875

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Ausschreibung.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiermit Konkurrenz über die Lieferung nachverzeichneten Materials.

Lieferanten, welche Angebote zu machen wünschen, werden ersucht, die erforderlichen Formulare von der technischen Abteilung der eidg. Kriegsmaterialverwaltung zu verlangen, unter gleichzeitiger Bezeichnung der Gruppe, für welche sie Eingaben zu machen gedenken.

Ohne gestelltes Verlangen werden von der Verwaltung nur an die gegenwärtig mit der technischen Abteilung im -Vertragsverhältnis stehenden Lieferanten Formulare gesandt.

Die Angebote sind uns verschlossen und mit der Aufschrift ,, A n g e b o t für K r i e g s m a t e r i a l " franko bis zum 7. August 1901 einzusenden.

Mitteilungen oder Anfragen, welche der Beantwortung bedürfen, sind der Verwaltung getrennt vom Angebot zu übermachen.

Alle Preise sind franko P a c k u n g und f r e i von allen S p e s e n auf die dem Lieferanten nächstgelegene s c h w e i z e r i s c h e E i s e n b a h n s t a t i o n zu stellen.

Rucksendungen von Packmaterial, sowie von Ausschußwaren, fallen zu Lasten des Lieferanten.

Muster können auf unserer Verwaltung und in den Zeughäusern eingesehen werden.

Zeichnungen und Beschreibungen der mit * bezeichneten Artikel werden von unserer Verwaltung abgegeben.

Die Lieferanten erhalten alle von der Verwaltung zu verabfolgenden Gegenstände (Garnituren, Sattelbäume, Strickwerk etc.) gratis und franko auf die zunächst gelegene Eisenbahnstation geliefert.

Das Nähere besagen die Angebotbogen.

Bedarf.

Gegenstand.

I.

16,670 25,320 13,170 1,650

Gewehrriemen.

Leibgurte.

Bajonettscheidtaschen.

Faschinenmessertaschen.

Doppelte Scheidentaschen.

Bajonettscheiden mit Schlaufen.

Bajonettscheiden ohne Schlaufen.

Fatrontaschen für Gewehrtragende.

Karabinerriemen.

Patronenbandelier für Kavallerie.

Säbelkoppel mit Schlagband für Kavallerie.

Säbelkoppel mit Schlagband für Fahrer und Train.

Trommelkoppel.

Musiktaschen.

Tragriemen für Trompeten.

Tragriemen für Trommeln.

Taschen für unberittene Fouriere.

Taschen für berittene Pouriere.

Lederstalpen für Radfahrer.

Rahmentaschen für Radfahrer.

Gabeltragriemen.

Revolverfutterale für die Mannschaft.

Ledergamaschen (Paar).

Offiziers-Reitzeuge.

Vollständige Kavallerie-Reitzeuge mit Zäumung und Vorderzeug.

Vollständige Kavallerie-Reitzeuge mit Zäumung, ohne Vorderzeng.

500 --

35,340 n n n

600 450 600 100 500 110 100 200 -- 130 250

1,050

II.

»

700 210 170 560

»

200

n T»

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

M./98 n n

M./75

*

n

*

n

M./99 n n n


Modell 1899.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

n

876

Gruppe.

Gruppe.

Bedarf.

U.

1728 1728 864

1728 560 800

150 1000 2658 864 480 256

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

877

Vorderzeuge, extra.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

Artillerie-Unteroffiziers-Reitzeuge, komplett.

Modell.

Trainsättel von braunem Zengleder, neues Modell.

Ordonnanz 1853 und Modell.

Englische Kummete mit Kummetriemen.

Zeichnung vom April 1894.

Paar Kummetgeschirre aus braunem Zengleder.

Hintergeschirre mit Strangenträgern.

Zeichnung vom April 1894.

Ordonnanz vom 27. März 1876 und Paar Brustblattgeschirre (zum Fahren vom Bock aus) aus braunem Zeugleder.

Zeichnung vom Dezember 1880.

Modell.

Paar Packtaschen für Artillerie.

Kochgeschirrfutterale für Kavallerie.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

Das M o n t i e r e n von: Zeichnung and Modell.

Offizierskoffern mit Einsatz, inklusive Lieferung Behäutleinwand etc.

Offizierskoffern ohne Einsatz.

Modell 1899.

Sattelkisten für Offiziers-Beitzenge, inklusive Lieferung Behäutleinwand etc.

Karabinerholftern.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

Stallhalftern.

Stallgurten.

Ordonnanz vom 24. April 1874 nnd Modell.

Peitschen für Fahrer.

Unterknmmete.

Modell.

Lederhalftern.

Zeichnung vom April 1894.

Riemen zu Laternenkörben.

Muster.

Futterale zu Wnrfschanfeln für Sappeurwagen.

Pickelfutterale für Sappeurwagen.

Axtfntterale für Sappenrwagen.

Handbeilfutterale für Sappenrwagen.

Spatenfutterale für Infanterie.

Pickelfntterale für Infanterie.

II.

ff

III.

Bedarf.

122 200

1200 1728 800 5144 6008 760 200 200 240 4000 356 1728 1728 2488 800 180

1728 6658

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Beilfntterale für Infanterie.

Beschlagsäcke.

Schwarze wollene Offizierspferdedecken.

Graubraunmelierte wollene Decken für Festungsartillerie.

Braunmelierte wollene Biwakdecken.

Pferdedecken für Artillerie.

Pferdedecken für Kavallerie.

Staublappen für Kavallerie, als Taschen eingerichtet.

Kopfsäcke aus Segeltuch für Kavallerie.

Futtersäcke für Kavallerie.

Fnttersäcke für Offiziersreitzeuge.

Manteldecken für Offiziersreitzeuge.

Brotsäcke.

Sandsäcke.

Kaffee- und Salzsäcke.

Blachen.

Tränkeimer aus wasserdichtem Segeltuch.

Paar Zngstrangen.

Paar Anstöße.

Fouragierstricke.

Hänfene Schnür-Gurtstücke zu Kavallerie-Sattelgurten.

Schnürgnrtetücke für Oflfiziers-Reitzenge.

Gurtstücke zu Packgurten.

Leitseil-Hand stücke.

Lange Peitschen für Fahrer.

Hänfene Schnür-Gurtstücke zu Trainsattelgurten.

Halfterstricke.

Muster.

Modell.

Muster und Vorschrift.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

n M./99.

Muster.

Zeichnung vom April 1894.

Ordonnanz vom 2. Dezember 1895.

Modell 1899.

Ordonnanz vom 27. März 1876, Zeichnung vom Dezember 1880 und Muster.

Ordonnanz vom 27. MSrz 1876, Zeichnung vom Dezember 1880 und Muster.

Modell.

Zeichnung vom April 1894.

878

Gruppe.

Grappe.

III.

Bedarf.

1,000 100 120 2,000 4,500 100,000

IV.

850 560 100 800

1,100 150 200 100

Gegenstand.

Bindestricke für Fourgons.

Zugseile für Drahtwagen.

Stricke für Bivonacdecken.

Strickhalftern.

Bandhalftern.

Meter Gurten zu Stallhalftern.

Meter Gurten zu Stallgurten.

Küchenschürzen.

Meter Verbandgaze, I* Qualität, 90 cm. breit.

Mnster.

Modell.

Mnster.

Zeichnung vom September 1899.

» Zeichnung vom Juli 1896.

Ordonnanz and Modell.

Master.

879

Offizierssäbel mit Scheiden.

Scheiden für Offizierssäbel.

Säbelklingen, extra.

Säbel für Kavallerie.

Scheiden für Kavalleriesäbel.

Scheiden für Trainsäbel.

Faschinenmesser.

Scheiden zn Faschinenmessern.

Pioniersäbel.

Scheiden zn Fioniersäbeln.

Säbel für Infanterie-Feldweibel, Modell 1883 mit Scheide.

Scheiden zu Infanterie-Feldweibelsäheln.

Säbelbaionette mit Scheiden für Infanterie-Fonriere und Spielleute.

Scheiden zn Unteroffizierssäbeln.

Bankmesser für Metzger.

Stechmesser für Metzger.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Bedarf.

IV.

16,000 100 3,144 3,144 2,144 2,144 7,144 600

100

644 500

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Große Atismachmesser für Metzger.

Muster.

Kleine Ansmachmesser für Metzger.

Fleischmesser für Kochgeschirrkisten.

Ordonnanz u. Zeichnung vom Januar 1891.

Soldatenmesser, Modell 1890.

Ordonnanz vom 3. Febr. 1875 und Modell.

Feldbeile.

Modell.

Amerikanische Beile.

Striegel ans Stahlblech mit Hufränmer, für Kavallerie. Ordonnanz vom 2. Dez. 1895 und Modell.

Striegelhefte, extra.

« Pferdebürsten, Mod. 1884 (Barsten versetzt, im Schnitt gewölbt).

Zeichnung nnd Modell.

Muster.

Hnfsalhbürsten mit Futteral, für Kavallerie-Pferdepntzzeuge, neues Modell.

Ordonnanz vom 2. Dez. 1895 und Modell.

Hufsalbbüchsen.

Muster.

Schwämme.

Modell.

Feldstecher, kleines verbessertes Modell, mit schwarzer Lederfassung (mittelst Auszug und Schraube verstellbar), ohne Kompaß, Etui nnd Tragschnur.

Feldstecher, kleines verbessertes Modell, mit brauner Lederfassang (mittelst Auszug und Schraube verstellbar), für Geschützchefs.

"Wurfschanfeln mit geradem Stiel für Sappeurwagen.

Bickelhauen für Sappeurwagen.

Tragbare Bickelhauen für Infanterie.

Linnemannsche Spaten.

Sturmlaternen.

Wagenlaternen.

Mu ter.

Stallschanfeln.

Hölzerne Stallgabeln.

Ordonnanz vom 22. Februar 1884.

Anrichtlöffel.

Muster Hauklingen für Hufbeschlag.

880

Gruppe.

Bundesblatt. 66. Jahrg. Bd. IV.

Gruppe.

Bedarf.

V.

50 50 20 50 -- -- 40 10 -- -- 10 100 800

100 50 100

100 4350 9700 390 110 740 59

5000

ir

2000

n

7000

Cornets Es (neues Modell).

Cornets B.

Bügel B (langes Modell).

Baßtrompeten Es (neues Modell).

B-Althorn.

Posannen B (neues Modell).

Tenorhorn B (neues Modell).

Baryton B.

Baryton B (Helikon).

Tubas Es (bisher Baryton genannt).

Tubas B (neues Modell).

Trommel Schäfte (Zargen).

Trommelschranben.

Paar Trommelschlägel ans schwarzem Ebenholz.

,, n n braunem Eisenholz.

Schlagfelle für Trommeln.

Saitenfelle für Trommeln.

Signalpfeifen.

Paar Gurthalterhaken aus Nickel.

,, ,, ,, gelbem Knopfmetall.

,, Sporen für Bereiter.

Meter weißmetallene Borden für Gradabzeichen, versilbert.

Meter metallene Borden für Gradabzeichen, im Fener vergoldet.

Meter wollene Borden für Korporale.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Vorschrift vom 10. Dez. 1877 und Modell.

n n ·n

n n n JJ

n n n

M./84.

n

M./86.

n

Qualitätsmuster.

n

M./91/98.

M./96/98.

»

<n

Ordonnanz 1899.

Ordonnanz 1898.

n it

881

VI.

Gegenstand.

VI.

Bedarf.

2,000

300

4,000

j) n

n

-- 500 -- -- 100 500 400 100 -- 50,000 4,350 260 500 300

104,000 104,000

-- VII.

11,950

350 300 525 180

Gegenstand.

Meter wollene Borden für Gefreite.

Kokarden für Feldmützen der Radfahrer.

Stück Schützenabzeichen für Infanterie.

,, ,, ,, Kavallerie.

» » » Genie.

,, Abzeichen für Distanzenschätzer, versilbert.

n r, r, « vergoldet.

,, ,, Meldereiter.

B Richterabzeichen für Waffenröcke.

B ,, Richterabzeichen für Blusen.

n goldgestickte Anker für Fahrpontoniere I. Klasse.

,, Abzeichen für Hufschmiede der Kavallerie.

» ,, r, n n Artillerie.

Paar Achselnummern.

Stück Signalpfeifenschnüre.

,, Trompetenschnüre.

,, Mnndstückschnüre.

Quasten für Dnteroffizierssäbel.

Erkennungszeichen aas Celluloïd oder Galalith.

Schnurschlaufen zu Erkennungsmarken.

Tintenfläschchen mit eingeschliffenem Zapfen.

Meter Exerzierwestentnch, ohne Strich.

Westentuch für militärischen Vornnterricht.

dunkelmeliertes Hosentuch.

Waffenrocktnch, dunkelblau.

Kaputtuch.

Westentuch, dunkelgrünmeliert.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Ordonnanz 1898.

n

Ordonnanz 1881/98.

1894/98.

,,

n ,, n

Ordonnanz 1896/98.

,,

l

1898.

1t

»

1875/98.

1891/98.

Modell 1875.

n

Modell 1883.

Ordonnanz 1902.

Normalmuster und Vorschrift.

882

Gruppe.

Gruppe.

Bedarf.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

VII.

15 400 50 100 200 500 40

Meter Reithosentuch.

Hosentuch für Velofahrer (Diagonal).

Tuch für Schneestrümpfe der Fortwächter.

Aufschlagtnch, Scharlach, extra fein.

Aufschlagtuch, Scharlach, mit Strich.

,, ohne Strich.

karmoisin, extra fein.

,, ohne Strich.

schwarz, mit Strich.

hl an, mit Strich.

grün, mit Strich.

ollen Futterstoff, croisé.

grauen, baumwollenen rohe Futterleinwand.

schwarzes Glanzfntter (Lustrine).

rauen Futterstoff für Bereiterblasen, teifleinwand.

Taschendrilch, 160 cm. breit.

Futterstoff für Mäntel der Fortwachen.

Stoff für Arbeitskleider der Mannschaft, brauner Stoff für Arbeitskleider der Mannschaft.

Stoff für Überkleider der Festungsoffiziere.

Drilch für Bereiterwesten.

Passement (schwarz), rohe Leinwandbändel.

Spuhlen schwarzen Faden.

Gros Steinnußknöpfe.

,, Beinknöpfe, 19 mm.

,, schwarze Beinknöpfe, 18 mm.

.

,, 1 6 mm.

Normalmnster und Vorschrift Normalmuster.

100 80

18,400 850 730 290 100

§

Qnalitätsmnster.

883

2,200 280 30 100 28,100 500 3,500 460 120 72 130

Normalmuster 1898.

VII.

Bedarf.

3 1,700 1,000

-- -- 17 4 -- -- 14,000 300 141 280 220 250 33,350 24,670 2,000

200

vin.

n

810 70,000 50,000 ~~^

Gegenstand.

884

Gruppe.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Gros weiße Beinknöpfe.

Stück große, gelbe, glatte Metallknöpfe.

,, kleine, ,, ,, ,, ,, große Knöpfe für Artillerie nnd Genie.

Stück kleine Knöpfe für Artillerie nnd Genie.

kg. Haften nnd Ringli.

Gros Hosenschnallen.

,, Hosenhaften.

Gamaschenkettchen.

Anfhängkettchen für Blusen.

Stück Feldmützen für Radfahrer.

,, Mützen für Bereiter.

,, n n Pferdewärter.

Stallblnsen.

Stallschürzen.

Paar Handschuhe ans Baumwolle.

Patronenschlanfen ans Stoff für die Infanterie.

Gewehrpntzzeugtäschchen.

Zwilchene Transportsäcke.

Zwilchene Transportsäcke für Schuhe.

Qualitätsmuster.

Normalmuster 1898.

Paar Schäfte für Kavalleriestiefel.

Büchsen Schahfett.

Riemenwichse.

fl Paar fertige Schäfte aas Kalbleder für Militärschuhe, natarfarben.

Sortimente Bodenleder.

Ordonnanz 1893/98.

Quali tätsmnster.

n i»

n n ·n n

M./98.

n

Ordonnanz 1898.

Modell.

n

Modell 1898.

fl

Ordonnanz 1898.

M./98.

M./89.

Modell.

n

jj

Muster und Vorschrift.

»

Gruppe.

Bedarf.

VIII.

Gegenstand.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Paar Schnürriemen (Lacets) ans Fischleder, imitiert, mit Drahtspitze.

Paar Militärschuhe aus Kalbleder.

Qualitätsmuster.

Muster und Vorschrift.

Diverse Garnituren, bestehend aus Knöpfen, Schnallen, Hingen, Nieten, Rondellen etc., nach hesonderm Gruppenformnlar.

IX.

Sähelgürtel für Offiziere.

Säbelriemen für Offiziere.

Schlagbänder für Offiziere.

Feldgürtel für Offiziere.

Tragriemen für Offiziere.

Kevolverfutterale für Offiziere.

Futterale für Selbstladepistplen für Offiziere.

Feldstecherfntterale für Offiziere.

Tornister für Offiziere.

Schriftentaschen für Offiziere.

Modell 1899.

Model! 1900.

Modell 1899.

B e r n , den 20. Juli 1904.

Eidg. Kriegsmaterialverwaltung, Technische Abteilung.

885

886

Herbstmanöver des III, Armeekorps,

Schlachtviehliefenmg und Verkauf von Sehlachtnebenprodnkten.

Es wird hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben: a. Die Lieferung von inländischem Schlachtvieh an die Korpsverpflegungsanstalt, bezw. auf die den Lieferanten näher zu bezeichnenden Plätze.

b. Der Ankauf der bei der Schlächterei sich ergebendun Schlachtnebenprodukte (Haut, Fett, Siegel).

Angebote sind bis 6. August frankiert an den Unterzeichneten zu richten, der auch über die uähern Bedingungen Auskunft gibt.

B e r n , den 12. Juli 1904.

Der Kriegskommissär des III. Armeekorps: Suter, Oberst.

Lieferung von Brot und Fleisch.

Für die pro 1904 auf den Plätzen Bitten, Reichenburg, ZiegelbrUcke, Niederurnen, Schännis und Uznach stattfindenden Militärkurse werden hiermit die Lieferungen von Brot und Fleisch zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Lieferungsvorschriften können bei unterzeichneter Amtsstelle bezogen werden.

Die Angebote sind versiegelt und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Brot oder Fleisch" bis zum 6. August 1904 dem eidg. Oberkriegskommissariat in Bern einzureichen. Es ist mitzuteilen, auf welche Plätze zu liefern gewünscht wird.

B e r n , den 8. Juli 1904.

Eidg. Oberkriegskoinmissari.it.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Öle Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Zimmer-, Spengler-, Holzzementbedachungs-, Schreiner-, Glaser-, Bauschmiede-, Schlosser-, Pflästerungs- und Malerarbeiten, sowie die Lieferung von Walzeisen und gusseisernen Säulen filr die Erstellung eines Magazines fllr Denaturierungsstoffe beim Alkoholdepot in Romanshorn werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im eidg. Baubureau in Zürich, Clausiusstraße 6, sowie im Alkoholdepot in Romanshorn zur Einsicht aufgelegt.

Am 30. Juli wird ein Beamter der Baudirektion zur Auskunfterteilung in Romanshorn anwesend sein.

887 Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Alkoholdepot Romanshorn" bis und mit dem 10. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 11. August 1904, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 26. Juli 1904.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Die Erd-, Maurer-, Steinhauer-, Zimmer-, Spengler-, Holzzementbedachungsund Schlosserarbeiten fUr die Erstellung eines Fassschuppens beim Alkoholdepot in Delsberg werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bureau des Alkoholdepots in Delsberg zur Einsicht aufgelegt.

Den 30. Juli wird ein Beamter der Baudirektion zur Auskunfterteilung in Delsberg anwesend sein.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Alkoholdepot Delsberg" bis und mit dem 10. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 11. August 1904, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 26. Juli 1904.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Über die Erstellung der Zentralheizungsanlage für das eidg. MUnzgebäude in Bern wird unter Fachleuten, die schon ähnliche Arbeiten ausgeführt haben, Konkurrenz eröffnet.

Pläne und Bedingungen sind bei der unterzeichneten Verwaltung (Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 128) zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Münzgebäude" bis und mit 5. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 6. August 1904, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 27. Juni 1904.

Die Direktion der eidg:. Bauteil.

888 Die Lieferung von Mobiliar für das neue Postgebäude in Chur wird hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im eidg. Baubureau des neuen Postgebäudes in Chur zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Postgebäude Chur" bis und mit dem lé. August nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 15. August 1904, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den 2. August 1904.

Die Direktion der eidg. Bauteil.

Stellen-Ausschreibungen, Politisches Depai'tement.

Es werden hiermit die Stellen zweier Gesandtschaftsattachcs zur allgemeinen Bewerbung ausgeschrieben.

Die Bewerber haben ihr Gesuch an das politische Departement zu richten und sich darüber auszuweisen, daß sie der deutschen und der französischen Sprache in Wort und Schrift mächtig sind und ihre Studien an einer schweizerischen oder ausländischen Rechtsfakultät vollendet haben. Ein vom Bewerber verfaßter Aufsatz über seine persönlichen Verhältnisse und den Gang seiner Ausbildung ist dem Gesuche beizufügen.

Die zum diplomatischen Dienst geeignet befundenen Attachés werden, nachdem sie ein halbes Jahr bei einer schweizerischen Gesandtschaft in Europa oder auf einem Bureau der Bundesverwaltung gearbeitet haben, eine jährliche Besoldung von Fr. 4000 beziehen. Bei nach allen Richtungen befriedigenden Leistungen wird diese Besoldung alle zwei Jahre um Fr. 500 erhöht, bis das Maximum des Gehaltes eines Attachés (Fr. 5000) erreicht ist.

Die Reisekosten werden ersetzt.

Die Anmeldungsfrist läuft Ende August 1904 ab.

88.9

Bundesgericht.

Vakante Stelle: Erfordernisse: Besoldung: Anmeldungstermin: Anmeldung an: Bemerkungen :

Sekretär französischer Zunge.

Gediegene allgemeine und tüchtige juristische Bildung. Kenntnis der deutschen Sprache.

Fr. 5000 bis 7000.

15. September 1904.

Präsidium des Bundesgerichts.

Einem Bewerber, der italienische Übersetzungen und eventuell auch Redaktionen besorgen könnte, würde der Vorzug gegeben.

Vakante Stelle: Erfordernisse :

Sekretär deutscher Zunge.

Gediegene allgemeine und tüchtige juristische Bildung. Kenntnis der französischen Sprache.

Besoldung: Fr. 5000 bis 7000.

Anmeldungstermin : 15. September 1904.

Anmeldung an: Präsidium des Bundesgerichts.

Vakante Stelle:

Militürdepartement.

II. Stellvertreter des Pferdearztes der eidgen Pferderegieanstalt.

Erfordernisse : Veterinäroffizier.

Besoldung: Fr. 3500 bis 4500.

Anmeldungstermin : 15. August 1904.

Anmeldung an: Militärdepartement.

Antritt der Stelle Ende August.

Bemerkungen :

890

Finanz- und Zolldepartement.

Zollverwaltung', Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin Anmeldung an:

Einnehmer beim Hauptzollamt in Singen.

Kenntnis des Zolldienstes.

Fr. 4000 bis 5000.

13. August 1904.

Zolldirektion in Schaffhausen.

Schweizerische Bundesbahnen.

Ereisdirektion II Basel.

Vakante Stelle: Erfordernisse:

Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an : Bemerkungen :

Vakante Stelle:

BureaugehUlfe IV. Klasse bei der Materialverwaltung.

Gewandtheit iri schriftlichen Arbeiten und Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

Fr. 1200 bis 2100.

12. August 1904.

Kreisdirektion II der Schweiz. Bundesbahnen in Basel.

Dienstantritt sobald als möglich.

BureaugehUlfe II. Klasse bei der MaterialVerwaltung.

Erfordernisse : Gewandtheit in administrativen Arbeiten und Kenntnis der deutschen und französischen Sprache.

' Fr. 2100 bis 3300.

Besoldung: Anmeldungstermin : 12. August 1904.

Anmeldung an: Kreisdirektion II der Schweiz. Bundesbahnen in Basel.

Bemerkungen : Dienstantritt sobald als möglich.

891 EreisdireMion III Zürich.

Vakante Stelle: Ingenieur I. Klasse für die Erweiterung der Station Oerlikon.

Erfordernisse: Abgeschlossene Hochschulbildung und praktische Erfahrung im Eisenbahnbau.

Besoldung: Fr. 4500 bis 6500.

Anmeldungstermin: 18. August 1904.

Anmeldung an : Kreisdirektion III der Schweiz. Bundesbahnen in Zürich.

Bemerkungen: Dienstantritt sobald als möglich.

Post-, Telegraphen- und Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und f r a n kiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gelordert, daß sie ihren N a m e n und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfang· nahine der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Paket- und Mandatträger in Nyon. Anmeldung bis zum 16. August 1904 bei der Kreispostdirektiou in Genf.
  2. Hauswart und Heizer in Freiburg. Anmeldung bis zum 16. August 1904 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  3. Posthalter in Zäziwil (Bern). Anmeldung bis zum 16. August 1904 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  4. Posthalter und Briefträger in Langenbruck (Baselland). Anmeldung bis zum 16. August 1904 bei der Kreispostdirektion in Basel.
  5. Bureaudiener in Zürich.

Ì Anmeldung bis zum 16. Aug.

> 1904 bei der Kreispostdirektion 6. Briefträger in Erlenbach (Zürich). J jn Zürich.

7. Postcommis in Buchs-Bahnhof. Anmeldung bis zum 16. August 1904 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

8. Telegraphist in Bern. Anmeldung bis zum 20. August 1904 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

9. Telegraphist und Telephonist in Eschenbach (St. Gallen). Jahresgehalt Fr. 200 nebst Depeschenprovision und Telephonentschädigung. Anmeldung bis zum 20. August 1904 hei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

892 1. Bureaudiener beim Hauptpostbureau Genf. Anmeldung bis zum 9. August 1904 bei der Kreispostdirektion in Genf.

2. Briefträger in La Tour-de-Peilz (Waadt). Anmeldung bis zum 9. August 1904 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

3. Briefträger und Bureaudiener in Interlaken. Anmeldung bis zum 9. August 1904 bei der Kreispoätdirektion in Bern.

4. Chef der schweizerischen Postagentur in Pontarlier. Anmeldung bis zum 9. August 1904 bei der Kreispostdirektion in Neuenburg.

5. Postablagehalter, Briefträger und Bote in Auenstein (Aargau). Anmeldung bis zum 9. August 1904 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

6. Postcommis in Luzern.

7. Paketträger in Altdorf.

l Anmeldung bis zum 9. Aug.

> 1904 bei der Kreispostdirektion J in Luzern.

8. Posthalter in Eschenbach (St. Gali.) l Anmeldung bis zum 9. Aug.

> 1904 bei der Kreispostdirektion 9. Landbriefträger in Trogen.

l jn gt Gallen.

Erbenaufruf.

Durch Entscheid des Kantonsgerichtes vom 10. Juni 1904 wurden die Gebrüder Stocker, Johann Thomas, geb. 4. Januar 1834, Carl Clemenz, geb.

15 .August 1837, und Johann Peter Philipp, geb. 22. Dezember 1840, Söhne des Jacob Josef sei. und der Katharina, geb. Rust sei., von Baar als tot erklärt und das tit. Zivilstandsamt Baar angewiesen, die bezüglichen Eintragungen ins Totenregister vorzunehmen.

Mit Bewilligung des Kantonsgerichtes Zug und auf Verlangen des tit.

Bürgerrates Baar werden anmit, gestützt auf § 287 des zugerischen Erbrechtes, alle diejenigen, welche auf den Nachlaß der Genannten Erbansprüche geltend machen zu können glauben, gerichtlich aufgefordert, ihre anfälligen Ansprüche unter Beilegung amtlicher Verwandtschaftsausweise bis spätestens 15. Dezember 1904 der Gerichtskanzlei Zug schriftlich und mit Stempel versehen einzureichen, ansonst nach Ablauf dieser Frist keine weitern Erbsanmeldungen mehr berücksichtigt würden und Nichtangemeldete von der Erbschaft ausgeschlossen bleiben.

Gleiche Aufforderung ergeht an die tit. Waisenämter von allfällig abwesenden oder bevormundeten Erben der Genannten und an solche, die das Recht zu diesem Erbenaufrufe bestreiten.

Zug, den 15. Juli 1904.

Auftrags des Kantonsgerichtes, Namens der Gerichtskanzlei: Carl Stadier, Gerichtsschreiber.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1904

Année Anno Band

4

Volume Volume Heft

31

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

03.08.1904

Date Data Seite

875-892

Page Pagina Ref. No

10 021 091

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.