380

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Lieferung von Schuhen, Schäften und Schnürriemen.

Die unterzeichnete Verwaltung eröffnet hiermit Konkurrenz über die Lieferung von nachfolgend verzeichneten Schuhen, Schäften und Schnürriemen : l5,OOO Paar Militärschuhe aus Kalbleder, nach Muster und Vorschrift.

Endtermin für die Angebote: 15. Februar 1904.

8OOO Paar fertige Schäfte aus Kalbleder für Militärschuhe, nach Muster und Vorschriften, Naturfarbe.

Endtermin für die Angebote: 15. Februar 1904.

Diese Schäfte werden zur teilweisen Anfertigung obgenannter Schuhe an die Lieferanten abgegeben.

15,OOO Paar Schnürriemen. (Lacets) aus Fischleder, imitiert, mit Drahtspitze, nach Muster.

Endtermin für die Angebote: 15. Februar 1904.

Offerten der Bewerber sind der unterzeichneten Verwaltung einzureichen.

Letztere gibt hierzu die nötigen Formulare und Vorschriften ab. Die Normalien werden auf Verlangen zur Einsicht abgegeben.

Offerten der Sektionen des schweizerischen Schuhmachermeistervereins sollen kollektiv durch dessen Zentralkomitee eingegeben werden. Letzteres wird auf Verlangen jede weitere Auskunft erteilen, sei es für den Bezug von Schäften oder die Lieferung selbst betreffend.

Die Verwaltung wird denjenigen Lieferanten von Schäften und fertigen Schuhen den Vorzug geben, welche sich verpflichten, inländisches Leder zu verarbeiten.

Muster können von der unterzeichneten Verwaltung zur Einsicht bezogen werden. An die Submittenten werden Schnittmuster aus Karton zum Selbstkostenpreis und die Vorschriften über die Konfektion gratis abgegeben.

B e r n , den 26. Januar 1904.

Eidg. Kriegsmaterialverwaltung, Technische Abteilung.

381

Anfertigung und Lieferung von Postformularen.

Die schweizerische Postverwaltung hat die bisherigen Verträge mit den Druckereien über das Erstellen von Postformularen auf Ende Juni 1904 gekündigt und eröffnet hiermit über die künftige Lieferung dieser Drucksachen einen neuen Wettbewerb.

Sie beabsichtigt, alle diejenigen Formulare vertraglich zu vergeben, deren jährlicher Verbrauch aus mehr als 5000 Exemplaren besteht; deren Zahl beträgt ungefähr 300.

Für die Preisangebote ist ausschließlich das zu diesem Zwecke bestimmte Formular mit Angaben über die Auflage, das Format und das Papiergewicht jedes einzelnen zu vergebenden Postformulars zu verwenden, das den leistungsfähigen Druckereien, die darum nachsuchen, von der Oberpostdirektion geliefert wird.

Überdies können bei der Oberpostdirektion die Li.eferungsvorschriften, sowie ein Exemplar von jedem der zu vergebenden Formulare bezogen werden.

Es steht jedem Bewerber frei, Angebote nur für ein Formular oder für mehrere Formulare einzureichen.

Die Postverwaltung behält sich vor, die Arbeiten wie bisher an verschiedene Druckereien zu vergeben, somit nur einen Teil der von jedem einzelnen Unternehmer eingereichten annehmbaren Angebote zu berücksichtigen.

Die Angebote sind zu frankieren und in verschlossenem Umschlag bis spätestens Ende März 1904 an die Oberpostdirektion zu richten. Sie sollen auf der Adreßseite des Umschlages deutlich folgende Bezeichnung tragen: ,,Preisangebote für Postformulare"-.

B e r n , den 10. Februar 1904.

Die Oberpostdirektion.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Spengler- und Schieferdeckerarbeiten fUr das Verwaltungsgebäude der Alkoholverwaltung in Bern werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bureau der Bauleitung, Herrn Architekt Hünerwadel, Bankgäßchen 6 in Bern, zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Gebäude der Alkoholverwaltung" bis und mit dem 14. Februar nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

382 Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 15. Februar 1904, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den I.Februar 1904.

Die. Direktion «1er eidg. Baute».

Die Parkett- und Schlosserarbeiten, sowie die Erstellung der Wasser- und Aborteinrichtungen für das neue Postgebäude in Chur werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Baubureau des neuem Postgebäudes in Chur zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angelici für Postgebäude Chur" bis und mit dem 15. Februar nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzusenden.

Die Submittenten werden eingeladen, der Eröffnung der Angebote, welche am 16. Februar 1904, vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 103, Bundeshaus Westbau, stattfinden wird, beizuwohnen.

B e r n , den I.Februar 1904.

Die -Direktion der eidg. Bauten.

Stellen-Ausschreibungen, Vakante Steile : Erfordernisse: Besoldung:

Bundeskanzler Kanztist II. Klasse.

Gute allgemeine Bildung, Kenntnis der beide» Hauptlandessprachen.

Fr. 2000 bis 3500.

Anmeldungstermin: 14. Februar 1904.

Anmeldung an : Bundeskanzlei.

Bemerkungen :

Kenntnis des Italienischen und Übung im Maschinenschreiben erwünscht.

Justiz- und Polizeidepartement.

·Vakante Stelle:

Kanzlist I. Klasse bei dem schweizerischen Zentralpolizeibureau.

3S3

Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an:

Deutsch und Französisch. Erfahrung im Polizeidienst und gründliche Kenntnis des anthropometrischen Identifikationsverfahrens.

Fr. 3000 bis 4000.

20. Februar 1904.

Justiz- und Polizeidepartement.

JHilitärdepartemeut.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkungen: Vakante Stellen: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an: Vakante Stellen: Erfordernisse:

Adjunkt des Festungsbureaus Andermatt.

Offizier der schweizerischen Armee, Kenntnis des Militärverwaltungswesens und entsprechende Diensterfahrung.

Fr. 5000 bis 6000.

15. Februar 1904.

Militärdepartement.

Amtsantritt sofort nach erfolgter Wahl.

3 Instruktionsoffiziere I. Klasse der Infanterie.

Dienst als Instruktionsoffizier II. Klasse, Kenntnis der deutschen und der französischen oder italienischen Sprache.

Fr. 5000 bis 6000.

20. Februar 1904.

Militärdepartement.

Mehrere Instruktionsoffiziere II. Klasse der Infanterie.

Dienst als definitiver Instruktionsaspirant, Kenntnis der deutschen und der französischen oder italienischen Sprache.

Besoldung: Fr. 3500 bis 4500.

Anmeldungstermin : 20. Februar 1904.

Anmeldung an:

Militärdepartement.

384 Vakante Stelle: Erfordernisse: Besoldung: Anmeldungstermin: Anmeldung an: Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkung : Vakante Stellen: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an : Vakante Stellen: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an:

Sekretär des Oberinstruktors der Infanterie.

Offizier, Kenntnis der deutschen, französischen und womöglich der italienischen Sprache.

Gewandtheit im Bureaudienst.

Fr. 4000 bis 5000.

20. Februar 1904.

Militärdeparteinent.

Verpflegungsunteroffizier der Fortverwaltung Andermatt.

Unteroffizier der schweizerischen Armee mit entsprechender Diensterfahrung ; Kenntnis der Buchführung.

Fr. 2000 bis 3500.

18. Februar 1904.

Militärdepartement.

Amtsantritt sofort nach erfolgter Wahl.

Mehrere definitive Instruktionsaspiranten der Infanterie.

Dienst als provisorischer Instruktionsaspirant, Kenntnis der deutschen und der französischen oder italienischen Sprache.

Fr. 2000 bis 3000.

20. Februar 1904.

Mili tärdepärtem ent.

Ein definitiver Trompeterinstruktionsaspirant und zwei definitive Tambourinstruktionsaspiranten der Infanterie.

Dienst als provisorischer Trompeter- oder Tambourinstruktionsaspirant, womöglich Kenntnis einer zweiten Landessprache.

Fr.. 2000 bis 2500.

20. Februar 1904.

Militärdepartem ent.

385

Handels-, Industrie- und Landwirtschaftsdepartement.

Abteilung

Landwirtschaft.

Assistent I. Klasse beim bakteriologischen Laboratorium der schweizerischen landwirtschaftlichen Versuchs- und Untersuchungsanstalten.

Fachwissenschaftliche Bildung, Vertrautheit Erfordernisse: mit Arbeiten auf dem Gebiete der Bakteriologie.

Besoldung : Fr. 3500 bis 4500.

Anmeldungstermin : 20. Februar 1904.

Anmeldung an: Landwirtschaftsdepartement.

Der bisherige Assistent II. Klasse wird als Bemerkungen : angemeldet betrachtet.

Vakante Stelle:

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin: Anmeldung an: Bemerkungen :

Grenztierarzt bei den Zollämtern Schleitheim (Oberwiesen) und Beggingen.

Schweizerisches tierärztliches Patent.

Fr. 800 unter Voraussetzung des Domizils in Schleitheim.

15. Februar 1904.

Landwirtschaftsdepartement.

Die Zollämter Schleitheim (Oberwiesen) und Beggingen sind wie folgt für den grenztierärztlichen Dienst geöffnet: Schleitheim (Oberwiesen): Jeden zweiten Montag des Monats (Viehmarkt in Stuhlingen) von 11 bis l Uhr, im übrigen jeden Montag von l bis 3 Uhr und jeden Donnerstag von 3 bis 5 Uhr nachmittags.

Beggingen: Jeden Mittwoch von l bis 3 Uhr nachmittags, insofern jeweilen die Anwesenheit des Grenztierarztes ausdrücklich verlangt wird.

Bundesblatt. 56. Jalirg. Bd. I.

27

386

Post-, Telegraphen- und Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungeil, welche s c h r i f t l i c h und f r a n kiert einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht augegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Dienstchef beim Hauptpostbureau in Genf. Anmeldung bis zum 23. Februar 1904 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Paketträger in Vivis.

Anmeldung bis zum 23. Febr.

3. Postablagehalter, Briefträger und \ 1904 bei der Kreispostdirektion Bote in Forclaz (Waadt).

| in Lausanne.

4. Postablagehalter und Briefträger in Äscblen (Bern). Anmeldung bis zum 23. Februar 1904 bei der Kreispostdirektion in Bern.

5. Postcommis in Neuenburg.

\ Anmeldung bis zum 23. Febr.

; 1904 bei der Kreispostdirektion 6. Briefträger und Bote in Mett (Bern).

in Neuenburg.

7. Zwei Paketträger in Zürich. Anmeldung bis zum 23. Februar 1904 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

8. Bureaudiener beim Postbureau l Anmeldung bis zum 23. Febr.

Buchs-Bahnhof.

l 1904 bei der Kreispostdirektion 9. Postcommis in Rorschach.

| in St Gallen10. Kreispostkontrolleur in Chur.

11. Briefträger in Arosa.

Anmeldung bis zum 23. Febr.

12. Packer und Briefträger in Davos- 1904 bei der Kreispostdirektion Dorf.

in Chur.

13. Briefträger in Landquart.

14. Briefträger in Wallenstadt.

15. Ausläufer beim Telegraphenbureau in Bern. Jahresgehalt Fr. 1200.

Anmeldung bis zum 23. Februar 1904 beim Chef des Telegraphenbureaus in Bern.

16. Telegraphist und Telephonist in Muri (Aargau). Jahresgehalt Fr. 240 nebst Depeschenprovision und Telephonentschädigung. Anmeldung bis zum 23, Februar 1904 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

17. Ausläufer beim Telegraphenbureau in Basel. Jahresgehalt Fr. 1200.

Anmeldung bis zum 23. Februar 1904 beim Chef des Haupttelegraphenbureaus in Basel.

18. Telegraphist und Telephonist in Erstfeld. Jahresgehalt. Fr. 240 nebst Depeschenprovision und Telephonentschädigung. Anmeldung bis zum 23. Februar 1904 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

387 19. Chef des Telegraphen- und Telephonbureaus in Locamo. Anmeldung bis zum 23. Februar 1904 bei der Telegrapheninspektion in Belliozona.

  1. Packer beim Hauptpostbureau Lausanne. Anmeldung bis zum 16. Februar 1904 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Briefträger in Bern. Anmeldung bis zum 16. Februar 1904 bei der Kreispostdirektion in Bern.
  3. Hauswartgehülfe für das Postgebäude "i in Chaux-de-Fonds.

Anmeldung bis zum 16. Febr.

> 1904 bei der Kreispostdirektion 4. Briefträger und Bote in Vendlincourt jn Neuenburg 6 (Bern).

) ' 5. Bureaudiener und Paketträger in Ölten. Anmeldung bis zum 16. Februar 1904 bei der Kreispostdirektion in Basel.

6. Postcommis in Richterswil.

7. Postcommis in Uster.

Anmeldung bis zum 16. Febr.

8. Packer und Briefkastenleerer in 1904 bei der Kreispostdirektion Schaffhausen.

in Zürich.

9. Postablagehalter, Briefträger und Bote in Homburg (Thurgau).

10. Postcommis in St. Gallen. Anmeldung bis zum 16. Februar 1904 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

11. Sieben Postcommis in Chur. Anmeldung bis zum 16. Februar 1904 bei der Kreispostdirektion in Chur.

12. Bureauchef beim Postbureau in Chiasso. Anmeldung bis zum 16. Februar 1904 bei der Kreispostdirektion in Bellenz.

13. Ausläufer beim Telegraphenbureau St. Gallen. Jahresgehalt Fr. 1200.

Anmeldung bis zum 16. Februar 1904 beim Chef des Telegraphenbureaus in St. Galleu.

14. Telegraphist und Telephonist in Schuls (Graubünden). Jahresgehalt Fr. 300 nebst Depeschenprovision und Telephonentschädigung. Anmeldung bis zum 16. Februar 1904 bei der Telegrapheninspektion in Chur.

A.wft-«f*.

Heinrich Wuhrmann, von Dällikon, geboren den 6. April 1827, welcher ungefähr Mitte August 1860 nach Batavia verreiste und von welchem seither keine Nachrichten mehr in die Heimat gelangten, sowie allfällige hierorts unbekannte Erben desselben, werden hiermit aufgefordert, sich binnen neun Monaten von heute an in der Kanzlei des unterzeichneten Gerichtes zu

388 melden, ansonst der Abwesende als tot erklärt und sein in waiseiiamtlicher Verwaltung Hegendes Vermögen im Betrage von Fr. 1250 seinen hier bekannten Erben aushingegeben würde.

D i e l s d o r f , den 6. Februar 1904.

Namens des Bezirksgerichtes, Uer Gerichtsschreiber: Hess.

Handbuch fUr die Zivilstandsbeamten.

Von der deutschen Ausgabe des im Jahre 1881 erschienenen ,,Handbuches fUr die schweizerischen Zivilstandsbeamten" ist ein unveränderter Neudruck notwendig geworden. Broschierte Exemplare dieses Neudruckes sind zu Fr. 4 zu beziehen durch das

Eidg. Justiz- und Polizeidepartement.

B e r n , im Juni 1901.

NB. Exemplare der französischen Ausgabe des ,,Handbuches" sind, wie bisher, bei der Buchdruckerei Stämpfli & Cie. in Bern broschiert zu Fr. 4 und solid gebunden zu Fr. 5 erhältlich.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1904

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

06

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

10.02.1904

Date Data Seite

380-388

Page Pagina Ref. No

10 020 851

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.