2 5

5

N o

5

# S T #

7

Bundesblatt 76. Jahrgang,

Bern, den 18. Juni 1924.

Band II.

Erscheint wächentlich frets SO Franken Im Jahr, 10 franken im Salbjahr, zuzüglich ,,Nachnahme- und Postbestellungsgebühr".

Einrückungsgebühr: 60 Rappen die Petitzeile oder deren Raum. -- Inserate franko an dieBuchdruckereii Stämpfli £ Cie. in Bern,

# S T #

1855

Botschaft des

Bundesrates an die Bundesversammlung betreffend den Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials im Jahre 1925 und die vom Bunde den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Rekruten im Jahre 1925 zu leistenden Vergütungen.

(Vom 10. Juni 1924.)

I.

Wir haben letztes Jahr zum ersten Mal den eidgenössischen Räten den Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials (Kriegsmaterialbudget) vereinigt mit der Vorlage über die vom Bund den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Rekruten zu leistende Entschädigung unterbreitet und zwar mit Rücksicht auf die enge Verbindung, in der die zwei Geschäfte zueinander stehen. Das Verfahren hat sich bewährt; wir möchten es daher beibehalten.

II.

Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials im Jahre 1925.

Es sind die nachfolgenden Anschaffungen in Aussicht genommen, die wir entsprechend der Gruppierung des allgemeinen Budgets gegliedert haben.

D. Militärdepartement.

II. Ausbildung der Armee.

E. Leistungen zur Erleichterung der Dienstpflicht.

4. Bekleidung b. Ausrüstung der Offiziere Fr.

Bundesblatt. 76. Jahrg. Bd. II.

255,249 39

558 III. Ausrüstung der Armee.

  1. Materialbeschaffung.

a.

b.

c.

d.

3. Bekleidung.

Kosten der Bekleidung der Rekruten . . Fr. 4,339,543 Gradabzeichen und Auszeichnungen 4,775 ,, Bekleidung für Spezialtruppen . . . . ,, 7,600 Fett und Putzmittel ,, 4,200 '

3. Bekleidung Fr. 4,356,118

4. Waffen.

a, Feuerwaffen.

Gewehre, Faustfeuerwaffen, sowie Aufrüsten .

. Fr. 2,678,524

b. Blanke Waffen.

Säbel, Scheiden, Soldatenmesser und Aufrüsten von blanken Waffen und Soldatenmessern . .

4. Waffen

,,

236,300

Fr, 2,914,824

5. Persönliche Ausrüstung.

Lederzeug, Musikinstrumente, Ausrüstung für Radfahrer Fr. 555,895 7. Korps- und Schuhmaterial.

  1. Stäbe.

Kein Kredit

Fr.

--

b. Infanterie, Radfahrer- und Telephonmaterial, Sanitätsfuhrwerke

,,

249,410

,,

24,512

o. Kavallerie.

Mitrailleurmateria d. Artillerie.

Umänderungen, Ersatzmaterial, Material für Lichtund Schallmessungen, Einrichtungen von Batterien für den Motorzug, Telephonwagen . .

Übertrag

,, 1,329,850 Fr. 1,603,772

559 Übertrag

Fr. 1,603,772

e. Genietruppen.

Sappeur-, Pontonier-, Telegraphen-, Ballon- und Sprengmaterial

,, 1,182,520

f. Fliegertruppen.

Fuhrwerke, technisches Material und Verbesserungen

,,

916,706

g. Festungstruppen.

Ergänzungen, Verstärkungen und verschiedenes Material

,,

162,600

h. Sanitätstruppen.

Gasschutz- und allgemeines Korpsmaterial

.

.

,,

81,920

i. Veterinärtruppen, Veterinärmaterial, Ergänzung und Ersatz .

.

.

,,

16,000

,,

29,600

,,

141,000

k.

Verpflegungstruppen.

Magazinzelte Neuanschaffungen,

l. Motorwagendienst.

Ergänzungen, Verbesserungen

m. Pferdeausrüstung.

Reitzeuge und Beschirrung

,, 1,369,362

n. Material für alle Truppen.

Gebirgsausrüstung, Verschiedenes u. Verbesserungen

,, 1,149,550

7. Korps- und Schulmaterial

Fr. 6,653,030

IV. Pferde, A. Kavalleriepferde.

2. Remontendepot, a. 8. Ausgaben für Dienstkleider Fr.

129,681

V. Festungen.

  1. St. Gotthard, 2.e. Arbeitskleider B. St. Maurice, 2, e. Arbeitskleider

. . . . Fr.

. ' " ,» .· .t ,, Fr.

5,115 1,000 6,115

560

Regiebetriebe.

II, Pferderegieanstalt.

7. Ausgaben für Dienstkleider

Fr.

56,674

Die Kreditbegehren werden in besondern Akten begründet.

Zusammenstellung.

Voranschlag 1924 Voranschlag 1925 II. E. 4. b. Ausrüstung d.Offiziere (B. B. v, 20, VI. 1923) (Ordentlicher Voranschlag) Fr.

197,140 Fr.

255,249 III. A. 3. Bekleidung . . . ,, 3,602,600 ,, 4,356,118 4. Waffen ,, 2,865,050 ,, 2,914,824 5. Persemi. Ausrüstung ,, 499,490 ,, 555,895 7. Korps- und Schulmaterial ,, 6,352,565 ,, 6,653,030 IV. Pferde.

  1. Kavalleriepferde 2. Remontendepot, a. 8.

Ausgaben für Dienstkleider ,, 127,724 ,, 129,681 V. Festungen.

  1. 8t. Gotthard, 2. e. Arbeitskleider ,, 18,050 ,, 5,115 B. St. Maurice, 2. e. Arbeitskleider ,, 10,510 ,, 1,000 Regiebetriebe.

II. Pferderegieanstalt , 7.

Ausgaben f. Dienstkleider ,, 55,902 ,, 56,674 Fr. 13,729,031*) Fr. 14,927,586 *) Durch Übertragung auf die Notstandskredite und weiteren Reduktionen konnte diese Summe im ordentlichen Voranschlag auf Fr. 11,176,031 herabgesetzt werden.

m.

Entschädigung an die Kantone für die persönliche Ausrüstung der Rekruten.

  1. Ausrüstung der Rekruten.

Der Tarif für die Bekleidung und Ausrüstung der Rekruten basiert auf einer detaillierten Kostenberechnung, welcher die zurzeit in Betracht fallenden Preise zugrunde gelegt sind ; dabei ist zu bemerken, dass die Lieferanten zu äusserst knapp berechneten

Tabelle I.

Provisorisoher Tarif für die Beschaffung der Rekruten-Ausrüstung im Jahre 1925.

Füsiliere

Schützen

Fr,

Fr

Mitrailluere und Führer u.Sattler der Witrallkiure Mitrailleur- der fahrenden Kampasnlen MilralllcurundGebirßs- Kompagnien ttilrailleilrKompasnlsn Fr.

Fr

Dragoner, Salller und Trompeter Hufschmiede der Saltler fahrenden der HilrailleurKavallerie Kompagnten

Fr.

Fr

Guidon

Fr.

Xenanfere Fahrer lier 4er Feld-, Feldart, und 16cm Gehirns-, chweren »ri. Haubitzen, u.

Nachr.-Kp., Tram [*· hl ) Kavallerie- SEurnsr aller ll. Trompeter Mirali leure Truppen und geriti., Salti.

Satiler der d, Spei.-Tr.

Geb.-Trupp. u der Beb.ohne Nlrtr, u. Verplteg u. Verpfleg. Truppen Fl

Fr

*>1 4 85

21 4 85

21 4 8g

"1 4 86

21 4 Sä

21 4 85

21 -- 4 85

21 --

4 85

4 85

13,65

IS. --

73.60

13,60

73,60

73.55

73.60

73. 6'0

73.55

73.55

76.30

76.30

70 30

6(ì. S6

21

76.30

76. 30 80.70 6S. 86

80,70

80.70

80.70

83.75

83.75

83. 75

Gr egenstcand

Fr

Fr

A OK

91

Train der Infanterie, Sattler der Feldlnf.-Bat und Hufschmiede

80.70 66 85 83. IS

+ Stahlhelm

.

.

. . . ,

. . .

. . .

Mitrailleure, Sappeure, dienst und Obrige Sappeure ScheinwerferPontonlere Motorwagen GeniePioniere und führer der Offiziers- (Bautruppen) Soldaten Pioniere und FUhrer Ordonnanzen Artill. und (Verkehrsder der FliegerFliegertruppen) FestungsFestungsPioniere truppen truppen truppei Fr

21.--

4.85

4.85 9 30

73.55 38.16

73. GO 76.30

Fr.

Fr

Fr.

Fr.

Fr

Sanität

Fr

Ver-

Fi-

21.-- 4.85

21. -- * 4, 85

21 -- 4. 86

2l -- 4 85

21 --

4 85

21 4 83

t 4 85

13 56

74 16 76 30

74.15 76.30

7S. 55 76.30

73. SS 16 30

74.15 16 30

73. fia 76.30

Radfahrer

Fr.

21 9 50 72.36

84 BÖ

40 35 G6. 80

80.70

66. 8j

66.85

66,85

1, --

1,--

83.15

l

1

1 -

-j

  1. --
  2. --

l._

1.--

1.--

22 30

22 30 71 60 3 20

Tl 60 3 20

71 60 S 20

7t fio 3 20

10 60 2 10 1 30

10 60 2 10 1 30

10 60 2 10 1 30

4.30 5.25

4.30 6.25

4 30 6.25

4.30 ä. 25

4.30 5.25

70 5.35 1.--

70 6. 3B 1. --

70 5.35 1.--

70 5. 3ä ·^

70 5. 35 1.-- 7.10' 2 60

11 30 2 10 1 15

2.10

2.10

2.10

2 10

284. 75

286. 20

284. 25

351.10

1.-- 6 85

1

1, _

\

j

-|

43 95 1. _

22 30

20 7] 60 3 20

385.40

71.60 3, 20

-- 11 30 3 10 1 15

1.-- 6 86 22 30

1.--

--

--

4.20

4.20

4 20

4 30

4. 30

4 30

61,85 2 15

61 85 2 16

10 60 2 10 1. 30

10 60 2 10 1 30

4. 'Ml 6 25

4. M ä 25

-- 70 5 36 1--

-- 10 5 35 1.-- 4 8S* 2.60

7. SO -- .10 i 1.-- 2.25 2.60

7.50 -- 10 i -j 2.' 25 2.60

7. 60 -- 70 S. 36 2. ÜO

2. 10

281 40

281. 45

281.45

346. 85

L

1.--

39E, 80

67.85 2. 76

« Tornister 75/88

Brotsack 1 7 Stoff

.

.

+ Rahmentasche Feldflasche 98 Kochgeschirr a u s Aluminium 1 4 Kochgeschirr aus Stahlblech 82 Essbesteck 21 Mannsputzzeug 14 ., .

+ Anstreichbürste mil Futteral 1

.

.

.

.

. . . .

. . . .

.

. .

.

, .

.

Entschädigung für Einkleiden der Rekruten

.

.

71,60 3.20

71 60 3 20

67.85 2. 76

71 60 3 20 -- 53 15 11 30

67.85 2 76

67.85 2 75

61,85 2 15

10 60 2.10 1. 30

11 30 2.10 1.16

10. 00 2.10 1. 30

11.30 2 10 1.13

11 30 2 10 1. 16

4.30 5.26

4.30 5 2ö

4.30

S. Zö

4.30 6 26

-- 70 5.36

-- . 70 6. 35 1 --

. 70 5.35 1.--

6.36 1

85 60

2 10

2 10

^ 2.10

2. 10

2 10

2 10

2,10

395. SO

285. 3ä

305 36

329, 95

347.40

283. 36

259. 55

404 55

-J

4Ï85' 2 60 383 55

2. lü

347. --

-- 5 f 4Ì 2

70 35

2 10 1.15

11 30 2 10 1 15

11 30 2 10 1 15

11 30 2 10 1 15

11 30 1 2 10 1 15

4.30 6.26

4.30 6 25

4. 30 5.25

4. 30 5 25

4. 30 5.25

48.40 4. 30 5.25

70

70 B, 35

70 5.35 1.--

10 6.35 1. --

70 5.35 1--

70 5.35 1. --

4- Die mit + bezeichnetenGegenständeesindl TODdenüKantonenn nicht zbeschaffen,n, dj diesGegenständede TOD der li T A beschaffundii durch die K M V. direkt an diRekrutenen abgegeben werden.

1 Golden, Dragoner und Kavallerie-Mitrailleure erhalten das Putzzeug 98 aus der Reserve.

1 Trainsol Osten Tom Bock fahrend erhalten keine Sporen 1 Berittene Artilleristen, Train, Ordonnanzen und sämtliche Hufschmiede (mit Ausnahme derjenigen der Kavallerie) einPaaliAnschnallsporen, Unteroffiziere 3 PaarblankeeAnschraubsprenn (Fr. 3 45 per Paar) gegenRückgabene der lackierten (Kavallerie nur l Paar Anschraupsporen).

4 l Paar Anschnallsporen und l Paar Aufschraubsporen 2 Da Im eidgenössisehen Zeughaus Seewen eine genügende Anzahl Reithosen mit Besatz vorhanden ist, aollen nur Keilhosen ohne Besatz angefertigt werden.

1 Solange die Rekruten auf den Waffenplätzen durch die K M, V, eingekleidet werden, mud diese Entschädigungen an die K M V zu entrichten

Tabelle II.

Persönliche Ausrüstung für die Rekruten und neuernannten Unteroffiziere im Jahre 1925, Füsiliere und Schützen

Mitrailleure, Führer und Saltler der Mitrailleure Mitrailleur- der fahr enden MitrailleuUrKompagnien und Gebirgs-Mitrailleur--Kompagnienn

Fahrer der Kanoniere Dragoner, der Feld-, MotorwagenGebirgs-, lì cm Haubitzen dienst und Guidon, schweren Art Kavallerie- u. Nachr.- Kp.

MotorwagenMitrailluere, Säumer aller führen der der Trompeter, Truppen und fahrenden Sattler und Sattler der Artillerie und Sattler der Mitrailleur- Hufschmiede Gebirgs- Spezialtruppen der FliegerKompagnien der Kavallerie truppenohne undderr Ä.

Mitr. u. Verpl.

Verpfl.

Kanoniere, Sappeure, Train der Mitrailleure ScheinwerferMineure und übrige G lo- Sappeure un In fanterie, pioniere Pontoniere Offiziers truppen Sattler der Pioniere der Feshmgs (Bautruppen) (VerkehrsFeldinl.-Bal. Ordonnanzen der und truppen) und Festuns sowie FliegerHufschmiede truppen Führer der Pioniere FesL-Uitr.

Fahrer, Saltler und Trompeter

Gegenstand

Sanität

Verpfletfung

A, Bekleidung.

l l l

l

2

2

l1)

l«)

l l

l

l

l

1

l l

l

l ohne Besatz 1 --

2

l l --

l 1

l

l

l

l

l l

l l

l l l

l 1 l

l

Quartiermütze 14

1 .

Feldmütze 98 mit Kokarde Waffenrock 14 mit Kragenpatten, Ärmelaufschlag und Achselnummern Fusstruppenhosen 14 Fahrhosen 17 für Radfahrer Reithosen 14 (l Paar mit und l Paar ohne Besatz) . .

Kaput mit Achselnummern Reitermantel mit Achselnummern Mantelkragen für Radfahrer Krawatte Wadenbinden, Paar ' . . . , Ledergamaschen, Paar Lederstülpen f ü r Radfahrer . . . .

. . . .

2

l

-- l --

l

l l --

l

l Artillerie

l

l Fliegw-Pi,

1 l

l

l

Stahlhelm Käppi 88/98 mit Garnitur

l ·

2

l

--

l

l')

l')

l')

l')

l

l

l

l

l

B. Gepäck.

l')

l

l l l l l l

Tornister 98 Tornister 75/98 Festungstornister 17 l Brotsack 17 für Unberittene Artillerie Brotsack 17 für Berittene Brotbeutel 14 für Kavallerie Rahmentasche l Feldflasche 98 l Kochgeschirr 14 aus Aluminium Kochgeschirr 82 aus Stahlblech .

l Essbesteck 1 Mannsputzzeug 14 3) l Anstreicht ürste mit Futteral Ansehraubsporen -- Anschnallsporen4)

.

.

.

l Hufschmieds

1

') Erhalten den Kaput leihweise.

') Truppen der Infanteriebrigaden l, 2, 7, 8, 10, 11, 12, erhalten den Blachenstofftornister 14/17.

') Guiden-, Dragoner- und Kavallerie-Mitrailleure erhalten das èutzzeug 98 aus der Reserve.

*) Trainsoldaten Tom Bocke fahrend erhalten keine Sporen, Die uhrigen Trainsoldaten Anschraubspore his zum Aufbrauch des Vorrates.

Inhalt des Mannsputzzeuges : l Kleiderbürste, l Schuhbürste, 50 g Seife, l Nadelbüchschemitib je 10 m schwarzem und feldgrauem Faden und 3 Nadeln, i grosse und 2 kleinUniformknöpfe,e, Steinnussknöpfefe 16 mm und l Baumwollappen, Flanellappenn, 2 m Zwickschnur. Sämtliche Rekruten erhalten l BüchsSchuhfett,t, l StucRiemenwachs.sRekrutenen miLedergamasisehen Büchsese schwarze Lederwichse, Trompeterrekruten Büchsese Putzpomade.

NB. Der Bund (K. T, A.) beschafft die Waffen mit zugehörigem Lederzeug, Leibwäsche hat der Rekrut auf eigene Kosten anzuschaffen.

Gegenstände werden von der K. T. A, einheitlich beschafft,

Hosenknöpfe,e,

Die Tornistergurte und Garnituren für die Tornister und Brotsäcke, sowie die mit * bezeichneten

Radfahrer

Tabelle

III

Ausrüstung für die Rekruten und die neuernannten Unteroffiziere im Jahre 1925.

Mitrailleure it. fahr. Hitr.Kümp., PJJtr., FChrar, SaHlef der H KrKomp. u. G«b Mitr -Komp

Füsiliere, Schlitzen

und

TelephonPatrouille

Kanoniere Kanoniere Kanonlere Gulden, der schweren derArt.-HachDragoner, der Feldart., Artillerie richlenkp.r Kanoniere, (ta cm TelephonTrompeter Kavallerie- Führer und Haubitzen kanoniere der fahrenden Mitrailleure Sattler der und 12 cm der Feld- und Mitrailleure und Sattler Gebirgsart Kanonen) Geblrgsarl.

Fahrer, Sattler und

, Führer der Fest.-Mitr, Sauler der Gebirgstruppen,ohnee Mitr. und Geb.-Verpfl.

Fahrer Train, der Feldart Hufschmiede.

15cm Trompeter Haubitzen, und Satller berittene der FeldTrompeter truppen, ohne unit Sattler «Hr. u.Artil.

dienst und

und der

OffiziersMotorwagen.

Ordonanzen

Gegen stand

Sappeure, Mineure

und

f B tirer der

Pontoniere

Artillerie

(Bautruppen)

MI (railleure

Genietruppen (Verkehrs-truppen))

FliegerPioniere

VerSchein werf pfoinere de

pflegung

Radfahrer

Festungs-

C. Waffen und Zubehör.

)

1

Teleph-Patr.

a i

l') 2 Unber.

BüchserUnber.,Büchserr

l

l

Unber. Büchser

l l')

l l l

l l')

1 l*)

l l1)

K

l l1) l

1=)

oppel

I") l») l»)

l")

13)

l ') l ')

l ') l ')

l3)

l l Unber. Tromp,

Unber. Trump

i

-- UnterTromp l

r, Trcmp.

UnisroR

1=)

Trompeter

Trom peter

Gewehr 11 mit Riemen und Putzzeug .

Karabiner 11 mit Riemen und Putzzeug Patrontschen 98, zweiteilige Ladersäcklein 75 (Reserve) Leibgurt aß Gabeltragriemen 01 .

Gabeitragriemen 11 ...

. .

Putzzeugtäschchen 89,leerr . .

.

Patronenbanalier 9 8 , .

. . . .

Sodatenmesser 08 Säbel 96/02

l«)

Trompeiw

"ÌT

mit

.

.

.

l1) 2

.

13)

Trompeter

l ')

Sapp u Mineure

i

.

.

.

Trompeter

l l')

l

.

an.-Gäfr«iter

.

.

.

.

.

.

.

1=)

l .

l»)

l

l")

l'i

l")

.

Stichbajonett und Tasche Sägebajonett 14 (schweres Modell) mit Scheidetasch. .

Sagebajonett 96 (leichtes Modell) mit Scheidetasche .

Sagebajonett 8 1 mitScheidetaschee .

. . .

Faschinenmesser 16 m i t S c h e i d e t a s c h e . . .

. . .

Offizerssäbel mit Feldgurt, Gabeltragriemen F ü r höhere Unteroffiziere . . . .

l

.

.

Unteroffizierssäbel 83 mit Quaste für höhere Unteroffiziere

l")

2

l

Schedetasche Ord. 22 und Schlagband

Koppel mit Saheltragriemen und Schlagband.

Revolver m i t Futteral und Patronentaschchen Pistole m i t Futteral . . . .

.

Dolehbajoneft mit Scheidetasche .

J.')

l')

l

Tambouren

Trompeter

Tambouren

l

l l *}

l

Mitr,

i

Artill

l3)

l3)

l")

l»)

l«)

und Quaste

Faschinenmesser Feld st ker u . Feldpostordonnanzen Revolver 7,5 mm r Faschinenmesser { Feldpostsekretär mit Korporal- und undPistolea / Wachtmeistergrad Musiktasche .

. . .

.

.

F our E er tasche fur Berittene oder Unberittene an samtliche Fouriere . .

. . . .

ö ) Signalpfeifen mit Schnur

') Wachtmeister Korporale, Soldaten, Büchsenmacher und Sattler der Mitr. und Geb -Milr.-Kp. und Sattler der Kay mit Ausnahme der Wachtmeister der fahrenden Mitr-Komp.; )

FeldweibeL, Fourriere undTrompeterr d e r Kavallerie, beritteneUnteroffizieree und Trompeter d e r Artillerie u n d d e s Trains; sämtliche Unteroffiziere, Trompeter, Arbeiter d e r Gebirgsartillerie, sowie sämtliche SäumerUereUntcrolTizjere und

') Wachtmeister, Fahrerkorporale und Trompeter der fahrenden Mitr a U leu re ; berittene Wachtmeister, Fahrerkorporale und berittene Trompeter der Artillerie und des Trains; Trainwachtmeister andTrainkorporalee ;Sanitätsgefreiterr undHufschmiedee derKavallerie-Einheitenn und Hufschmied-Unteroffizierei ziere.

) A n sämtliche Unteroffiziere abzugeben mit Ausnahme der Kanonier-Untero Sia lere. Die Signalpfeifen werden v o n d e r K T A . beschafft u n d durch die K M . V . direkt a n die U n t e r o f E f i z i e r e s c h u l GawchrfcItbLchscheri : 2 S t P u t z z e u g w e h r t r a g e n d e N i c h t - G e w e h r t r a g e n d e . S t ü c k in Hicbt-Gewehrlragende.

561 Preisangeboten angehalten wurden. Da die Preise des Rohmaterials immer noch Schwankungen unterworfen sind, kann der Tarif (vide Tabelle I) auch dieses Jahr nur provisorisch aufgestellt werden, so dass dem Militärdepartement freie Hand betreffend Aenderungen dieser Ansätze gelassen werden muss.

Die Tuchpreise haben gegenüber letztem Jahre eine weitere Erhöhung erfahren, weil die Preise für Rohwolle wiederum erheblich gestiegen sind.

Wir verweisen auf die nachstehende Tabelle: Tuchsorte*

Waffenrocktuch Hosentuch Reithosentuch .

Kaputtuch Manteldeckentuch Aufschlagtuch .

Preise vor der Mobilmachung

. . . 11.10 10.60 . . . 13.40 9.30 . . . -- . -- . . . 11.--

Preise pro 1924

Preise pro 1925

17.85 15.70 16.90 14.80 14.50 14.85

19.55 16.85 18.05 15.50 15.20 15.60

Die Rekruten der verschiedenen Truppengattungen sind gemäss den beigehefteten Tabellen II und III auszurüsten.

b. Kriegsvorrat an neuen Ausrüstungsgegenständen.

Nach Art. 158 MO und nach Art. 10, lit. &, der Verordnung über die Mannschaftsausrüstung vom 29. Juli 1910 sollen die Kantone stets den Bedarf für die Einkleidung eines ganzen Rekrutenjahrganges als Kriegsvorrat anf Lager halten.Gemässe Art. 15 der Verordnung über die Mannschaftsausrüstung hat der Bund den Kantonen den Wert dieses Vorrates in gewissem Umfange zu verzinsen. Durch den Bundesbeschluss vom 5, April 1919 betreffend die vorübergehende Ausserkraftsetzung des Art. 90 und des Alineas 2 des Art. 158 MO ist in diesen Verhältnissen eine Aenderung eingetreten. Die Kantone legen nämlich zurzeit keinen Kriegsvorrat mehr an, sondern liefern die von ihnen beschafften Kleider fortlaufend dem Bund in seine allgemeine Uniformreserve ab, und dieser bezahlt ihnen ebenfalls fortlaufend ihre Lieferungen. Unter diesen Umständen fällt natürlich die in Art. 15 der Mannschaftsausrüstungsverordnung vorgesehene Zinsvergütung dahin.

Ebenfalls als Folge des oben zitierten Bundesbeschlusses vom 5. April 1919 geschieht die Einkleidung der Rekruten durch die Kriegsmaterialverwaltung, welche die allgemeine Uniformre-

562

serve des Bundes verwaltet, Demgemäss ist die in der Tabelle I vorgesehene Entschädigung für die Kosten der Einkleidung der Kriegsmaterialverwaltung zugunsten ihres Kredites III. B. 6. a.

Bekleidungsvorräte auszurichten.

IV.

Wir empfehlen ihnen die Annahme des hier angefügten Entwurfes zu einem Bundesbeschluss betreffend Beschaffung des Kriegsmaterials und betreffend die vom Bunde den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Rekruten zu leistenden Vergütungen.

» Genehmigen Sie die Versicherung unserer vollkommenen Hochachtung.

B e r n , den 10. Juni 1924.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der Bundespräsident: Chuard.

Der Bundeskanzler: Steiger.

563 (Entwurf.)

Bundesbeschluss betreffend

den Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials im Jahre 1925 und die vom Bunde den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Rekruten im Jahre 1925 zu leistenden Vergütungen.

Die Bundesversammlung der schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf Art. 158 der M. 0., nach Einsicht einer Botschaft des Bundesrates vom 10. Juni 1924, beschliesst: 1. Für die Beschaffung von Kriegsmaterial im Jahre 1925 werden nachbezeichnet Kredite bewilligt, die einen Bestandteil des allgemeinen Voranschlages für 1925 bilden und in diesen einzuschalten sind : II. E. 4. b. Ausrüstung der Offiziere . . . Fr.

255,249 III. A. 3. Bekleidung Unteroffiziere 4,356,118 4. Waffen ,, 2,914,824 5. Persönliche Ausrüstung . . . . .,, 555,895 7. Korps- und Schulmaterial . . . ,, 6,653,030 IV. Pferde. 2. Remontendepot, a. 8. Dienstkleider ,, 129,681 V. Festungen: A. 8t. Gotthard, 2. e. Arbeitskleider . . ,, 5,115 B. St. Maurice, 2. e. Arbeitskleider. . . ,, 1,000 Regiebetriebe.

II. Pferderegieanstalt, 7. Ausgaben für Dienstkleider ,, 56,674 Fr. 14,927,586 2. Die vom Bunde an die Kantone für 1925 auzurichtenden Vergütungen werden provisorisch entsprechend der Tabelle I der Botschaft festgesetzt. Das Militärdepartement wird ermächtigt, Preisänderungen entsprechend den Verhältnissen vorzunehmen.

Da die von den Kantonen zu beschaffenden Ausrüstungsgegenstände an die Kriegsmaterialverwaltung abgeschoben und vom Bunde den Kantonen fortlaufend bezahlt werden, wird im Jahre 1925 die Geldzinsvergütung nach Art. 15 der Mannschaftsausrüstungs-Verordnung nicht ausgerichtet.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung betreffend den Voranschlag für die Beschaffung des Kriegsmaterials im Jahre 1925 und die vom Bunde den Kantonen für die persönliche Ausrüstung der Rekruten im Jahre 1925 zu leistenden Vergütungen. (V...

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1924

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

25

Cahier Numero Geschäftsnummer

1855

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

18.06.1924

Date Data Seite

557-563

Page Pagina Ref. No

10 029 076

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.