318

Bundesratsbescfaluss über das Zustandekommen des Volksbegehrens für den weiteren Ausbau von Alters- und Hinterlassenenversicherung und Invalidenversicherung # S T #

(Vom 15. September 1966)

Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 22 des Geschäftsverkehrsgesetzes vom 23. März 1962, nach Feststellung, dass das Volksbegehren vom 25. August 1966 für den weiteren Ausbau von Alters- und Hinterlassenenversicherung und Invalidenversicherung eine Teilrevision der Bundesverfassung erstrebt und dass es die vorgeschriebene Zahl der gültigen Unterschriften aufweist, beschliesst: Einziger Artikel Das Volksbegehren vom 25. August 1966 für den weiteren Ausbau von Alters- und Hinterlassenenversicherung und Invalidenversicherung weist 169 399 gültige Unterschriften auf und wird als formell zustandegekommen erklärt. Es ist in der Form eines ausgearbeiteten Entwurfes gestellt und hat folgenden Wortlaut: «Die unterzeichneten stimmberechtigten Schweizer Bürger stellen hiemit, gestützt auf Artikel 121 der Bundesverfassung und gemäss Bundesgesetz vom 23. März 1962 über das Verfahren bei Volksbegehren auf Revision der Bundesverfassung, folgendes Begehren :

I.

uater

Artikel 34<i der Bundesverfassung ist durch folgende neue Absätze 8 und 9 zu ergänzen : Die Renten der Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung sind jährlich im Ausmass der Teuerung sowie der Zunahme des realen Volkseinkommens zu erhöhen.

Der Bund wird auf dem Wege der Gesetzgebung die Arbeitgeber verpflichten, ihre Arbeitnehmer zusätzlich zur allgemeinen Alters-, Hinterlassenen- und

319 Invalidenversicherung unter Beachtung folgender Grundsätze angemessen zu versichern : a. Die Versicherungsbeiträge sind wenigstens hälftig vom Arbeitgeber zu bezahlen ; b. den Arbeitnehmern ist ein Mitspracherecht einzuräumen; c. bei Auflösung des Arbeitsverhältnisses ist dem Arbeitnehmer der erworbene Versicherungsanspruch zu gewährleisten.

II.

c uater

Die gemäss Artikel 34 i der Bundesverfassung auf dem Wege der Gesetzgebung festgelegten Renten der AHV und IV werden ab l. Januar des der Annahme dieser Verfassungsänderung folgenden Jahres um durchschnittlich einen Drittel erhöht.» (Französischer Text) «Les soussignés, citojens suisses actifs, se fondant sur l'article 121 de la constitution fédérale et conformément à la loi fédérale du 23 mars 1962 concernant le mode de procéder pour les initiatives populaires relatives à la revision de la constitution, présentent l'initiative suivante :

I.

L'article 34<iuater ^g ia constitution fédérale est complété par l'adjonction des deux alinéas suivants (8e et 9e alinéas) : Les rentes de l'assurance-vieillesse et survivants et les rentes de l'assuranceinvalidité sont relevées chaque année dans la mesure du renchérissement ainsi que de l'accroissement du revenu national réel.

La Confédération, par la voie législative, oblige les employeurs à assurer au personnel des prestations complémentaires à l'assurance-vieillesse et survivants et à l'assurance-invalidité, compte tenu des principes suivants : a. les contributions de l'assurance complémentaire sont par moitié au moins à la charge de l'employeur ; b. le droit de cogestion est garanti aux salariés; c. en cas de cessation du rapport de travail, les droits acquis du salarié à l'assurance sont garantis.

II.

Les rentes de l'assurance-vieillesse et survivants et les rentes de l'assuranceinvalidité telles qu'elles sont fixées par la voie législative conformément à l'article 34<iuater ,je ja constitution fédérale seront augmentées d'un tiers en moyenne dès le 1 "janvier qui suivra l'acceptation de cette revision de la constitution fédérale. »

320

(Italienischer Text) «I sottoscritti cittadini svizzeri aventi diritto di voto, fondandosi sull'articolo 121 della Costituzione federale e conformemente alla legge federale del 23 marzo 1962 sul modo di procedere per la domanda d'iniziativa popolare concernente la revisione della Costituzione federale (legge sulle iniziative popolari), presentano le seguente domanda: I.

L'articolo 34<iuater delia Costituzione federale è completato con i seguenti capoversi 8 e 9 : Le rendite dell'assicurazione per la vecchiaia e per i superstiti e contro l'invalidità sono elevate annualmente nella misura del rincaro e dell'aumento del reddito sociale reale.

La Confederazione istituirà in via legislativa l'obbligo dei datori di lavoro di assicurare adeguatemente i loro lavoratori, in più dell'assicurazione generale per la vecchiaia e per i superstiti e contro l'invalidità, tenendo conto dei seguenti principi : a. i premi assicurativi sono pagati almeno per metà dal datore di lavoro ; b. ai lavoratori è conferito un diritto d'intervenzione; e. nel caso di scioglimento del rapporto di lavoro, è garantito al lavoratore il diritto assicurativo acquisito.

II.

Le rendite dell'AVS e dell'Ai stabilite in via legislativa conformemente all'articolo 34iuater ^ella Costituzione federale sono elevate di un terzo, in media, dall°gennaio dell'anno successivo all'acccttazione della proposta modificazione costituzionale. » Massgebend für das Zustandekommen dieses Volksbegehrens ist der deutsche Text.

Das Volksbegehren ist mit einer Rückzugsklausel zugunsten eines Gegenvorschlages der Bundesversammlung oder vorbehaltlosen Rückzuges versehen, welche den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Bern, den 15. September 1966.

Im Namen des Schweizerischen Bundesrates, Der Bundespräsident: Schaffher Der Bundeskanzler: Ch. Oser

321 Ergebnis der Prufung der Unterschriften Die durch das Eidgenossische Statistische Amt vorgenommene Prufung der Unterschriften ergab folgendes Ergebnis: Kantone

' Zurich Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwalden Glarus Zug Freiburg Solotriurn Basel-Stadt Basel-Land Schaffhausen AppenzellA.-Rh Appenzelll.-Rh St. Gallen Graubiinden Aargau Thurgau Tessin Waadt

,

;.

Wallis Neuenburg Genf

Eingelangte Unterschriften

Ungiiltige Unterschriften

Giiltlge Unterschriften

25 570 10 655 14961 2 465 4 479 1 290 601 1116 5 400 8 983 10127 6 841 1235 3 945 95 33 11 167 5 309 13 529 6522 13 170 3 177

5 64 33 4 8 2 1 9 25 14 2 1 7 18 21 27 8 36 5

25 565 10 591 14928 2 461 4 471 1 288 601 1115 5 391 8 958 10113 6 839 1234 3 938 95 33 11 149 5 288 13 502 6514 13 134 3 172

11 600 918 6 591

57 4 29

11 543 914 6 562

169 779

380

169 399

Die ungiiltigen Unterschriften verteilen sich \vie folgt: Ungeniigende oder keine Beglaubigung Ungiiltig aus einem andern Grand

285 95

Total der ungiiltigen Unterschriften

380

9108

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bundesratsbeschluss über das Zustandekommen des Volksbegehrens für den weiteren Ausbau von Alters- und Hinterlassenenversicherung und Invalidenversicherung (Vom 15.

September 1966)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1966

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

38

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

22.09.1966

Date Data Seite

318-321

Page Pagina Ref. No

10 043 399

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.