872 Er war seit 1899 Mitglied des Nationalrates, wo wir ihn als gesinnungstüchtigen, für alle hohen Ideen und für alles, was er als gut und gerecht befunden, begeisterten Kollegen kennen gelernt und seiner frohmütigen, offenen Natur, seines liebenswürdigen und entgegenkommenden Wesens wegen geschätzt haben.

Und so wollen wir denn sein Andenken ehren und seiner Familie unsere Sympathie bezeugen. Ich lade Sie ein, sich zu diesem Zwecke von Ihren Sitzen zu erheben.

Auch im S t ä n d e r a t gedachte Herr Präsident Lachenal bei der Sessionseröffnung des verstorbenen Herrn Gschwind.

# S T #

aus den Verhandlungen des Bundesrates, (Vom

28. Mai 1904.)

Dem Kanton G r a u b ü n d e n wird an die Kosten für Entwässerungsarbeiten des Rutschgebietes bei der Pension Brunold in Inner-Arosa (Voranschlag Fr. 12,000) ein Bundesbeitrag von 40 °/o, im Maximum Fr. 4800 zugesichert.

(Vom 3. Juni 1904.)

Zum schweizerischen Konsul in Barcelona wird ernannt : Herr Friedrich G s c h w i n d aus Gottlieben.

Der taktische Kurs II für höhere Offiziere und Hauptleute der Besatzung von St. Maurice, der vom 27. Juni bis 12. Juli nächsthin stattfinden sollte, wird auf das nächste Jahr verschoben.

873

Das Kommando der Batterie 52 wird Hauptmann Max von A n a c k e r in Delsberg, bisher Batterie 30, zugeteilt. Zum Kommandanten der Verpflegstrain - Abteilung l wird ernannt: Hauptmann Louis D e l a r a g e a z in Préverenges, bisher z. D.

Zum protestantischen Feldprediger des Infanterieregiments 30 wird ernannt: Pfarrer Dominik P ü n c h e r a von Valcava, in Silvaplana.

Dem Kanton F r e i b u r g wird an die Kosten für die Kanalisierung des Dorfbaches von Pâquier (ruisseau de Praz-Melley), von der Bahnstation abwärts bis zur Trême (Voranschlag Fr. 40,000), ein Bundesbeitrag von 40% bis zum Maximum von Fr. 16,000 zugesichert.

Die im Art. 5 der Konzession einer elektrischen Straßenbahn von Uster nach Stäfa, mit Abzweigung von Eßlingen nach Egg, vom 6. Oktober 1899, angesetzte und seither wiederholt, letztmals durch Bundesratsbeschluß vom 14. Oktober 1902, erstreckte Frist zur Einreichung der technischen und finanziellen Vorlagen, sowie der Gesellschaftsstatuten wird, um 18 Monate, bis zum 6. Oktober 1905, verlängert.

(Vom 6. Juni 1904.)

Herr Dr. jur. Hans B r i n g o l f , von Schaff hausen, Attaché der schweizerischen Gesandtschaft in Wien, wird als solcher entlassen.

Zum Feldprediger des Infanterieregiments 13 wird ernannt: Herr Max A m m a n n , Pfarrer, in Lotzwil.

Es werden folgende Bundesbeiträge zugesichert: Dem Kanton U r i unter der Voraussetzung eines mindestens ebenso hohen kantonalen Beitrages, 20°/o an die durch Belege nachgewiesenen Kosten der Erstellung von 5 Stallbauten auf dem Oberstafel ,,Klysera der Alp Vorderetzliboden, Gemeinde Silenen (Voranschlag Fr. 2810), im Maximum Fr. 562.

Bandesblatt. 56. Jahrg. Bd. III.

58

874

Dem Kanton S c h w y z an die wirklichen Kosten der Ausführung der nachstehend angeführten Entwässerungsunternehmungen im Bezirk Einsiedeln, unter Voraussetzung mindestens gleicher Leistungen seitens des Kantons und des Bezirks Einsiedeln : a. Herrn Notar Friedrich Weidmann in Einsiedeln, für die zu Fr. 3100 veranschlagte Entwässerung seiner 8,33 ha. Hinterwies und Krotgadenmatte, 30%, im Maximum Fr. 930; b. Herrn Genossensehaftspräsident August Kälin in Groß-Einsiedeln, für die zu Fr. 4300 veranschlagte Entwässerung von 4,32 ha. der Roßmatt-Gibel, im Maximum Fr. 1290; c. Herrn Meinrad Grätzer in Dümpfeln-Einsiedeln, für die Entwässerung von 3,96 ha. Wiesen im Senkgraben und Neuburg, Kostenvoranschlag Fr. 3800, Bundesbeitrag 30 %, im Maximum Fr. 1140.

Die im Art. 5 der der Jungfrau bahn erteilten Konzession einer Eisenbahn von der Kleinen Scheidegg auf den Männlichen, vom 30. März 1900, angesetzte und durch Bundesratsbeschluß vom 12. September 1902 erstreckte Frist zur Einreichung der technischen und finanziellen Vorlagen und der Gesellschaftsstatuten wird um 2 Jahre, bis 30. März 1906, verlängert.

Arabien.

(Vom 3. Juni 1904.)

Finanz- und Zolldepartement.

Buchhalter :

Finanzverwaltung.

Johann Rutishauser, von Amriswil (Thurgau), bisher Revisor I. Kl.

der Finanzkontrolle.

Postverwaltung.

Posthalter, Briefträger und Bote in Raron : Agnes Roten, von Raron, Postgehülfin daselbst.

875

Postcommis in Lenzburg :

Emil Harri, von Birrwil (Aargau), Postaspirant in Lenzburg.

Milüärdeparlement.

Verwalter des Kriegsdepots in Luzern: Artilleriehauptmann Emil Zingg, von Sittevdorf (Thurgau), bisher Adjunkt des Kriegsdepots Thun.

(Vom 6. Juni 1904.)

Post- und Eisenbalmdepartement.

Postverwaltung.

Postcommis in Basel : Daniel Schmaßmann, von Basel, i Postaspirant in Chur.

Fritz Wiedmer, von Sumiswald, Postaspirant in Basel.

Postverwalter in KreuzungenStation: Fritz Bächler, von Kreuzungen, Postcommis in Kreuzungen.

Postcommis in Schaff hausen : Fridolf Hanselmann, von Sennwald (St* Gallen), Postaspirant in Zürich.

Telegraphenverwaltung.

Telegraphist in Raron (Wallis) : Agnes Roten, von und in Raron.

Telegraphist in Zürich: Karl Freuler, von Glarus, Telegraphenaspirant in Freiburg.

Telegraphist in Winkeln (St. Gallen) : Johann Gebhard Moser, von Gaiserwald und Goßau, Posthalter in Winkeln.

Telegraphist in Mareggia (Tessin) : Margherita Piffaretti, von Melano, in Maroggia.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1904

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

23

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

08.06.1904

Date Data Seite

872-875

Page Pagina Ref. No

10 021 017

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.