224

# S T #

Aus den Verhandlungen des Bundesrates, (Vom 26. Januar 1904.)

Es werden folgende Bundesbeiträge zugesichert: Dem Kanton G l a r u s : An die zu Fr. 1675 veranschlagten Kosten der Erstellung einer 453 m. langen eisernen Wasserleitung auf der Alp Oberblegi, Gemeinde Luchsingen, wird ein Bundesbeitrag von 20 % im Maximum Fr. 335, zugesichert.

Dem Kanton T h u r g a u : An die Kosten der Entwässerung einer Fläche von 3 ha.

in Höfli-Bichelsee (Voranschlag Fr. 3700) wird unter der Voraussetzung eines mindestens ebenso hohen kantonalen Beitrags ein Bundesbeitrag von 25 °/o, im Maximum Fr. 925, zugesichert.

Dem Kanton W a l li s: An die Kosten der Ausführung der nachstehend bezeichneten Boden- und Alpverbesserungsprojekte werden, unter der Voraussetzung von mindestens ebenso hohen, von dritter, unbeteiligter Seite zu gewährenden Beiträgen, folgende Bundesbeiträge zugesichert : 1. Für acht Vieh- und vier Schweineställe, Räumungsarbeiten auf 2 ha., sowie eine Weganlage von 1478 m. Länge, 2 m. Breite . auf den Alpen Lawinen, Erdien, Zum Speicher und Zum Holenstein, Eigentum einer Genossenschaft in Ems (Kostenvoranschlag Fr. 23,000, Beitrag des Kantons 14 °/o, der Gemeinde Ems 25 %), ein Bundesbeitrag von 25 %, im Maximum Fr. 5750.

2. Für Wiederherstellungs- und Ergänzungsarbeiten am Bewässerungskanal Tummenen-Lungi-Schnydrigen (Kostenvoranschlag Fr. 3500, Beitrag der Gemeinde Turtmann 35 %) ein Bundesbeitrag von 35 °/o, im Maximum Fr. 1225.

3. Für Wiederherstellungs- und Ergänzungsarbeiten am Bewässerungskanal ,,Außerberg" (Kostenvoranschlag Fr. 8000, Beitrag der Gemeinden Außerberg und Gründen 40 %), 40 %, im Maximum Fr. 3200.

225

4. Für Ergänzungsarbeiten am Bisse de la Lienne (Kostenvoranschlag Fr. 15,000, Beitrag der Bürgergemeinde Sitten 40 °/o), 40 %, im Maximum Fr. 6000.

5. Für eine eiserne Wasserleitung von 1610 m. Länge auf Alp Ders, Eigentum der Alpgenossenschaft in Chermignon-Montana (Kostenvoranschlag Fr. 5300, Beitrag des Kantons 13 °/o, der Gemeinde Chermignon-Montana 14 °/0), 25 °/o, im Maximum Fr. 1325.

6. Für eine Stallbaute auf Alp Etablons, Eigentum einer Alpgenossenschaft in Riddes (Kostenvoranschlag Fr. 14,270, Beitrag des Kantons 1.3 %, der Gemeinde Riddes 20 %), 25 %, im Maximum Fr. 3567.

7. Für Räumungsarbeiten (2,6 ha.), sowie Erstellung einer Stützmauer von 20 m. Länge und Schutzpfählung auf Alp Kake Weidji, Eigentum von Alois Biffiger und Genossen in Ems (Kostenvoranschlag Fr. 1100, Beitrag des Kantons 10 °/o, der Gemeinde Obéreras 25 °/o, der Gemeinde Ergisch 10 °/0), 25 %, im Maximum Fr. 275.

8. Für eine Stallbaute, vier eiserne Wasserleitungen von 1350 m. Länge und Räumungs.arbeiten auf Alp Grenier, Eigentum der Bürgergemeinde Bagnes (Kostenvoranschlag Fr. 6330, Beitrag des Kantons 15 %, der Gemeinde Bagnes 25 %>), 25 °/o, im Maximum Fr. 1582.

9. Für eine Stallbaute, Stützmauern von 430 m. Länge und Räumungsarbeiten auf Alp Hübsche Weide, Eigentum von Alois und Franz Schrötter und Genossen in Oberems (Kostenvoranschlag Fr. 3000^ Beitrag des Kantons 13 %, der Gemeinde Oberems 25 °/o), 25 %, im Maximum Fr. 750.

10. Für die auf den Genossenschaftsalpen von Unterbäch projektierten Verbesserungen, bestehend in zwei Stallbauten und einer Schutzmauer auf Senntumalp, vier Schermenbauten für GrofSvieh und Schweine auf Altstafelalp, drei Schermenbauten für Großvieh und Schweine auf Borteralp (Kostenvoranschlag Fr. 20,200, Beitrag des Kantons 13 %, der Gemeinde Unterbäch 25 %), 25 °/o, im Maximum Fr. 5050.

11. Für Alpweganlagen von 2150 m. Länge, 2,s m. Breite, Tränkanlagen, sowie Räumungsarbeiten auf Alp Duet, Eigenturn einer Genossenschaft in Ayent (Kostenvoranschlag Fr. 10,400, Beitrag des Kantons 13 %, der Gemeinde Ayent 20 %), 25 %, im Maximum Fr. 2600.

226 12. Für eine Stallbaute auf Alp Bächi-Gruben, Eigentum von Jos. Gsponer und Konsorten in St. Germain-Raron (Kostenvoranschlag Fr. 3200, Beitrag des Kantons 13 °/o, der Gemeinde Obéreras 25 %), 25 %, im Maximum Fr. 800.

13. Für die Entwässerung der Ebene von Illarsaz (100 ha., Kostenvoranschlag Fr. 38,000, Beitrag des Kantons 10 °/o, der Burgergemeinde Collombey-Muraz 16 °/o), 25 %, im Maximum Fr. 9500.

Dem Kanton G l a r u s wird an die Kosten für die Verbauung des Oberseetalbaches und seiner Zuflüsse im Oberseetal, Gemeinde Näfels (Voranschlag Fr. 62,000") ein Bundesbeitrag bewilligt von 50%, im Maximum Fr. 31,000.

(Vom 29. Januar 1904.)

Die unterm 17. November 1903 verstorbene Frau T r ü m p y von Zürich, in Glarus, hat in ihrer letzten Willensverordnung der eidgenössischen Winkelriedstiftung ein Legat von Fr. 4000 vermacht.

Die Mitglieder der eidgenössischen Maturitätskommission, die Herren Prof. Dr. Fr. Geiser in Küsnaeht-Zürich, Präsident ; Prof.

Dr. F. A. Forel in Morges; Gymnasialrektor Dr. G. Finsler in Bern ; alt Bundesrat Emil Frey in Bern ; alt Bundesrat Eugen Ruffy in Bern; Prof. William Rosier in Genf und Rektor Dr.

J. Bazzigher in Chur, werden für eine neue Amtsdauer von 3 Jahren, vom 1. Januar 1904 an, bestätigt.

Die Mitglieder der Kommission der Gottfried Kellerstiftung, die Herren Prof. Dr. Karl Brun, in Zürich, bisher Präsident; Prof. Dr. Aloys de Molin, Direktor des historischen Museums in Lausanne ; Paul Robert, Maler, in Ried bei Biel ; Prof. Dr. Daniel Burckhardt, Präsident der Kommission für die öffentliche Kunstsammlung in Basel, und Eduard Davinet, Inspektor des Kunstmuseums in Bern, werden auf eine neue Amtsdauer von drei Jahren bestätigt.

227

Die Mitglieder der Aufsichtskommission über den schweizerischen Arbeitstisch am zoologischen Institut des Herrn Dr. Dohrn in Neapel, die Herren Prof. Dr. Studer in Bern, dieser als Präsident, Prof. Dr. H. Blanc in Lausanne, Prof. Dr. A. Lang in Zürich, Prof. Dr. Emil Yung in Genf und Prof. Dr. F. Zschokke in Basel, werden für eine neue Amtsdauer von drei Jahren, vom 1. Januar 1904 an, bestätigt.

(Vom 2. Februar 1904.)

Die im Artikel 5 der Konzession einer Eisenbahn von Langenthal nach Wauwil, vom 23. Dezember 1891, angesetzte und seither wiederholt, letztmals durch Bundesratsbeschluß vom 11. Januar 1901, erstreckte Frist zur Einreichung der technischen ,und finanziellen Vorlagen, sowie der Gesellschaftsstatuten, wird um drei Jahre, d. h. bis 23. Dezember 1906, verlängert.

Wahlen.

(Vom 29. Januar 1904.)

Handels-, Industrie- und

Landwirtschaftsdepartement.

Abteilung Industrie.

Kanzlist I. Klasse : .

Robert Arni, von Bibern (Solothurn), zurzeit Kanzlist der Bundeskanzlei.

Abteilung Landwirtschaft.

Grenztierarzt bei den Zollämtern La Motte und Bressaucourt : Charles Bernard, Pruntrut.

Tierarzt in

228

Posi- ima Eisenbahndepartement.

E i s e n b a h n a b t e i l un g.

Kontrollingenieur I. Klasse für Brücken: Otto Bolliger, von Gontenschwil,, Ingenieur, in Näfels.

Postverwaltung.

Postcommis in Morges :

Ludwig Barraud, von Essertines bei Yverdon, Postcommis in Zürich.

Postcommis in Zürich: Theodor Diener, von Bubikon (Zürich), Postaspirant in Meilen ; Julius Fivaz, von Payerne, Postaspirant in Bern ; Richard Lüdin, von Wauwil (Luzern), Postaspiraut in Basel.

Posthalter in Dübendorf (Zürich): Hermann Giger, von Schännis (St. Gallen), Postcommis in Richters wil.

Postcommis in St. Gallen : Robert Ambühl, von Wattwil (St. Gallen) ; Jean Eoth, von Hemberg (St.

Gallen), beide Postaspiranten in St. Gallen.

Postcommis in DavosrPlatz : Jakob Conrad, von Andeer (Graubünden), Postaspirant in Wald (Zürich).

(Vom 2. Februar 1904.)

Militärdepartement.

Kanzlist II. Klasse der Verwaltung der Befestigungen von St. Maurice : Fourier Alexander Romau, Von Allaman, in Lavey - Village, Unteroffizier der Sicherheitswache.

229 Finanz- und Zolldepartement.

Kontrollgehülfe beim amt Basel B. B.: Kontrollgehülfe beim amt Basel B. B.:

Zollverwaltung.

HauptzollAlfred Ritter, von Bözingen (Bern), bisher Kontrollgehülfe beim Postzollamt Basel B. B.

PostzollErnstKopp, vonHerzogenbuchsee (Bern), bisher Gehülfe I. Klasse beim Hauptzollamt Basel.

Post- und Eisenbahndepartement.

Postverwaltung.

Posthalter in Schüpbach (Bern) : Klara Schärer, von Affoltern (Bern), in Schüpbach.

Postcommis in Basel: Alphons Grün, von Liesberg (Bern), Postcommis in Rorschach.

Telegraphenverwaltung.

Telegraphist in Dübendorf (Zürich) : Hermann Giger, von Schftnnis (St. Gallen), Postcommis in Richterswil.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1904

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

05

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

03.02.1904

Date Data Seite

224-229

Page Pagina Ref. No

10 020 842

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.