und Bote in Bonfol (Bern).

Anmeldung bis zum 15. Dez.

1903 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

7. Postcommis in Zürich.

Anmeldung bis zum 15. Dez.

1903 bei der Kreispostdirektion 8. Packer und Briefträger in Altin Zürich.

stetten (Zürich).

9. Postcommis in St. Gallen. Anmeldung bis zum 16. Dezember 1903 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

10. Heizer für das Postgebäude Chur. (Ein gelernter Bauschlosser erhält bei der Wahl den Vorzug.) Anmeldung bis zum 15. Dezember 1903 bei der Kreispostdirektion in Chur.

11. Briefträger in Locamo. Anmeldung bis zum 15. Dezember 1903 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

12. Telegraphist in Zürich-Riesbach. Jahresgehalt Fr. 500 nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 15. Dezember 1903 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

13. Telegraphist und Telephonist in Bäretswil (Zürich). Jahresgehalt Fr. 200 nebst Depeschenprovision und Telephonentschädigung. Anmeldung bis zum 15. Dezember 1903 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

139 1. Mandatträger in Genf.

' V

2. Bureaudiener beim Hanptpostbureau \Q(^^^^^ Genf ' f i n Genf.

3. Briefträger in Carouge.

J 4. Mandatträger und Bureaudiener in \ Interlaken.

.

Anmeldung bis zum 8. Dez.

> 1903 bei der'Kreispostdirektion 5. Paket- und Mandatträger in Langen- jn gern : thaï.

J 6. Postcommis in Basel. Anmeldung bis zum 8. Dezember 1903 bei der · Kreispostdirektion in Basel.

7. Postcommis in Baden (Aargau). Anmeldung bis zum 8. Dezember 1903 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

8. Vier Postcommis in Luzern.

Anmeldung bis zum 8. Dez.

9. Postcommis in Brunnen.

1903 bei der Kreispostdirektion 10. Zwei Briefträger in Luzern.

in Luzern.

11. Posthalter in Arth.

12. Packer und Bureaudiener in Borgen (Zürich). Anmeldung bis zum 8. Dezember 1903 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

13. Mandatträger in St. Gallen.

j Anmeldung bis zum 8. Dez.

14. Briefträger in St.Georgen (St.Gallen). V 1903 bei der Kreispostdirektion 15. Postcommis in Altstätten (St. Gallen). J i n S t Gallen 16. Telegraphist und Telephonist in Arth (Schwyz). Jahresgehalt Fr. 240 nebst Depescheuprovision für den Telegraphendienst uud Telephonen tschädigung. Anmeldung bis zum 8. Dezember 1903 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

17. Ausläufer beim Telegraphenbureau Lugano. Jahresgehalt Fr. 1200.

Anmeldung bis zum 8. Dezember 1903 beim Chef des Telegraphenbureaus in Lugano.

Erbenaufruf.

Durch regierungsrätlichen Entscheid vom 31. Oktober a. c. wurde die am 23. Dezember 1766 geborene Maria Barbara Antonia Josefa Utiger, eheliche Tochter des Franz Oswald sei. und der Maria Barbara geb. Stammler sei.

ab Au, Baar, als tot erklärt und das Zivilstandsamt Baar angewiesen; die bezügliche Eintragung ins Totenregister B vorzunehmen.

Mit Bewilligung des Kantonsgerichtes Zug und auf Verlangen des tit.

Bürgerrates von Baar werden anmit, gestützt auf § 287 des zugerischen Erbrechtes, alle diejenigen, welche auf den Nachlaß der Genannten Erbansprüche geltend machen zu können glauben, gerichtlich aufgefordert, ihre allfälligen Ansprüche unter Beilegung amtlicher Verwandtschaftsausweise bis und mit Dienstag den 31. Mai 1904 der Gerichtskanzlei Zug schriftlich und

140 mit Stempel versehen einzureichen, ansonst nach Ablauf dieser Frist keine weitern Erbsanmeldungen mehr berücksichtigt worden und Nichtangemeldete von der Erbschaft ausgeschlossen bleiben.

Gleiche Aufforderung ergeht auch an die tit. Waisenämter von allfällig abwesenden oder bevormundeten Erben der Genannten und auch an solche, die das Recht zu diesem Erbenaufrufe bestreiten.

Z u g , den 24. November 1903.

Auftrags des Kantonsgerichtes, Für die Gerichtskanzlei: C. Stadier, Gerichtsschreiber.

Handbuch für die Zivilstandsbeamten.

Von der deutschen Ausgabe des im Jahre 1881 erschienenen ,,Handbuches für die schweizerischen Zivilstandsbeamten" ist ein unveränderter Neudruck notwendig geworden. Broschierte Exemplare dieses Neudruckes sind zu Fr. 4 zu beziehen durch das

Eidg. Justiz- und Polizeidepartement.

B e r n , im Juni 1901.

NB. Exemplare der französischen Ausgabe des ,,Handbuches" sind, wie bisher, bei der Buchdruckerei Stämpfli & Cle. In Bern broschiert zu Fr. 4 und solid gebunden zu Fr. 6 erhältlich.

·~*s*t

Publikationsorgan g

für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiffunternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement

Beilage zum Schweiz. Bundesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

N. 48.

Bern, den 2. Dezember 1903.

·III, Personen- und Gepäckverkehr A. Schweizerischer Verkehr.

862. 48/03) Interner Personen- und Gepäcktarif der rhätischen Bahn, vom 1. Juli 1903. Taxen für Schlittentr ansparte.

Mit 20. Dezember 1903 treten für Schlittentransporte folgende Taxen in Kraft: gewöhnliche Schlitten Bobsleighschlitten Einzeltransporte

per Stück Davos-Platz oder Davos-Dorf -- Wolfgang Klosters -- Davos-Dorf oder Davos-Platz

io Rp.

20 ,,

25 Rp.

50 ,,

Beliebige Transporte

Abonnements für l Monat (30 Tage) per Stück Davos-Platz oder Davos-Dorf -- Wolfgang 12 Fr.

30 Fr.

Klosters -- Davos-Dorf oder Davos-Platz Abonnements für die ganze Saison (Dezember bis Februar) per Stück Davos-Platz oder Davos-Dorf -- Wolfgang 15 Fr.

.

40 Fr.

Klosters -- Davos-Dorf oder Davos-Platz chur, .den 27. November 1903.

Direktion der rhätischen Kahn.

467

853.

(48/os3 Tarif für die Beförderung von Personen, Gepäck, Express- und Bestellgnt im internen Verkehr der Strassenbahn St. Gallen-Speicher-Troffen, vom 10. Juli 1903.

Nachtrag I.

Mit 15. Dezember 1903 tritt zum vorstehend genannten Tarif ein Nachtrag I betreffend die Polizeitransporte in Kraft. Dieser Nachtrag kann auf dem Betriebsbureau bezogen worden.

Speieher, den 25. November 1903.

Betriebsdirektiou der Strassenbahn 8t. fcialleii-Speicher-Trogen.

85e. (48/08) Personentarif T 8 B, S E B, EZB, SFB,BriensBothorn Bahn, Beatenbergbahn, Giessbachbahn und Thnnernnd Briemersee -- 8 B B.

Am 15. Dezember 1903 tritt der obgenannte Personentarif in Kraft.

Dadurch werden die entsprechenden Taxen in verschiedenen Personentarifen aufgehoben und ersetzt, die auf Seite 9 des neuen Tarifs erwähnt sind.

Bern, den 24. November 1903.

Geueraldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

(48/os) Interner Personen- und Gepäcktarif der Gttrbetalbahn, vom 1. November 1902.

Nenausgabe des Abonnementstarif es.

Mit dem 15. Dezember 1903 tritt ein neuer Abonnementstarif für den internen Verkehr der Gürbetalbahn in Kraft. Hierdurch wird der obgenannte Tarif, der seit 1. Mai 1903 nur noch hinsichtlich der Bestimmungen und Taxen für Abonnements Gültigkeit hatte, ganz aufgehoben.

Bern, den 27. November 1903.

Direktion der Thunersecbalin.

855.

(48/os) Personen- und Gepäcktarif für den internen Verkehr der Bern - Worb-Bahn, vom 1. Juni 1901.

Kündigung.

Der vorstehend bezeichnete Tarif wird hiermit auf den 29. Februar 1904 gekündigt.

Warb, den 25. November 1903.

Direktion der Berii-Worb-Bahn.

856.

468

857,

(48/o3) Distanzenseiger Transportanstalten des Berner Oberlandes -- S B B, vom 1. Dezember 1903.

Auf Seite 8, Ziffer 11, letzter Absatz, der Bestimmungen, sowie auf Seite 16 der Distanztabelleu sind die Worte ,,oder Thun-Stadt" zu streicKen.

Bern, den 28. November 1903.

ßeneraldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

858.

t48/08) Interner Personen-, und Oepäcktarif der elektrischen Strassenbahn Chillon-Bryon - Villeneuve.

Mit dem Tage der Betriebseröffnung tritt obgenannter Tarif in Kraft.

Montreux, den 30. November 1903.

Direktion der elektrischen Strasseuhalm Chillon-Byron-Yilleneuve.

IV, Güterverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.

859.

C18/«3)

Interner Gütertarif der rhätischen Bahn, vom 1. Juli 1903. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 20. Dezember 1903 an wird der Ausnahmetarif Nr. 24 wie folgt ergänzt: ,,t) Weißkalk (fetter Kalk)«.

Chur, den 27. November 1903.

Direktion der rhätischen Bahn.

(48/os) Gütertarif für den internen Verkehr der Bern · WorbBahn, vom 21. Oktober 1898.

Kündigung.

Der vorstehend bezeichnete Tarif wird hiermit auf den 29. Februar 1904 außer Kraft gesetzt.

Warb, den 25. November 1903.

Direktion. der Bern-Worb-Bahn.

860.

469

B. Verkehr mit dem Auslande.

861. (48/o3) Teil II, Heft 3, der österreichisch-nngarisch-schiveiserischen Gütertarife, vom 1. April 1901. Ergänzung.

Mit 15. Dezember 1903 treten für die Beförderung von Kupferdraht in Ladungen von 5000 und 10 000 kg. von Nestersitz-Pömmerle (Böhmen) nach Basel, Konstanz, Romansnorn, Rorschach und Schaffhausen die nachstehenden Frachtsatze iu Kraft: lwttta mMm BÏÏSt.MÏ tas(a"Z RoMUSll0ra * 5000 10000 5000 10000 5000 10000 5000 10000 5000 10000 kg. kg, kg. kg, kg, kg.

kg, kg.

kg. kg,

nntensïhcndea Stationen nach nebenstehenden

Stationen Centimes pro 100 Kilogramm ïesterSitz-Pominerle . ' . 615 526 486 411 469 398 469 398 Hern, den 1. Dezember 1903.

538 455

Oeneraldirektion der Schweiz. Bnndesbalineu.

C48/oa) Teil H, Heft IB, der siidwestdeiitsch-schiveizerischen Gütertarife, vom 1. Jnli 1896.

Berichtigung des Nachtrages V.

Auf Seite 17 des obbezeichneten Nachtrages werden die bei den Frachtsätzen für Ludwigshafen a. Rh., Ausuahmetarif Nr. 12, Abteilung I« und II«, angebrachten Zeichen wie folgt geändert: ) in t) und *) iu ff). Die Anmerkung am Fuße dieser Seite erhält folgende Fassung: t Siehe die Anmerkung f j anf Seite 15 des Nachtrages V.

862.

TT

j;

»

n

TT

t

Bern, den 28. November 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

(48/oä) Heft III der belgisch-schweizerischen Gütertarife, vom 1. November 1900. Aenderung in den Abfertigangsbefngnissen der Stationen EtterbeeJc und Brüssel (Quartier Leopold).

Im obgenannten Tarifheft sind auf Seite 11 bei der Station Etterbeek die Verweisungen e, f und 24 zu streichen. Auf Seite 64 ist unter 5. A.

in der zweiten Zeile die Station Etterbeek hinzuzufügen. Am Schlüsse des Absatzes ist zu vermerken: · .

,,Die Station .Bruxelles (Quartier Leopold) ist für Sendungen von Kalk und Baumaterialien (Steine, Ziegel, Holz, Sand u. s: w.) als Frachtgut in Wagenladungen nicht mehr geöffnet."

Auf Seite 64 unter 5. G. ist Etterbeek zu streichen.

Bern, den 27. November 1903.

ßcneraldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

863.

470

864:.

(48/o8) Teil II, Heft l, des Tarifs für die Beförderung von lebenden Tieren und Eisenbahnfahrzeugen im belgisch" siidwestdeutschen Verkehr, vom 1. Mai 1894.

Kündigung.

Der obgenannte Tarif, welcher auch im Verkehr mit Basel S B B via Delle gültig ist, tritt mit 1. März 1904 außer Kraft, Über den Ersatz desselben wird seinerzeit besondere Publikation erfolgen.

Hern, den 24. November 1903.

Generaldirektion der sclmciz. Bundesbahnen.

C. Transitverkehr.

865.

(48/os) Feil 2, Heft 2, der belgisch-italienischen Gütertarife via Qotthard, vom 1. September 1900.

Aasnahmetaxe für den Transport von Wolle.

Am 16. Dezember 1903 tritt für den Transport von ' · a. Wolle, gewaschene, auch Wollkämtnlinge (L.iine lavée et blousses de laine), · 6. Wolle, rohe, ungewaschene (schmutzige) (Laine non lavée [en saint]), c. Kammzug (Laine peignée), d. Wollabfalle (Déchets de laine) in Wagenladungen von mindestens 10 000 kg. oder hierfür zahlend mit Bestimmung nach Santhià, Station der italienischen Mittelmeerbahnen, auf der Strecke Antwerpen transit -- Pino transit ein Frachtsatz von Fr. 4. 10 für 100 kg. in Kraft.

Lusern, den 1. Dezember 1903.

Direktion der Gotthardbahn.

Ausnahmetaxen.

866.

(*8/os) Ausnahmetaxe für Transporte, von roh behauenen Steinen Genève transit (Volvic) -- Cilli.

Mit 15. Dezember 1903 tritt für die Beförderung von roh behauenen Steinen in Wagenladungen von 10 000 kg. und mit Herkunft von Volvic von Genève transit nach Cilli eine Ausnahmetaxe von Fr. 32 per 1000 kg.

in Kraft.

Bern, den 1. Dezember 1903.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen.

47l

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

867.

(4S/08) Teil H, Heft 8, des südwestdeutschen Verbandsgütertarifes, vom 1. Februar 1896.

Aendenmg.

Der für den Versand von kondensierter Milch von Basel bad. Bahn nach Ludwigshafen a. Rh. im Ausnahmetarif 50 des Tarif heftes 8 (Verkehr Baden -- Pfalz) für Ladungen von 10 000 kg. eingeführte Frachtsatz wurde mit Gültigkeit vom 20. November 1903 auf 1,16 M. für 100 kg. festgesetzt.

Karlsruhe, den 24. November 1903.

Namens der beteiligten Verwaltungen: Geiieraldirektion der grossherzoglich badischen Staatseiseubahnen.

868.

(48/os) Teil II, Heft 10, des süddeutsch - österreichischungarischen Verbandsgütertarif es, vom 1. Dezember 1898.

Nachtrag IX.

Im süddeutsch-österreichisch-UDgarischen Verband ist zum Gütertarif Teil U, Heft 10, der Nachtrag IX, gültig vom 1. Dezember 1903, erschienen.

Derselbe enthält u. a. ermäßigte Frachtsätze für Petroleum.

Karlsruhe, den 24. November 1903.

Generaldirektion der grogsherzoglich badischen Staatseisenbahneii.

Ausnahmetaxen.

869.

(48/o3) Ermässigte Ansnahrnefrachtsätse für Milch ab Basel S B B nach Mannheim, Rheinau urfd Ludwigshafen a. Rh.

Die vom 1. Juli 1903 ab eingeführten Ausnahmefrachtsätze für Milch von Basel S B B nach Mannheim, Rheinau und Ludwigshafen a. Rh. zur Ausfuhr erfahren mit Geltung vom 20. November 1903 für Ladungen von 10 t. eine weitere Ermäßigung.

Nähere Auskunft erteilen die Abfertigungsstellen.

Strassburg, den 23. November 1903.

Geiieraldlrektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothrlngen.

Mitteilungen aus ausländischen Anzeigeblättern.

Frachtsätze für Briefpapier und Brief couverts. Vom 1. Januar 1904 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1904, werden für die Beförderung von Briefpapier und Briefcouverts in Cartons folgende Taxen gewährt : 472

Wagenladungen von 5000 kg.

10 000 kg.

nach

Von

Heller per 100 kg.

Bregenz 398 367 Lindau )) )» 390 360 Buchs ( Rheintatt Wien Hauptzollamt Bregenz 405 373 Tjinflan Osterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17. Nov. 1903.

Wien I K E B Westbahnhof

Frachtsätze für Salzsäure, Salpetersäure etc. Vom 1. Januar 1904 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1904, werden für die Beförderung von Salzsäure, Salpetersäure, Schwefelsäure und Oleum iu Wagenladungen von 10 000 kg. folgende Frachtsätze gewahrt : Von

nach

Heller per 100 kg.

Kasniau Buchs (Rheintal) 222 ,, Bregenz 194 ,, Lindau 194 ,, St. Margrethen 200 Osterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17. Nov. 1903.

Frachtsätze, für Petroleum. Vom 1. Januar 1904 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1904, werden für die Beförderung von Petroleum mit Herkunft von Triest, welches in Bregenz eingelagert und von da in Wagenladungen von 10 000 kg. nach der Schweiz weiter gesandt wird, folgende Frachtsätze gewährt: ...^...,,s,,...,,,-,. ,y~rï

..-.----

·

Heller per 100 kg.

Bregenz Buchs 13 ,, St. Margrethen 5 Osterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17. Nov. 1903.

Rückvergütung auf Transporten von Schieferton. Vom 1. Januar 1904 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1904, werden für die Beförderung von a. Schieferton, roh, in Säcken, b. Schieferton, roh, unverpackt, in Wagenladungen von wenigstens 10000 kg. folgende Taxen im Rückvergütungswege gewährt : Von nach Lindau Bregenz Buchs St. Margrethen (Rheintal)

a

b

a

b

a

Heller pro 100 kg.

b

a

Altkladno . . . . 178 -- 190 -- -- -- 194 Buschtehrad . . . 178 158 190 158 194 158 194 Duby 178 158 190 158 192 158 194 Kladno 178 -- -- -- -- -- 192 Strebichovic - Vinarie 183 169 183 169 183 169 189 Osterr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17. Nov.

473

b

-- 166 166 -- 177 1908.

Frachtsätze für Heu und Stroh. Vom 1. Januar 1904 UH auf Widerruf, längstens bis 31.-Dezember 1904, werden fttr die Beförderung von Heu und Stroh (auch Moorhirsestroh) in Wagenladungen von 10 000 kg. folgende Taxen gewährt: Von nach Bregenz Buchs (Rheintal) Lindau St. Margrethen transit transit transit transit Centimes j>er 100 kg.

Békés-Csaba . .

310 305 310 ' 312 Csantavér . . .

307 302 307 307 Gâttaja . . . .

354.

349 354 356 Österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17. NOT. 1903.

Taxen für Schnittholz. Vom 1. Januar 1904 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1904 werden für die Beförderung von Schnittholz in Wagenladungen von 10 000 kg. folgende Frachtsätze gewährt : Von nach Bregenz Buchs (Rheintal) Lindau St. Margrethen transit transit transit transit Centimes pro 100 feg.

Radmer . . .

142 140 142 144 Redl-Zipf . . .

132 131 132 136 Österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. 11. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17. Nov. 1903.

Frachtsätze für Steinmetzwaren. Vom 1. Januar 1904 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1904, werden für die Beförderung von Steinmetzwaren (ausschließlich Bildhauerarbeiten) in Wagenladungen von wenigstens 10 000 kg. folgende Frachtsätze gewährt : Von nach cts. pro 100 kg.

Nabresina Bregenz transit " 253 ,, Buchs (Rheintal) trausit 253 ,, St. Margrethen transit 265 Österr. Verordnungshl. f. Eisenh. u. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17. Nov. 1903.

Taxen für Magnesitziegel. Vom 1. Januar 1904 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1904, werden für die Beförderung von Magnesitziegel (Magnesitsteinen) in Wagenladungen von 10 000 kg. folgende Frachtsätze gewährt: "Von nach cts. pro 100 kg.

Wartberg-Mürzthal Bregenz transit 156 ,, Bnchs (Rheintal) transit 163 ,, St. Margrethen transit 156 Österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17.'Nov.4908.

474

Fraohtaäte& f&r Kanddseuéker- Vom 1. Januar 19,04 bis auf Widerruf, längstens bis 81. Dezember 1904, werden für die Beförderung von Kandiszucker folgende Taxen gewährt: Wagenladungen von Von nach 5000 kg.

10000 kg.

Heller pro 100 kg.

Nusle-Vrsovic Bregenz und Lindau 410 361 Prag ,, 410 361 Böhm. Leipa ,, 447 399 österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17. Nov. 1903.

Frachtsätze für Garne. Vom 1. Januar 1904 bis auf Widerruf, läng-, stens bis 31. Dezember 1904, werden für die Beförderung von Garnen von Pflanzenstoffen in Wagenladungen von 10 000 kg. folgende Taxen gewährt.:.

Heller per 100 ig.

Von nach Bregenz und Lindau Böhm. Leipa . . .

419 Braunau St. E G.

483 Grulich . . . .

480 Lieben ö. N. W. B. .

334 n ,, St. E. G. .

332 Nachod 447 Neustadt a. d. M. . .

447 H Olinütz 474 Reichenberg . . .

443 » Schönlinde . . . .

449 » Turnau B. N. B. . .

406 n Wildeiischwert . .

437 n Zwickau i B. .

450 Zwittau St. E. G. . .

454 Osterr. Verordnungsbl. f. Eisenb . u. Schiffahrt, Nr. 133, v. 17. Nov. 1903.

Frachtsätze für Schnittholz. Vom 1. Jauuar 1904 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1904, werden die in den Heften 2 und 4 des Teiles IV der österr.-ungar.-schweiz. Gütertarife enthaltenen Taxen für Schnittholz nach Buchs transit mit Erhöhung von 5 Cts. pro 100 kg. auch für Buchs loco gültig erklärt.

Österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 134, v. 19. Nov. 1903.

Frachtsätze für verschiedene Güter. Vom 1. Januar 1904 bis auf Widerruf, längstens bis 31. Dezember 1904, werden für die Beförderung von gewöhnlichem Eilgut und von Gütern der nachstehend genannten Klassen folgende Taxen gewährt: Gewöhnliches Frachtgüter der Klasse Von nach Eilgut I II A Helenenschacht H

Neudek

Bregenz Lindau Bregenz Lindau

1232 1182 1277 1227

Heller ner 100 ke.

582 564 606 588

573 557 593 577

326 315 343 332

oder umgekehrt, österr. Verordnungsbl. f. Eisenb. u. Schiffahrt, Nr. 134, v. 19. Nov. 1903.

.. ·:..

. Mitteilungen des Eisenbahndepartemenlg, 1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 30. November 1903: 521. Entwurf eines Personentarifes für den direkten Verkehr zwischen B R, R V T, V Z, B A M und A L, sowie R P B.

Genehmigt am I.Dezember 1903: 522. Aufnahme von Taxen für Kupferdraht ab Nestersitz-Pömmerle (Böhmen) nach Basel S B B, Basel St. Johann, Konstanz, Ronumshorn, Rorschach und Schaffhausen in den Teil II, Heft 3, der österreichisch-ungarischschweizerischen Gütertarife.

523. Ergänzung des Teiles 2, Heft 2, der helgisch-italieuischen Gütertarife durch Aufnahme einer Ausnahmetaxe für Wolle etc. in Ladungen von 10 000 kg. ab Antwerpen nach Pino transit (Santhià).

524. Ergänzung des Teiles II, Abteilung A, Heft l, der italienischschweizerischen Gütertarife durch Autuahme einer Ausnahmetaxe für Holzzellstott' (Cellulose) in Ladungen von 10000 kg. Chiasso transit (Cornions und weiter) -- Gordola-Val Verzasca.

525. Ausuahmetaxen für roh hehauene Steine Genève transit (Volvic) -- Culi.

476

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1903

Année Anno Band

5

Volume Volume Heft

48

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

02.12.1903

Date Data Seite

134-140

Page Pagina Ref. No

10 020 774

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.