434

# S T #

Aus den Verhandlungen des Bundesrates, (Vom 16. Februar 1904.)

Auf der vom 24.--28. Juli 1903 in Straßburg i. E. abgehaltenen zweiten internationalen seismologischen Konferenz haben laut Note der deutschen Gesandtschaft vom 25. Januar 1904 die Delegierten von Belgien und dem Kongostaate, Bulgarien, Großbritannien, Italien, Niederlande, Österreich-Ungarn, Portugal, Rumänien, Rußland, Schweden, der Schweiz, von Spanien, Argentinien, Chile, Japan, Mexiko und der Vereinigten Staaten von Amerika, der vereinbarten ,,Übereinkunft betreffend die Organisation der internationalen Erdbebenforschung" zugestimmt. Als Sitz des Zentralbureaus der internationalen Vereinigung ist einstimmig Straßburg i. E. in Vorschlag gebracht worden.

Die Gesandtschaft teilt mit, daß das Deutsche Reich der Vereinigung beitritt. Auf deren Anfrage erklärt nun der Bundesrat namens der Schweiz ebenfalls, dieser Vereinigung beizutreten und bezeichnet Herrn Professor Dr. P. A. F o r e l in Morges zum schweizerischen Abgeordneten an die für den Monat April in Aussicht genommene konstituierende Konferenz.

An die zu Fr. 2400 veranschlagten Kosten der Erstellung einer 1100 m. langen Wasserleitung von dem Holzegghaus nach dem Alpstall Zwischen-Mythen, Kanton S c h w y z , wird, unter Voraussetzung einer mindestens gleichen Leistung seitens des Bezirkes Schwyz, ein Bundesbeitrag von 25 °/o, im Höchstbetrage von Fr. 600 zugesichert.

(Vom 19. Februar 1904.)

Frau A. Forrer-Keller in Winterthur hat namens der Hinterlassenen des Herrn Geniehauptmann C. Forrer in Winterthur zu dessen Andenken der eidgenössischen Staatskasse zu Händen der eidgenössischen Winkelriedstiftung die Summe von Fr. 1000 übersandt. Der Bundesrat hat diese Schenkung angemessen verdankt.

435

Es werden ernannt: zum Kommandanten des Kavallerieregiments 3 : Major Laager, Gustav, in Bischofszell ; zum Kommandanten des Kavallerieregiments 7 : Major Keller, Jakob, in Töß.

Dem vom Bundesvorstand des schweizerischen Arbeiterbundes unterm 22. Februar 1903 erlassenen neuen Reglement für das Arbeitersekretariat wird mit folgenden Zusätzen die Genehmigung erteilt : a. Zu §2. Das Arbeitersekretariat hat sich h a u p t s ä c h l i c h mit statistischen und anderweitigen Erhebungen über die schweizerischen Arbeiterverhältnisse und mit sozialen Studien zu beschäftigen. Das Arbeitersekretariat hat sich in Fällen von Strikes einer objektiven Haltung zu befleißigen.

b. Zu §§ 7 und 12. Die Stellen im Arbeitersekretariat können nur von solchen Personen bekleidet werden, welche sich in bürgerlichen Ehren und Rechten befinden. Die Bundesratsbeschlüsse vom 11. März und 27. März 1879 betrefiend die eidgenössischen Beamten und Angestellten finden auch auf die Stellen im Arbeitersekretariat Anwendung.

Die allgemeine Neuordnung der Bedingungen der Verabfolgung von Bundesleistungen für Sekretariate freiwilliger Berufsverbände wird vorbehalten.

Nachdem die Regierung von Japan die Absendung von .zwei schweizerischen Offizieren auf den Kriegsschauplatz gestattet hat, wird das Militärdepartement ermächtigt, die betreffenden Offiziere zu bestimmen, ebenso für den Fall, daß von der russischen Regierung die Erlaubnis eintreffen sollte, zwei Offiziere zur russischen Feldarmee zu entsenden.

Mit Note vom 20. Januar dieses Jahres hatte der Schweizerische Bundesrat neuerdings eine Konferenz zum Behufe der Revision der Übereinkunft vom 22. August 1864 über Verbesserung des Loses der im Kriege verwundeten Militärs auf den 16. Mai 1904 nach Genf einberufen. Da aber seither zwischen Japan und Rußland der Krieg ausgebrochen ist, hat der Schwei-

436

zerische Bundesrat es für angezeigt erachtet, die angesetzte Konferenz bis auf weiteres zu verschieben.

(Vom 23. Februar 1904.)

Dem zum Vizekonsul der Vereinigten Staaten Amerikas in St. Gallen ernannten Herrn Hernando de So t o wird das Exequatur erteilt.

Das Departement des Innern wird ermächtigt, die Bundessubvention pro 1903 an die Primarschulen einstweilen für folgende Kantone zur Zahlung anzuweisen, unter Vorbehalt späterer Vorlage der Rechnungsbelege: Zürich Fr. 258,621. 60 Luzern ,, 87,911.40 Uri (die Hälfte) ,, 7,880.-- Zug ,, 15,055.80 Freiburg ,, 76,770.60 Solothurn ,, 60,457.20 Basel-Landschaft ,, 41,098.20 Schaff hausen ,, 24,908.40 Appenzell A.-Rh ,, 33,168. 60 Aargau , 123,898.80 Tessin ,, 110,910.40 Wallis ,, 91,550. 40 Genf ,, 79,565.40 .Der Bundesrat hat in Genehmigung eines Berichtes des Justiz- und Polizeidepartements vom 3. Februar beschlossen, vorläufig, d. h. bis zum Erlaß des eidgenössischen Strafrechtes, von einer besonderen Bundesgesetzgebung über den unlautern Wettbewerb abzusehen und das Vorgehen in dieser Sache der Polizeigesetzgebung der Kantone zu überlassen.

Der Bundesrat hat beschlossen, Art. 119 des Verwaltungsreglementes für die schweizerische Armee vom 27. März 1885 dahin zu interpretieren, daß für die Berechnung der Reiseentschädigungen für Dienstpferde der Offiziere und deren Begleiter (Bedienter) der Standort des Pferdes, resp. für den Bedienten der Wohnort des Bedienten, zu Grunde zu legen sei.

Beilage zu Nr. 8 des Bundesblattes, Jahrgang 1904.

Zusammenstellung der im Monat Dezember 1903 auf den wichtigern schweizerischen Normalspurbahnen beförderten Züge und deren Verspätungen.

1

2

Bezeichnung der Eisenbahnen

3

i

Durchschnittlich Länge dei Davon im Betrieb doppe befindlicher spurig Linien

4

1

5

6

||

7

| 1 Total der beförderten

8

!

i

9

U

10

13

14

15

16

1

17

r~

is

19

20

|

21 22

An den Endpunkten der Fahrt trafen ein: Total der zurückgelegten

im Fahrplan vorgesehenen regelnlässigen

12

Fakultativ- und Extra-

Güterzüg Güterzüge mit mit Personen- Personen- reinen Personen- Personen- reinen Güterzüg züge züge beförde- Guterzug beförderung rung

Kilometer

Zugs-

Achs-

Kilometer

j

23

II

24

25

26

1

27

29

28

Prozente

Ursache der Verspätungen

Personenzüge GUterzUge mit Personenregelmäßigen Von den Auf der eigenen Linie mit tO und mehr Minuten beförderung mit 1 5 und mehr Personenzüge AchsMinuten Verspätung Verspätung und Durch kilometern !

Güterzüge VerDurchkommen Durchinfolge durch mit spätung infolge Größte Größte schnittauf 1 Kiloschnittvon den Personender von VerVerliche meter liche Unfällen Stationsbeförderung Anschluß Total Kollspätung Anzahl Ver- ! spätung VerBahnlauge Anzahl und entfallen: anstalten und atmo- materialspätuug spätung sphärischen Fahrdefekten Einflüssen dienst Minuten Minuten Zugskilometer

der gemäß Kolonneu Bezeichnung!

Anzahl im 22 und 23 der verspäteten gleichen der Total versäumten Monat Züge im im Anschlüsse Eisenbahnen Verhältnis des gleichen zur Vorjahres Monat Gesamtzah des der Züge Vorjahres

·

  1. Hauptbahnen.

Schweiz. Bundesbahnen ') .

. .

2435

386

32249

4433

9045

53

Gotthardbahn

19

. . . .

__

. .

290

122

2206

457

1003

Bern-Neuenburg-Bahn

. . . .

43

--

372

62

52

--


Jura-Neuenburg-Baiin

. . . .

38

2

532

496

104

5

--

1 498

83

260

1

2889

1 896 37951 489 298

64

19

51

14

12

20

--

2

14

16

2

29

17

36

1

31457 6519 10548

5255 3 529 2922 4691 6229 4538 4174 4 483 2979 3868

9122433

177 280

20898

280 305

18662

17

31 640

400 842

27926

3

33 293

420 421

28923

' --

78

729

289 068

749

22

17

1 463 857 21146

5

23

44

460

7

34

250

291

22

25

--

--

26

17

4

22

9

--

1

4

20

21

4

--

--

15

15

15

1

S.B.B.

512

0,77

1,63

43

30

0,97

1,20

13

G.B.

5

10

1,15

2,oi

--

B. N.

--

--

10

--

1,00

--

J. N.

14

15

75

0,94

216

2. Nebenbahnen.

Thunerseebahn s) 3

Tößtalbahn )

80 . . .

Südostbahn .

66

692

50

1 147

83

Seetalbahn

50

Emmentalbalm

43

--

713

217

Langenthal-Huttwil-Wolhusen-Bahn

41

-

496

248

878

62

104

2

26073

232 922

24 149

78

13

19 100

146094

17 577

2

25 852

234532

22 974

208 156

Burgdorf-Thun-Bahn .

41

421

-- 104

Gürbetalbahn

34

434

52

Freiburg-Murten-Ins

33

Sihltalbahn

19

.--

330

.--

496

--

2

30

22 733

267 864

19964

--

--

7

15357

186 058

15252

6 1

104 --

21 1 4

104

--

--

10

6245 *558

19 965

171 116

16 455

15 264

152434

13 456

14414

98304

14 322

8758

73486

7750

4

11

14

4

1

21 3

15

30

21

9

18

32

17

14

24

2 4

13

14

12

14

7

17

33

17

29

96

1 2 --

1

27

33

14

-- ; -- ·

1

15

15

1 --

-- ·--

0,61

2

5

5

3

0,53

0,51

1

1

5

0,13

0,67

Oao

3

3

5

0,71

3

4

4

11

0,92

7

15

39

1,61

8

0,u

1

1 3

T. S. B.

--

--

--

--

--

--

--


913

16

96

33

20

44

562

33

40

311

15

84

96

25

88

1077

13

26

671

--

13

S. 0. B.

2

S. T. B.

2

E. B.

-- 1

L. H. W. B.

B. T. B.

j

G. T. B.

15,,,

9

--

--

--

--

384

--

0,72

--

256

710

--

1,63

--

326

--

l

T. T. B.

F. H. I.

Sihl T. B.

:

63 276 109 ·;· 799 800

Totale und Dnrclisclnnltszahlr.il

3263

510

42464

5687

11270

85

6

3744

2 438 794 62 476 309

1 868 547 19147

Im Monat Desember 1902

3395

514

35134

6302

10821

49

2

3477

2354 131 |60140169

1 805 341 18009 j 1691

;

!

') Inkl. Basier Verbindungsbahn, Bulle-Romont, Val-de-Travers, Pruntrut-Bonfol, Wald-Rüti.

*) ,, Spiez-Erlenbach, Erlenbach-Zweisimmen, Spiez-Frutigen.

') ,, Ürikon-Baumu.

t Im Februar von der J. S. zu viel angegeben.

437

Es werden ernannt: zum Kommandanten des Infanterieregiments 22 : Major Merkli, Jakob, von und in Zürich, bisher Kommandant des Bat. 70; zum Kommandanten des Infanterieregiments 26 : Major Scherrer, Paul, von Kilchberg, in Basel, bisher Kommandant des Bat. 75 : zum Kommandanten des Infanterieregiments 28 : Major Heer, Eugen, von Rheineck, in Oberuzwil, bisher Kommandant des Bat. 79, alle drei unter Beförderung zum Oberstlieutenant der Infanterie.

Die italienische Gesandtschaft teilt mit, daß ihre Regierung den VI. Weltpostkongreß, der am 21. April 1904 in Rom hätte stattfinden sollen, aus Opportunitätsgründen und wegen unvorhergesehenen Umständen auf den 21. April 1905 verschoben habe.

\Vah.len.

(Vom 16. Februar 1904.)

Finanz- und Zottdepartement.

Zollverwaltung.

Kontrollgehülfe beim Hauptzollamt Basel bad. B. Post: Joseph Vögeli, von Böttstein, zurzeit Gehülfe I. Klasse beim Hauptzollamt Konstanz.

Post- und Eisenbahndepartement.

Postverwaltung.

Kreispostadjunkt in Neuenburg : Armand Yonner, von Erlenbach (Bern), Postverwalter in Chauxde-Fonds.

Bundesblatt. 56. Jahrg. Bd. I.

31

438

Postcommis in Buchs-Bahnhof : Gottlieb G-.antenbein, von Grabs, Postaspirant in Samaden.

Johann Ulrich Nef, von Urnäsch, Postaspirant in Stanz.

Postcominis in Genf: Karl Dailledouze, von Genf, Postaspirant daselbst.

Posthalter und Briefträger in Oberiberg: J. Franz Hubli, von Oberiberg, Gastwirt in Oberiberg.

Telegraphenverwaltung.

Telegraphist in Lausanne :

MarcHauschert, von Pizy(Waadt), gewesener Bureauchef in Aigle.

Telegraphist in Wynigen (Bern) : Johann Ledermann, von Affolteru i. E., Posthalter in Wynigen.

(Vom 19. Februar 1904.)

Post- und Eisenbahndepcvrtemenl.

Postverwaltung.

Postcommis in Pruntrut: Paul Gaßmann, von Charmoille (Bern), Postcommis in Basel.

T é l é g r a p h e n.y,,ejc~w a 11 u n g.

Chef des Telegraphen- und Telephonbureaus in Rorschach : August Wacker, von Bottigkofen, Telegraphist in Rorschach.

(Vom 23. Februar 1904.)

Post- und Eisenbaimdepartemenl,

Postcommis in Bern :

Postverwaltung.

Paul Kilchenmann, von Herzogenbuchsee, in Zürich; Ernst Lauper, von Seedorf, Postaspirant in Basel ; Arnold Schindler, von Bolligeri, Postaspirant in Bern ;

439

Karl Thiébaud, von Brot-dessous (Neuenbürg), Postaspirant in Neuenburg.

Postcommis in Tavannes: Peter Jeanneret, von Travers, Postcommis in Zürich.

Postcommis in Zürich: August Mattle, von Oberriet, Postaspirant in Samaden; Wilhelm Rutishauser, von Scherzingen, Postaspirant in Romanshorn ; Ernst Schlatter, von Zürich, Postaspirant in Zürich.

Postverwalter in Schuls: Rudolf Bivetti, von Castasegna, Postcommis in St. Moritz-Dorf.

Postdienstchef in Davos-Platz : Paul Eggenschwyler, von Matzendorf, PostcommisinDavos-Platz.

Postcommis in Bern:

T e l e g r a p h e n v e r w a 11 u n g.

b

Telegraphist in Zürich :

Theodor Amado, von Bedigliora, Telegraphist in Biel ; Emil Achermann, von Escholzmatt, Telegraphenaspirant in Basel ; Karl Jauch, von Plüelen, Telegraphenaspirant in Luzern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des Bundesrates.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1904

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

08

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

24.02.1904

Date Data Seite

434-439

Page Pagina Ref. No

10 020 861

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.