718

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Erd-, Maurer-, Zimmer-, Spengler-, Dachdecker-, Schlosser-, Gipser- und Malerarbeiten für die Vergrösserung des Kesselhauses der eidg. Konstruktionswerkstatte in Thun werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne und Bedingungen sind bei der eidg. Bauinspektion in Thun zur Einsicht aufgelegt, wo auch Angebotformulare erhoben werden können.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Konstruktionswerkstätte Thun" bis und mit dem 27. Mai nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

B e r n , den 15. Mai 1906.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Die Erdarbeiten fUr das in La Chaux-de-Fonds zu erstellende neue Pastgebäude werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotforniulare sind im Bureau der Architekten, Herren Lambelet & Boulot, rue Leopold Robert 94 a in La Chauxde-Fonds zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Postgebäude La Chaux-de-Fonds" bis und mit dem 27. Mai nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

B e r n , den 15. Mai 1906.

Die Direktion der eidg. Bauten.

719 Die Erd-, Maurer-, Zimmer-, Dachdecker-, Spengler-, Schreiner-, Bauschmledeund Schlosserarbeiten zu zwei Stallungen beim Kavallerieremontendepot im Sand bei Schönbühl werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne und Bedingungen sind bei der unterzeichneten Verwaltung, Bundeshaus Westbau, Zimmer Nr. 146, wo auch Angebotformulare erhoben werden können, zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind verschlossen unter der Aufschrift : ,,Angebot für Bauten im Sand" bis und mit dem 30. Mai nächsthin franko an die unterzeichnete Verwaltung einzureichen.

B e r n , den 19. Mai 1906.

Die Direktion der eidg. Bauten.

Stellen-Ausschreibungen.

Militärdepartement.

Vakante Stelle: Erfordernisse : Besoldung: Anmeldungstermin Anmeldung an:

Vakante Stelle: Erfordernisse: Besoldung : Anmeldungstermin : Anmeldung an: Bemerkungen:

Adjunkt der technischen Abteilung der Kriegsmaterialverwaltung.

Offizier der schweizerischen Armee mit gründlicher technischer Bildung.

Fr. 5000 bis 6500.

31. Mai 1906.

Schweiz. Militärdepartement.

Sekretär des Festungsbureaus Andermatt.

Offizier der schweizerischen Armee ; gute allgemeine und speziell elektrotechnische Bildung.

Fr. 3500 bis 4500.

26. Mai 1906.

Militärdepartement.

Der Anmeldung sind die Bildungsausweise beizulegen. Antritt der Stelle sofort, jedenfalls bald nach erfolgter Wahl.

720

Vakante Stelle: Erfordernisse: Besoldung: Anmeldungstermin : Anmeldung an:

Adjunkt der Kriegspulverfabrik Worblaufen.

Chemisch-technische Bildung, Kenntnis der modernen Sprengstoffe, Offizier der schweizerischen Armee bevorzugt.

Fr. 4000 bis 5000.

31. Mai 1906.

Schweiz. Militärdepartoment.

Vakante Stelle:

Ingenieur II. eventuell III. Klasse der Abteilung für Landestopographie.

Erfordernisse : Technische Bildung. Übung in topographischen Arbeiten.

Besoldung: Fr. 4000 bis 5500 (eventuell Fr. 3500 bis 4500).

Anmeldungstermin: 12. Juni 1906.

Anmeldung an : Schweiz. Militärdepartement.

Finanz- and Zolldepartement.

Zollverwaltung.

Oberzollsekretär, Chef der l. Abteilung der Oberzolldirektion.

Fr. 5000 bis 7000.

Besoldung : Anmeldungstermin : 26. Mai 1906.

Oberzolldirektion in Bern, Anmeldung an: eventuell: 1 Sekretärstelle bei der Oberzolldirektion.

Vakante Stelle: Kenntnis des Zolldienstes und der drei LanErfordernisse : dessprachen -- Muttersprache französisch höhere Schulbildung.

Besoldung : Fr. 4000 bis 5000.

Anmeldungstermin : 26. Mai 1906.

Oberzolldirektion in Bern.

Anmeldung an:

Vakante Stelle:

721

Vakante Stelle:

Einnehmer beim Nebenzollamt Scanfs (GraubUnden).

Besoldung: Anmeldungstermin: Anmeldung an:

Fr. 260 pro Jahr.

26. Mai 1906.

Zolldirektion in Chur.

Die im Laufe dieses Jahres zu besetzenden G e h ü l f e n s t e l l e n II. K l a s s e b e i d e r e i d g e n ö s s i s c h e n Z o l l v e r w a l t u n g werden hiermit zur freien Bewerbung ausgeschrieben.

Verlangt wird tüchtige allgemeine Bildung, geläufige schöne Handschrift, Gewandtheit im Rechnen, Kenntnis von mindestens zwei schweizerischen Landessprachen, körperliche Tauglichkeit, namentlich auch hinsichtlich Sehschärfe und Gehör, und guter Leumund. Den Vorzug erhalten solche Bewerber, welche höhere Mittelschulen (Gymnasien, Industrieschulen etc.) besucht haben, oder deren bisherige Betätigung auf merkantilen Gebieten besondere Eignung für den Zolldienst voraussetzen lässt.

Es können nur Schweizerbürger berücksichtigt werden, welche das handlungsfähige Alter erreicht, jedoch das 30. Altersjahr noch nicht überschritten und, wenn militärpflichtig, die Rekrutenschule bestanden haben.

Um sich über ihren Bildungsgrad auszuweisen, haben diejenigen Kandidaten, deren Anstellung in Frage kommen kann, eine Prüfung zu bestehen. Die Abhaltung solcher Prüfungen richtet sich nach dem Personalbedarf.

Die Anstellung erfolgt zunächst probeweise auf 6 Monate mit Fr. 140 monatlicher Besoldung. Nach Absolvierung der Probezeit kann definitive Wahl durch den Bundesrat erfolgen, vorausgesetzt, dass Leistungen und Verhalten in jeder Hinsicht befriedigt haben, und dass nicht sonstige Gründe der Wahl entgegenstehen. Die Zollverwaltung behält sich jedoch ausdrücklich vor, probeweise angestellte Bewerber während oder nach Ablauf der Probezeit ohne weitere Entschädigung zu entlassen, wenn aus irgend einem Grunde die Eignung für den Zolldienst als nicht unbedingt vorhanden erachtet wird.

Der Anfangsgehalt bei definitiver Anstellung als Zollgehülfe II. Klasse beträgt Fr. 2000, mit gesetzlichem Maximum

722

von Fr. 3500. Für Bewerber mit abgeschlossenen akademischen Studien kann die Anfangsbesoldung angemessen erhöht werden.

Anmeldungen, in wenigstens zwei Landessprachen abgefasst, und in Begleit der nötigen Befähigungsausweise, eines Leumundszeugnisses und eines ärztlichen Gesundheitszeugnisses, sowie des Militärdienstbüchleins werden ohne bestimmten Anmeldungstermin jederzeit von der unterzeichneten Stelle entgegengenommen.

B e r n , den 3. Januar 1906.

Schweiz. Oberzolldirektion.

(Reproduziert Mai 1906.)

Post- und Eisenbahndepartemeut.

Vakante Stelle: Erfordernisse:

Besoldung: Anmeldungstermin: Anmeldung an :

Eisenbalmabteilung.

Kanzlist II. Klasse beim Inspektorat für Tarifund Transportwesen.

Gute allgemeine Bildung, Kenntnis der deutschen und französischen Sprache, Vertrautheit mit Kanzleiarbeiton, schöne Schrift, Maschinenschrift.

Fr. 2000 bis 3500.

31. Mai 1906.

Post- und Eisenbahndepartement, Eisenbahuabteilung.

Schweizerische Bundesbahnen.

Vakante Stellen: Erfordernisse: Besoldung :

Generaldirektion.

Zwei Bureaugehülfen III. Klasse, wovon einer eventuell II. Klasse beim Oberbetriebschef.

Kenntnis des Stationsdienstes und zweier Landessprachen.

Fr. 1500 bis 2400, eventuell Fr. 2100 bis 3300.

723

Anmeldungstermin: Anmeldung an : Bemerkung:

31. Mai 1906.

Generaldirektion der Schweiz. Bundesbahnen in Bern.

Dienstantritt sofort.

Post-, Telegraphen- und Telephonstellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und frank i e r t einzureichen sind, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angeben.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Zwei Briefträger in Solothurn. Anmeldung bis zum 5. Juni 1906 bei der Kreispostdirektion in Basel.
  2. Postcommis in Bvugg. Anmeldung bis zum 5. Juni 1906 bei der Kreispostdirektion in Aarau.
  3. Briefträger in Hochdorf. Anmeldung bis zum 5. Juni 1906 bei der Kreispostdirektion in Luzern.
  4. Briefträger in Rüti (Zürich).'

Ì Anmeldung bis zum 5. Juni 5. Briefträger und Packer in Töß [ Ì9TM ¥lder Kreispostdirektion (Zürich) ) 1D Zürlch6. Briefträger in Bruggen (St. Gallen). l Anme]dung bis . zum 5. Juni 7. Briefträger in Eggersriet (St. Gallen). > 1906 bei der Kreispostdirektion 8. Briefträger in Waldstatt (Appenzell). J in st- Gallen- .

  1. Postcommis in Genf.
  2. Bureaudiener mit Fahrdienst in Q * 3. Briefträger in Gland (Waadt).
  3. Postcommis in Montreux.

,, 5. Postcommis in Sitten.

6. Postcommis in Bern.

7. Postcommis in Burgdorf.

\ l> l J ) > J i > l

b .

^^^ TM TOS.29J?ai 1906 bei der Kreispostdirektion in Genf.

Anmeldung bis zum 29. Mai 1906 bei der Kreispostdirektion jn Lausanne.

Anmeldung bis zum 29. Mai 1906 bei der Kreispostdirektion jn jjern.

724 8. Postcommis in Locle.

9. Postcommis in Pruntrut.

10. Postcommis in Tavannes.

11. Bureauchef in Basel.

j Anmeldung bis zum 29. Mai V 1906 bei der Kreispoatdirektiou ] in Neuenburg.

) Anmeldung bis zum 29. Mai > 1906 bei der Kreispostdirektiou 12. Posthalter in Birsfelden (Basel).

l in Basel.

13. Postcommis in Aarau. Anmeldung bis zum 29. Mai 1906 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

14. Zwei Postcommis in Luzern. Anmeldung bis zum 29. Mai 1906 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

15.

16.

17.

18.

19.

20.

21.

22.

23.

24.

25.

Mandatträger in Zürich.

Bureaudiener in Zürich.

Packer in Biilach.

Postcommis in Flawil.

j Anmeldung bis zum 29. Mai > 1906 bei der Kreispostdirektion } in Zurich) Anmeldung bis zum 29. Mai } 1906 bei der Kreispostdirektion Posthalter in Waldstatt (Appenzell). J jn gf Gallen.

Postcommis in Chur.

Anmeldung bis zum 29. Mai Briefträger in Davos-Platz.

1906 bei der Kreispostdirektion in Chur.

Briefträger und Bureaudiener in St. Moritz-Dorf.

Télégraphiât und Telephonist in Klingnau (Aargau). Jahresgehalt Fr. 200 nehst Depesch«nprovision und Telephoneutschädigung. Anmeldung his zum 29. Mai 1906 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

Telegraphist und Telephonist in Airolo. Jahresgehalt Vr. 300 nebst Depeschenprovision und Telephonentschädigung. Anmeldung bis zum 29. Mai 1906 bei der Telegrapheninspektion in Bellinzona.

Telegraphist in Waldstatt (Appenzell A.-Kh.). Jahresgehalt Fr. 200 nehst Depeschenprovision. Anmeldung his zum 29. Mai 1906 boi der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1906

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

21

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

23.05.1906

Date Data Seite

718-724

Page Pagina Ref. No

10 021 952

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.