150

# S T #

Inserate.

Bekanntmachung betreffend

Abonnement auf das schweizerische Bundesblatt.

Inhalt des Bandesblattes.

Botschaften, Berichte, Beschlüsse, Beschluss- und Gesez-Entwürfe, Verhandlungen des Bundesrathes und beziehungsweise der Bundesversammlung, Kommissionalberichte aus dem Schosse der leztern; Konsulatsberichte; Uebersichten des Zollwesens, der Posteinnahmen, des Geldanweisungsverkehrs, der Einzugsmandate ; des Telegraphenverkehrs ; Viehseuchenbülletin ; Ausschreibungen von Stellen, von Lieferungen; Eisenbahnanzeigen betreffend Tarife, Verpfändungen u. s. w.

Gratis-Beilagen.

Laufende Gesezsammlung, Inbegriffen die Staatsverträge; -- Budget, Staatsrechnung, Staatskalender, MilitärEtat, Zolltableau inden drei Landessprachen, Uebersicht der Eisenbahnzüge und Verspätungen, etc. etc.

151

Ausgenommen ist ein Theil der Erlasse über Eisenbahnwesen, welche nur in die eidg. Eisenbahnaktensammlung fallen, wie z. B. Beschlüsse der Bundesversammlung über Eisenbahnkonzessionen.

Preis und Bezugsmodns.

Der Abonnementspreis für das Schweiz. Bundesblatt beträgt für ein Jahr vier Franken, mit Inbegriff der portofreien Zusendung im ganzen Umfange der Schweiz.

Es kann nur auf einen ganzen Jahrgang des Bundesblattes, jedoch jederzeit abonnirt werden, und zwar bei der Post oder gegen Einsendung des Betrags von Fr. 4 bei der Expedition des Bundesblattes in Bern.

Ganze Jahrgänge des Bundesblattes, sowie einzelne Nummern desselben, können von der Expedition desselben bezogen werden; hingegen hat man sich für geschlossene Gesezbände an das Sekretariat für Druksachen der Bundeskanzlei zu wenden.

Reklamationen in Betreff des Bundesblattes sind in erster Linie bei den betreffenden Postbureaux, in zweiter Linie bei der Expedition des Bundesblattes in Bern, und nur ausnahmsweise beim Sekretariat für Druksachen der Bundeskanzlei anzubringen; und zwar haben die Reklamationen spätestens inner drei Monaten, vom Erscheinen der betreffenden Bundesblattnummer oder des betreffenden Gesezbogens an gerechnet, zu geschehen.

Bundesblatt nebst Eisenbahnaktensammlung.

Das Bundesblatt und die Eisenbahnaktensammlung zusammen kosten per Jahr Fr. 6, leztere allein per Jahr (ein Bändchen) Fr. 3.

Die Eisenbahnaktensammlung ist zu bestellen beim Sekretariat für Druksachen, unter genauer Angabe des Jahrgangs.

152

Wer z. B. die Eisenbahnaktensammlung vom Jahr 1875 (ein Bändchen nebst Register, das Anfangs 1876 zum Abschlüsse gelangen wird) beziehen will, wird, wenn er Abonnent des Bundesblattes von 1875 ist, jene Aktensammlung auf gesonderte Bestellung, welche vor Abschluss des Bandes nicht nöthig ist, gegen Nachnahme von Fr. 2, und wenn er nicht Abonnent ist gegen Fr. 3 durch das Sekretariat für Druksachen zugesandt erhalten.

Bundesblatt, Monatsausgabe.

Wegen zu schwacher Betheiligung kann die monatliche Ausgabe in broschirten Heften nicht veranstaltet, werden.

B e r n , den 11. Januar 1876.

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

Bekanntmachung betreffend die Gesezsammlung.

Von verschiedenen Seiten sind uns schon Bestellungen auf die eidg, Gesezsammlung von 1874 an, nämlich seit der Annahme der neuen Bundesverfassung, zugekommen.

Wir sehen uns daher veranlasst, hiemit bekannt zu machen, dass der mit der Bundesverfassung vom 29. Mai 1874 beginnende, laufende Band der eidg. Gesezsammlung

153

(Neue Folge, I. Band) mit Ende dieses Jahres geschlossen, bald darauf sorgfältig broschirt und dann von uns an wen immer für Fr. 3 verkauft wird.

Auf die G e s e z s a m m l u n g a l l e i n kann nach bundesräthlichem Beschlüsse auch abonnirt werden zu Fr. 3 per Jahr. Allein da die bisher erschienenen Gesezbände einen Zeitraum von 2 und 3 Jahren umfassten, und' daher ein Band auf 6 oder 9 Franken zu stehen gekommen wäre, so hat man vorgezogen, auf das Bundesblatt, welchem die jeweilen erscheinenden Gesezbogen regelmässig beigelegt werden, mit Fr. 4 im J a h r zu abonniren.

Nach dem Vorstehenden steht es nun Jedermann frei, das eine oder andere Abonnement, nämlich die b l o s s e G e s e z s a m m l u n g mit Fr. 3 oder das Bund e s b l a t t s a m m t der G e s e z s a m m l u n g ,mit Fr. 4 jährlich, beim nächstgelegenen Postamte zu bestellen.

Die Besteller vom Band I der Gesezsammlung, neue Folge (29. Mai 1874 bis Ende 1875) werden darauf aufmerksam gemacht, dass es noch einige Zeit anstehen kann, bis der Band sammt Begister ablieferbar ist. Von den Bestellungen wird Vormerkung genommen.

B e r n , den 6. Januar 1876.

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

154

Bekanntmachung betreffend

die Auflage der zur Vertheilung an die Bundesbehörden eingesandten Drukschriften.

Da Drukschriften, welche zur Vertheilung an die Mitglieder der Bundesversammlung bestimmt sind, meistens in ungenügender Anzahl eingesandt werden, indem Nachforderungen, sowie der Bedarf des Archivs etc. unberüksichtigt gelassen werden, so wird wiederholt daran erinnert, daß für solche Schriften eine Auflage von mindestens 250 Exemplaren erforderlich ist (wo der deutsche und französische Text existirt, 250 deutsche und 150 französische), und daß bei direkter Vertheilung, d. h. ohne die Vermittlung des eidg. Sekretariats für Druksachen, ein entsprechender Keservevorrath an lezteres eingesandt werden sollte.

B e r n , den 18. Januar 1876.

Die Schweiz. Bnndeskaiizlei.

Pfandrecht auf eine Eisenbahn.

Zur Sicherstellung eines im Laufe des lezten Jahres erhaltenen 5 "/» Anleihens von 600,000 Franken wünscht die Gesellschaft der Bischofszelle r Bahn ihre Eisenbahnlinie -- Sulgen-Bischofszell-Gossau -- 22,452 Kilometer lang --, jedoch mit Ausschluß des Betriebsmaterials, so lange sie die Bahn nicht selbst betreibt, im ersten Kange zu verpfänden.

Gemäß Art. 2 des Bundesgesezes vom 24. Juni 1874 über Verpfändung; und Zwangsliquidation der Eisenbahnen wird dieses Pfandbestellungsbegehren hiemit bekannt gemacht und eine mit dem 15. Februar nächsthin ablaufende Frist angesezt, um allfällig beim Bundesgericht Einsprache dagegen zu erheben.

B e r n , den 19. Januar 1876.

Im Namen des Schweiz. Bundesrathes: Die Bundeskanzlei.

155

Schweiz. Bundesgericht.

Die Inhaber von Partialobligationen des 10,000,000 Franken betragenden Anleihens der Eisenbahngesellschaft Bern-Luzern vom 22. September 1873,, welche behufs Theilnahme an der am 18. d. Mts. in Bern stattgehabten Generalversammlung ihre Titel bei der Basler Handelsbank in Basel und Bern und bei der waadtländischen Kantonal bank in Lausanne deponirt haben, werden hiemit benachrichtigt, daß sie die deponirten Titel bei derjenigen Anstalt, welcher sie hinterlegt worden sind, binnen l Monat von heute an zurückziehen können. Nach Ablauf dieser Frist werden die Titel den Deponenten auf ihre Kosten und Gefahr durch die Post zurückgestellt, werden.

L a u s a n n e , den 19. Januar 1876. [2].

Der delegirte Bundesrichter: Gaud. Olgiati.

Stelle-Ausschreibung.

Die Stelle eines Kanzleigehülfen für die französischen Uebersezungenund Expeditionen bei dem unterzeichneten Departement ist neu zu besezen.

Wer sich dafür bewerben will, ist ersucht, seine Anmeldung bis den 20. Februar nächsthin einzusenden, mit genauer Angabe von Vor- und Geschlechtsnamen und des Heimat- und Wohnortes, sowie unter Anschluß der Zeugnisse über Bildung und Leumund. Die Bewerber müssen der deutschen Sprache enügend kundig sein, um in der Eegistratur der Departementskanzlei auselfen zu können. Die jährliche Besoldung beträgt Fr. 2800--3200.

B e r n , den 21. Januar 1876.

Eidg. Justiz- und Polizeidepartement..

g

156

Stellen-Ausschreibung.

Wegen Ablauf der Amtsdauer auf 31. März 1876 werden die Stellen der sämmtlichen Beamten der eidg. Militärverwaltung, mit Ausnahme des Instruktionspersonals, und unter Vorbehalt einer neuen gesezlichen Regulirung der bezüglichen Verhältnisse, -- zur Bewerbung ausgeschrieben.

Die bisherigen Beamten werden ohne weitere Eingabe als angemeldet betrachtet. Andere Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich und in Begleit der nöthigen Zeugnisse bis längstens 15. Februar nächsthin dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 20. Januar 1876.

Eidg. Militärdepartement.

Stellen-Ausschreibung.

"Wegen Ablauf der Amtsdauer auf 31. März 1876 werden die Stellen der s ä m m t l i c h e n Beamten der T e l e g r a p h e n v e r w a l t u n g zur Bewerbung ausgeschrieben. Die bisherigen Beamten werden ohne weitere Eingabe als angemeldet betrachtet. Andere Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich, frankirt und mit den nöthigen Zeugnissen begleitet, spätestens bis 10. Februar 1876 einzureichen: a. für die Stellen der Beamten der Central-Telegraphendirektion und der Inspektionen der Telegraphenkreise bei dem Post- und TelegraphenDepartement in Bern; b. für die übrigen Beamtenstellen der Telegraphen-Verwaltung bei den Inspektionen des betreffenden Telegraphenkreises.

Die Behörden, welchen die Anmeldungen einzusenden sind, ertheilen auf Verlangen Auskunft über Pflichten und Besoldung der betreffenden Stellen.

B e r n , den 19. Januar 1876.

Das Post- und Telegraphendepartement.

157

Stellenausschreibung.

Für die nachstehenden eidg. Beamtungen geht mit dem 31. März nächsthin die Amtsdauer gesezlich zu Ende, und es werden somit dieselben zur freien Bewerbung wieder ausgeschrieben.

Sekretär.

L Politisches Departement.

II. Bundeskanzlei.

Zwei Kanzleisekretäre.

Ein Unter-Registrator.

Neun Kanzlisten.

III. Departement des Innern.

Abtheilung Inneres.

Departementssekretär.

Registrator und Bibliothekar.

Bauwesen.

Oberbauinspektor.

Adjunkt.

Sekretär des Bauwesens.

Forstwesen.

Eidg. Forstinspektor.

Statistisches Bureau.

Direktor.

Sekretär.

Revisor. · Kanzlist.

Archiv.

Unter-Archivar.

IV. Justiz- und Polizeidepartement.

Departementssekretär.

Erster Kanzlist und Registratur.

Zweiter Kanzlist.

V. Militärdepartement.

(Siehe besondere Ausschreibungen, Seite 156 und 79.)

VI. Finanz- und Zolldepartement.

  1. Finanzabtheilung.

Finanzbüreau.

Chef des Finanzbüreau und Departementssekretär.

Adjunkt.

Buchhalter.

Zwei Revisoren.

Vier Revisionsgehilfen.

Ein Kanzleigehilfe.

Bundesblatt. 28. Jahrg. Bd. I.

12

158 Staatskassa.

Staatskassier.

Adjunkt.

Gehilfe.

Münzverifikator.

Abwart.

Pulververwaltung.

Centralverwalter.

Adjunkt und Buchhalter.

Bezirksverwalter des I. Kreises in Lavaux.

Bezirksmagazinier ,, ,, ,, " Bezirksverwalter des II. Kreises in "Worblaufen.

Bezirksmagazinier ,, ,, ,, ,, Bezirksverwalter des III. Kreises in Kriens.

Bezirksmagazinier ,, n u n Bezirksverwalter des IV. Kreises in Chor.

Bezirksmagazinier ,, ,, ,, ,, Münzdirektion.

Münzdirektor.

Adjunkt und Verifikator (bleibt unbesezt).

B. Zollabtheilung.

(Siehe besondere Ausschreibungen, Seite 48.)

VII. Eisenbahn- und Handelsdepartement.

Eisenbahnabtheilung.

Technischer Inspektor.

Gotthard-Inspektor.

Administrativer Inspektor.

Sekretär.

Adjunkt des administrativen Inspektors.

Bureau-Gehilfe des technischen Inspektors.

Fünf Kontroi-Ingenieure für den Bahnbau.

Zwei ,, ,, das Rollmaterial.

Registrator.

Statistiker.

Kanzlist und Uebersezer.

Handelswesen.

Sekretär.

Kanzlist und Uebersezer.

VIII. Post- und Telegraphendepartement.

  1. Postverwaltung.

(Siehe besondere Ausschreibungen, Seite 49.)

B. Telegraphenverwaltung.

(Siehe besondere Ausschreibungen, Seite 156.)

159 Im Allgemeinen gelten folgende Bemerkungen : 1) Die gegenwärtigen Inhaber der ausgeschriebenen Stellen werden als angemeldet betrachtet.

2) Zu allfälligen Aufschlüssen über Dienst-, Entschädigungs- oder Kautionsverhältnisse sind diejenigen Stellen bereit, bei denen die Anmeldung zu machen ist.

3) Als Regel gilt, daß die Bewerber um die obern Stellen der deutschen und französischen, beziehungsweise der italienischen Sprache mächtig seien. In allen Fällen sind den p o r t o f r e i einzusendenden Anmeldungen Zeugnisse über Leumund und Bildung beizulegen; auch wird gefordert, daß der T a u f n a m e und außer dem "Wohnorte auch der H e i m a t o r t genau angegeben werde.

4) Die Anmeldungen sind au die Behörden einzugeben, bei welchen Stellen offen sind; d. h. au das Politische Departement, die Bundeskanzlei, das Departement des Innern, das Justiz- und Polizeidepartement, das Finanzdepartement, das Eisenbahn- und Handelsdepartement etc.

5) Als Meldungstermin wird für die hievor genannten Stellen bezeichnet: Ende Februar 1876.

B e r n , den 20. Januar 1876.

Die Schweiz. Bnndeskanzlei.

Ausschreibung.

Unterzeichnete Verwaltung ist vom eidg. Mititärdepartement beauftragt, folgende Gegenstände anzuschaffen, und eröffnet hiemit Konkurrenz. Diejenigen Lieferanten, deren Adressen uns noch nicht bekannt sind, oder die bis zum 29. Januar nicht im Besitze der Angebotbogen sein sollten, werden ersucht, dieselben zu verlangen, nnter Angabe der Gruppe, auf welche sie gedenken Offerten zu machen.

Die Angebote müssen bis zum 13. Februar in unsern Händen sein.

Die Lieferungstermine werden auf circa 9 Monate festgestellt. Die Preise sind franco Transport und Packung auf die dem Lieferanten nächstgelegene Eisenbahnstation zu stellen.

Rücksendungen von Packmaterial, sowie von Ausschußwaare liegen zu Lasten der Lieferanten.

Modelle können auf unserer Verwaltung eingesehen werden. Ordonnanzen sind beim eidg. Oberkriegskommissariat (Keglementsverwaltung) zu beziehen.

Zeichnungen und Beschreibung der mit * bezeichneten Artikel werden gegen Nachnahme des Kostenpreises von unserer Verwaltung geliefert.

Die mit * bezeichneten Artikel sind gleich wie 1875, es brauchen somit keine neuen Zeichnungen angekauft zu werden. Einzig die Patrontasche für Infanterie hat einige Veränderungen erlitten, über welche die der Gruppe I beigelegte Zeichnung Aufschluß giebt.

Garnituren werden durch die Verwaltung geliefert; das Nähere besagen die Anmeldbogen.

160

Stückzahl, circa :

I. Gruppe.

n n r) ·n

^

II. Gruppe.

Gegenstand.

Gewehrriemen (neues Modell).

Leibgurte.

Faschinenmessertaschen, einfache.

,, mit Bajonnetscheidenschlaufe.

Bajonnetscheidentaschen.

Bajonnetscheiden, gewöhnliche.

,, zu Faschinenmesser.

Patrontaschen für Infanterie (neues Modell).

,, ,, Karabinermunition.

155 Säbelkuppel mit Schlaghand für Dragoner.

175 ,, ,, ,, ,, Guiden und Train.

590 100 o Karabinerriemen.

Trommelkuppel und Knieleder.

10 90 Tragriemen für Trompeten.

70 Fouriertaschen für Fußtruppen.

,, ,, Berittene.

20 250 Musiktaschen.

Verhandzeugtaschen.

320 Riemen für Wasserflaschen für Träger.

320 Vollständige Offiziersreitzeuge nebst Zäumung mit 200 vordem u. hintern Packtaschen, Packriemen, Gurt, Steigriemen, Bügel, Sattelnnterdecke, wozu die Verwaltung die Sattelunterdeckenfilze gratis liefert.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.


10,130 9,640 2,400 1,300 6,010 4,760 1,380 6,840


% Modell 1868 Nenes Modell n

n

rt

n

n

n

n

n

n

Ordonnanz vom 24. April 1874.

Stückzahl, circa: II. Gruppe.

351

64

274 36 550 550 310 550 350 310 650 421 351 64

Xach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Vollständige Keitzeuge für Kavallerie mit Zäumung, Packtaschen, Packriemen, Gurt, Steigriemen, Unterlagdecke, Vorraths-Munitionstasche, Hufnägeltäschchen. Hiezu liefert die Verwaltung gratis: Sattelbaum mit Grundsitz, Tuch und Pilz zu Stegpolster, zu Stegpolsterkeilen und Unterlagdecken ; Steigbügel, Gebisse und Vorraths-Kinnkette mit Hacken.

Artiüerie-Unteroffiziers-Reitzeuge: Sattel mit Stegpolster, vordere und hintere Packtaschen, Hufnägeltäschchen, Packriemen, Gurten, Steigriemen. Hiezu liefert die Verwaltung gratis: Sattelbaum ohne Grnndgurtung, Filz zu Stegpolster, Stegpolsterkeilen und Uuterlagdecken, Steigbügel und Gebisse.

Kara binerholftern.

Revolvertaschen.

Stallhalftern.

Stallgurten.

Fouragierstricke.

Kopfsäcke.

Futtersäcke.

Heugarne (Paare).

Pferdedecken.

.

^ Grundsitze auf die Sattelbäume aufgezogen.

Garnituren, Filz zu Stegpolstern, Stegpolsterkeil und Unterlagdecken für Kavallerie.

Garnituren, Filz zu Unterlagdecken, Stegpolster und Stegpolsterkeile für Artiüerie-Eeitzeuge.

Filz zu Unteriagdecken für Offiziersreitzeuge.

Ordonnanz vom 3. Februar 1875.

Ordonnanz vom 24. April 1874.

Ordonnanz vom 3. Februar 1875.

Ordonnanz vom 24. April 1874.

161

200

Gegenstand.

162

Stückzahl, circa : III. Gruppe.

Gegenstand.

187 Trompetenschnüre in 3 Farben.

Mundstückschnüre . ,, ,, 240 176 Paar Offiziersbriden Unterlieuts.-Grad 377 ,,

140 ,, 350 .

23 ,, 7 .

«1:,,

203 31 160 1157

416 1658 952 212

576

,, ,, .

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Nach Modell.

Gold.

mit nach Waffen verschiedenartigen UnterSilber.

lagen.

Auszeichnungen f. die besten Schützen, Fahrer etc. Gold.

Nach Modell n. Keglement v. 24. Mai 1875.

Gradabzeichen für Unteroffiziere: Feldweibel: fein Gold /\ ,, ,, Silber /\ ,, ,, Gold, einfach.

,, Silber, ,, Fourier und Wachtmeister: fein Gold A » ,, » Silber A ,, ,, ,, ,, Gold, einfach.

n » ,, ,, Silber, ,, Ferner annähernd das gleiche Quantum in halbfein Gold und Silber.

Korporal: Wolle /\ ,, ,, einfach.

Gefreiter : ,, A ,, ,, einfach.

Alle diese Auszeichnungen sind zum Aufnähen auf das Kleidungsstück fertig, mit Unterlagen in den verschiedenen Waffenfarben, zu berechnen.

Arbeiterauszeichnungen in verschiedenen Farben.

Stückzahl, circa:

IV. Gruppe.

V. Gruppe.

560 784 3767 10,280 450 320 650 650 650 650 650 650

Gegenstand.

Säbel für Offiziere.

,, ,, Mannschaft.

Faschinenmesser.

Oelfläschchen für Infanterie.

,, ,, Berittene.

Wasserflaschen für Träger ohne Riemen.

Striegel mit Hufränmer.

Pferdebürsten.

Schwämme (lufttrocken und sandfrei).

Staublappen, als Tasche eingerichtet.

Hufsalboürsten.

Hnfsalbbüchsen.

B e r n , den 20. Januar 1876.

Nach Ordonnanz, Zeichnung oder Modell.

Nach Modell.

Modell.

Ordonnanz vom 3. Februar 1875.

Technische Abtheilung der Verwaltung des eidg. Kriegsmaterials.

Der Chef: A. Gressly.

163

164

Schweizerische Centralbahn.

Mit dem 1. Februar 1876 tritt für den direkten Güterverkehr zwischen Ludwigshafen einerseits und den Stationen Aarau und Luzern andererseits, via "Weißenburg-Basel-Olten, ein neuer Tarif in Kraft, unter Aufhebung der bisherigen Trachtsätze Ludwigshafen-Aarau und Luzern des Tarifs vom November 1871.

Exemplare können bei unseren benannten Güterexpeditionen gratis bezogen werden.

B a s e l, den 14. Januar 1876.

(H.118 Q.)

Directorium der Schweiz. Centralbahn.

Schweizerische Centralbahn.

Mit dem 1. Februar nächsthin treten im direkten Personenverkehr zwischen unseren Stationen einerseits und den Nordostbahnstationen Constanz bis Romanshorn, Märstetten, Felben, Frauenfeld und Wiesendangen andererseits einige Taxermäßigungen in Kraft. Ein bezüglicher Nachtrag II zum direkten Personentarif, vom 1. Januar 1875, kann auf allen unsern Stationen eingesehen -werden.

B a s e l , den 15. Januar 1876.

(H.92 Q.)

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

*Schweizerische Nordostbahn.

Mit dem 1. Februar treten zu den direkten, s chw ei z erisch-österre i c h i s c h - u n g a r i s c h e n Gütertarifen (Genf transit und übrige schweizerische Verbandstationen) die Nachträge Nr. 4 und 10 in Kraft. Dieselben enthalten Z u s c h l ä g e zu den G e t r e i d e f r a c h t e n in Folge Erhöhung der Taxen der Wiener Verbindungshahn.

Z ü r i c h , den 19. Januar 1876.

Die Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

165

Ausschreibung.

In Folge Resignation ist die Stelle des Oberinstruktors der Kavallerie neu zu besezen. Anmeldungen hiefür sind bis zum 25. dieses Monats dem unterzeichneten Departemente einzureichen.

B e r n , den 10. Januar 1876.

Eidg. Militärdepartement.

Ausschreibung.

Nachgenannte Instruktorenstellen, deren Amtsdauer mit 31. März nächsthin zu Ende geht, werden hiemit zur Wiederbesezung ausgeschrieben: Infanterie.

l Oberinstruktor.

8 Divisionsinstruktoren.

18 Instruktoren I. Klasse.

80 Instruktoren II. Klasse.

8 Trompeterinstruktoren.

8 Tambourinstruktoren.

1 Schießinstruktor.

2 Gehilfen desselben.

Kavallerie.

4 Instruktoren I. Klasse.

12 Instruktoren II. Klasse.

2 Trompeterinstruktoren.

Artillerie.

l Oberinstruktor.

4 Instruktoren I. Klasse.

14 Instruktoren II. Klasse.

19 Hilfs- und Trompeterinstruktoren.

Gr e n i e.

1 Oberinstruktor.

2 Instruktoren I. Klasse.

4 Instruktoren II. Klasse.

3 Hilfsinstruktoren.

166 Sanität.

1 Oberinstruktor.

3 Instruktoren L Klasse.

5 Instruktoren II. Klasse.

f

Die bisherigen Inhaber der Stellen werden als angemeldet betrachtet.

Die Anmeldungen sind in Begleit der nöthigen ausweise über Befähiung dem Chef der betreffenden W äffe bis längstens den 7. Februar nächstin einzureichen.

B e r n , den 12. Januar 1876.

Eidg. Militärdepartement.

Bekanntmachung.

Die Heimathörigkeit nachstehender Person, für welche der Todschein eingesandt wurde, ist zu ermitteln, nämlich : H i e s t a d , Anton, Müller, geb. im Jahr 1839 in Frainbak (?), gestorben in Constantine (Algerien) am 25. September 1874, Sohn von Peter und von Marie Makler.

Es wird daher zur Erreichung des oben angegebenen Zwekes die gefällige Mitwirkung der Staatskanzleien der Kantone, sowie der Polizei- und Gemeindsbehörden hiemit höflichst angesprochen.

B e r n , den 10. Januar 1876.

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

167

Aussehreibung.

Der Druck des amtlichen Publikationsorganes für die bundesgerichtlichen Entscheidungen wird hiermit zu freier Bewerbung ausgeschrieben.

Dasselbe wird jährlich ca. 4--500 Octavseiten umfassen und soll -in deutscher, französischer und italienischer Sprache vereinigt, die in deutscher Sprache verfaßten Entscheidungen mit deutscher Schrift, die übrigen mit lateinischer Schrift, in einer Auflage von mindestens 2000 Exemplaren gedruckt werden.

Die Angebote sind bis Ende Januar d. J. der Unterzeichneten einzureichen und mit Druckproben in deutscher und lateinischer Schrift, doppelt durchschossen, zu begleiten. Dabei wird bemerkt, daß Garmondschrift (Corps 10) und mittelfeines Druckpapier, von welchem ebenfalls Muster einzureichen sind, verwendet werden und die Octavseite 35 Linien mit durchschnittlich 50--55 Buchstaben per Linie halten soll.

L a u s a n n e , den 13. Januar 1876. [']..

Die Bundesgerichtskanzlei.

Ausschreibung.

Die Stelle eines G e h ü l f e n beim a d m i n i s t r a t i v e n I n s p e k t o r a t e der s c h w e i z e r i s c h e n E i s e n b a h n e n ist zu besezen. Bewerber haben sich über Kenntniß der beiden Sprachen und des Eisenbahnbetriebes auszuweisen und ihre Anmeldungen bis zum 29. d. Hts. dem administrativen Inspektorate des unterzeichneten Departements einzureichen.

B e r n , den 13. Januar 1876.

Schweiz. Eisenbahn, and Handelsdepartement.

168

Stellen-Ausschreibung.

Wegen Ablauf der Amtsdauer auf 31. März 1876 werden die Stellen der sämmtlichen B e a m t e n der Zo 11 ve r w a l t u n g zur Bewerbung ausgeschrieben. Die bisherigen Beamten werden ohne weitere Eingabe als angemeldet betrachtet. Andere Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich, frankirt und mit den nöthigen Zeugnissen begleitet, spätestens bis Ende Januar 1876 einzureichen: a. für die Stellen der Beamten der Oberzolldirektion und der Zollgebietsdirektoren -- dem Zolldepartement; b. für die übrigen Beamtenstellen der Zollverwaltung -- der betreffenden Zollgebietsdirektion.

Die Behörden, welchen die Anmeldungen einzusenden sind, ertheilen auf Verlangen Auskunft über Pflichten und Besoldung der betreffenden Stellen.

B e r n , den 30. Dezember 1875.

Eidg. Z o l l d e p a r t e m e n t : Näff.

Jura-Bern-Luzern-Bahn.

Wir bringen anmit zur Kenntniß, daß der im Oktober 1864 eingeführte Spezialsatz von 3 Cts. per Centner für den Transport von Steinen ab Ostermundigen nach Bern in Wagenladungen von mindestens 100 % oder dafür zahlend, mit dem 1. April 1876 außer Kraft tritt.

B e r n , den 31. Dezember 1875. [ 3 ]...

Die Direktion der Jura-Bern-Luzern-Bahn.

169

Ausschreibung.

"Wegen Ablauf der Amtsdauer auf 31. März 1876 werden die Stellen der s ä m m t l i c h e n B e a m t e n der P o s t v e r w a l t u n g zur Bewerbung ausgeschrieben. Die bisherigen Beamten werden ohne weitere Eingabe als angemeldet betrachtet. Andere Bewerber haben ihre Anmeldungen schriftlich, frankirt, mit der Altersangabe und den nöthigen Zeugnissen begleitet, b i s s p ä t e s t e n s E n d e d i e s e s M o n a t s einzureichen: a. für die Stellen der Beamten der Generalpostdirektion und der Kreispostdirektoren. -- dem Postdepartement; b. für die übrigen Beamtenstellen der Postvcrwaltung -- der betreffenden Kreispostdirektion.

Die Behörden, welchen die Anmeldungen einzusenden sind, ertheilen auf Verlangen Auskunft über Pflichten und Besoldung der betreffenden Stellen.

B e r n , im Januar 1876.

Das Schweiz. Postdepartement.

Stellen-Ausschreibung.

Die gesezlich dreijährige Amtsdauer des Stellvertreters des Kanzlers, des Archivars und des Registratore der Eidgenossenschaft ist mit dem 31. Dezember 1875 zu Ende gegangen. Schweizerbürger, welche sich um die eine oder andere dieser Stellen zu bewerben gedenken, haben ihre Anmeldungen schriftlich und mit ihren Studien- und Sittenzeugnissen versehen bis zum 5. Februar nächsthin dem eidg. Departemente des Innern einzugeben. Die jezigen Inhaber jener Beamtungen werden ohne weiters als angemeldet betrachtet.

B e r n , den 6. Januar 1876.

Die Schweiz. Bundeskanzlei.

170

Ausschreibung von erledigten Stellen.

(Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und p o r t o f r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren Namen, und ausser dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t deutlich angeben.)

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesezt. Nähere Auskunft ertheilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtstelle.

  1. Büreaudiener und Briefkastenleerer \ in Carouge (Genf).

l Anmeldung bis zum 4. Februar 2) Briefträger in Genf.

f^J« der Kreispostdirektion ( ^ <)

·»

n

n

r

4) Landbriefträger in Grandson. Anmeldung bis zum 4. Februar 1876 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

5) Postkommis in Bern.

6) 7) 8) 9) 10) 11)

,,

,, Thun.

l Anmeldung bis zum 4. Februar / 1876 bei der Kreispostdirektion in jgei.n.

Postpaker in Sonceboz (Bern).

Anmeldung bis zum 4. Februar Postkommis in Biel.

1876 bei der Kreispostdirektion Posthalter in Sonceboz (Bern).

in Neuenburg.

,, n La Fernere (Bern).

Posthalter in Oberentfelden (Aargau). Anmeldung bis zum 4. Februar 1876 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

12) Briefträger in Brunnen (Schwyz). j Anmeldung bis zum 4. Februar 13) Ablagehalter, Briefträger und Bote | 1876 bei der KreiSpostdirektion in Meyerskappel (Luzern).

J in Luzern.

14) Postkommis in Winterthur. Anmeldung bis zum 4. Februar 1876 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

15) Briefträger in Wattwyl (St. Gallen). \ Anmeldung bis zum 4. Februar 16) Ablagehalter und Briefträger in | 1876 bei der Kreispostdirektion Krummenau (St. Gallen).

j in St. Gallen.

17) Briefträger und Büreaudiener in Lugano. Anmeldung bis zum 4. Februar 1876 bei der Kreispostdirektion in Bellenz.

171 18) Telegraphist in Madiswyl (Bern). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 8. Februar 1876 bei der Telegraphen-Inspektion in Bern.

19) Telegraphist in Buchs (Zürich). Jahresbesoldung Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 10. Februar 1876 bei der Telegraphen-Inspektion in Zürich.

  1. Postkommis in Genf. Anmeldung bis zum 28. Januar 1876 bei der Kreispostdirektion in Genf.
  2. Faktorenchef beim Hauptpostbüreau Anmeldung bis zum 28. Januar Bern.

1876 bei der Kreispostdirektion 3) Büreauchef beim Hauptpostbüreau _ * * in Bern.

Bern.

4) Briefkastenleerer in Basel. Anmeldung bis zum 28. Januar 1876 bei der Kreispostdirektion in Basel.

5) Paketträger in "Winterthnr. Anmeldung bis zum 28. Januar 1876 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

6) Briefträger in Altstätten (St. Gallen). Anmeldung bis zum 28. Januar 1876 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

Jahresbesoldung nach Maßgabe des Bundesgesezes vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 25. Jan.

1876 bei der Telegraphen-Inspektion in Zürich.

1

lieilag-e zu 3Vr. <J des sclrweiz. Bixn<iesl>la,tt,es. -- .AAisgatoe vom

J.£4. .JanTiax' lÖ'T'tS.

Mitglieder des Natìonalratìies. -- Membres du Conseil National.

1

Canton.

NAMEN. -- NOMS.

St. Gallen Luzern ] Uri ! Aargau Solothuru Wallis Waadt Graubimden Luzern Waadt Neuenburg Zürich Bern Appenzell I.-Rh.

Bern Bern Basel Bern Bern Genf Genf Genf Freiburg Wallis Waadt Waadt Waadt Waadt Wallis Neuenburg Solothurn Nidwaiden Schwyz 1 Beni ' Zürich Aargau Luzern 7Airich Basel-Landschaft Tessin St. Gallen i Appenzell A.-Rh.

Basel-Landschaft Freiburg Thurgau Aargau Aargau i Zürich j-- Äirrch:-- 1 St. Gallen 1 Schwyz : St. Gallen !

rr.*

·

i

l

i Freiburg Bern Waadt i Schaffhausen j Bern Bern | Solothurn 1 Bern j St. Gallen Zürich Bern Baselstadt Aargau Neuenburg Bern Tessin Tessin Bern I V O T / Z . -- Nicht

Bürgerort. -- Origine. Wohnort^-- Domicile.

Tit. Herren : St. Gallen Aepli, Arnold Otto (Yice-Präs.) St. Gallen Büron Sursee Amierg, Johann Altdorf Altdorf Arnold,. Joseph Baden Baden *Baldinycr, Emil Schönemverth ' Schönenwerth jßaily, Franz St. Maurice St. Maurice Barman, Louis Apples , Lausanne Band, Charles Chur Chur Bavier, Süneon Sursee Sursee Bec~k-Lcu, Franz Xaver Vevey I^ausanue Berdcs, Louis Fleurier Fleurier Berthoud, Fritz Zürich & Winte.rt.hur ; Winterthur Blcidcr-Hausheer, Salomon Niederbipp Herzogenbuchsee Born, Albr. Friedrich Appenzell , Appenzell Broger, Alois Bern Bern Brunner, Rudolf Burgdorf Burgdorf Bücher, Alexander Basel ' ! Basel Bwckhardt, Karl Bern - Bern v. Buren, Otto Büzberger, Johann Bleienbach > Langenthal Carierei, Antoine Challct- Vend, Jacques Jean Chalumeau, Charles Lucien Ciianey-, François L.

de Chastonay, Victor Chausson, Frédéric Contesse, Georges Louis Ddarageag, Louis Henri Dcmievüle, Louis Dencriaz, Alexandre Desor, Edouard Dietler, Hermann Dürrer, Robert

Lausanne Villarzel Sion Les Ponts Klein-Lützel Thalwyl

Elcrle, Ambros (Scrutateur) Eggli, Friedrich Esclier, Alfred

.Einsiedeln Rüthi bei Buren Zürich

Feer-Herzoy, Karl Fischer, Vincenz *Forrer, Job. Ijudwig Frei, Emil (Präsident)

Genève Genève Genève Estavayer Sierre Noville Romainmôtier

Gatti, Agostino Gaudy, Joli. Baptist Graf, Christian Graf, Jakob Grand, Louis

Aarau Luzern Bäretsweil Mönchenstein Dongio Rapperschwyl Wolfhalden Maisprach Romont

Haberlin, Heinrich Haberstich, Johann Haller, Theodor Hasler, Jakob ^SeWensfcfn^Fnedinch Hilti, Rudolf Holdener, Fridolin Haler, Johann Joseph Jaguet, Joseph Jolissaint, Pierre Joly, Pierre Isaac Joos, Wilhelm Joost, Gottfried (Scrutateur) Kaiser, Nikolaus Kaiser, Simon Karr er, Karl Keel, Johann Joseph Keller, Johann Jakob Klaye, August Adolf Klein, Wilhelm Kündi, Arnold Lambelet, Louis Constant Leuenberger, Rudolf Ijurati, Bernardino

Bissegg Entfelden & Aarau Zofingen Stäfa Kyburg Grabs Schwyz Wallenstadt Estavanens Reclère Granges Schaffhausen Langnau Grellingen Biberist Bümpliz Rorschach&Rebstein Fischenthal Neuenstadt Basel Ryken & Birrwyl Verrières Rüderswyl Lugano

Magatti, Massimiliano Marti, Eduard

Lugano Rapperswyl (Bern)

er seit: Duts, Schenk.

Adresse in Bern.

IHotel Bellevue.

! Hotel i

Ruof.

AMarktgasse 81.

1 Hotel Bellevue.

91.

Ì Neucngasse k i Casino.

( | Hotel 11 Bellevue.

AMarktgasse 9'2.

; 1Hotel Bellevue.

! 1Hotel zum Falken.

; SSpitalgasse KÎ7.

' 1l loto! Schweizerhof.

l G0 erechtigkeitsgasse 114.

i Bundesgasse B 23fi c.

1 Cantonalbank.

( |H Hotel /um Falken.

|S Schosshalden.

11 Hotel /u Pfistern.

13 1 Genève (La Servette) Hotel zu Pfistcrn.

' Genève Hotel du Boulevard.

: Genève (Plainpalais) Hotel m l'ustorii.

Estavayer Hotel Schweizerhof.

; Sierre i Hotel I Schweizerhof.

Aigle Hotel Schweizerhof.

G Romainmôtier Guvtcngasse 222 a.

Spitalgasse 1(15.

Lausanne ' Yverdon Hotel Schweizerhof.

uHotel Sclnveizerliof.

i Sion n zum Falken.

Hotel 1 Neuchâtel F Hotel zum Falken.

' Solothurn AMarktgasse 7(1.

! Stans H Schwyz Hotel du Boulevard.

L Bern Lindencgg 159.

H Hotel Bernerhof.

Enge bei Zürich H Aarau Hotel Beruerhof.

K Kraiugasse 144.

Luzern Winterthur Basel .

; Postgebäude.

P Dongio B Hotel du Boulevard.

II Rapperschwyl Hotel liellevue.

Teufen M Waisenhausplaz 19 b.

H Liestal Hotel du Boulevard.

H Romont Hotel Schweizerhof.

n n i n

s i

Weinfelden Aarau Brugg Meilen Winterthur Buchs Schwyz Wallenstadt

H Hotel zum Falken.

H Hotel Bellevuc.

II Hotel liellevue.

II Hotel Sclnvei/erhof.

H Hotel zum Mohren.

II Hotel zum Mohren.

H Hotel Ruof 01 Christoffelgasse. 179b.

Echarlens Biel Mouclon Schaffhausen Langnau Grellingen Solothurn Sumiswald St. Fiden (Tablât) Fischenthal Münster Basel Ryken Neuchâtel Bern Lugano Lugano Biel

II Hotel Sc.lnveixerhof.

In Bici.

II Hotel du Boulevard.

N Neuengasse, 88.

H Hotel zum Storchen.

II Hotel zu rfistern.

II Hotel du Jura.

G Gcrechtigkeitsgasse 115.

K Kantonalbank.

B( Bollwerk 263 b.

H Hotel m Pfistern.

H Hotel /um Storchen.

B Bärcnplaz 242, 1. Etage.

L« Laupenstrasse 171 a.

L Länggasse 355.

II Hotel liellevue.

H Hotel du Boulevard.

Postgebäude.

P(

M i t g l i e d e r des N a t i o n a l r a t h e s (Fortsezung). -- M e m b r e s du C o n s e i l N a t i o n a l (Suite).

Canton.

NAMEN. -- NOMS.

Thurgau Thurgau Bern "Wallis Zürich St. Gallen Aargau

i

Tessin Bern Tessin Neuenburg

,

Pasta, Carlo Faulet, Hippolyte Pedrasn-ini, Martino , Philippin, Jules

Obwaldeu Waadt Bern St. Gallen Bern Bern Aargau Graubündeu Zürich Wallis Waadt

Ecinert, Alois Reymond, Henri Eiern, Gottlieb Eildi, Samuel Friedrich Eitschard, Johann Eohr, Rudolf »Eohr, Hans Romedi, Johann "Römer, Melchior Roten, Jean Antoine Euchonnet, Louis

Neuenburg Graubünden St. Gallen Thurgau Bern Zürich A invaii Schaffhausen

Etisser, Fritz Sälis, Gaudenz Saxer, Gustav Adolf Sclierb, Albert (Scrutateur) Scherz, Jakob Scheuchger, Friedrich Erhard ~--

Jxtll. ^Clll

OG/( 'tlbtltj

IvfVL 1

Ermatingen FrauenfelrT Pruntrut Sion Kleinandelnngen Mosnang und Wyl Rheint'elden

Adresse in Bern.

Frauenfeld Frauenfclcl j Bern Sion Kleinandelfingen j Wyl , Rheinfelden

Hotel zum Falken."

Käfichgässchcn 108.

Marktgasse 36.

Marktgasse 36.

Hotel /u Pfistcrn.

Kantonalbank.

Hotel du Boulevard.

1

Mendrisio Ì Mendrisio Mont Tramelan Pruntrut Campo Valle Maggia Locamo Neuchâtel Neuchâtel

Hotel Bellevue, Hotel zu Pfistern.

Hotel du Boulevard.

Lanpenstrassc 171 a.

Kerns Morges Kiesen Henau Interlaken Bern Hunzenschwyl Madulein Zürich Rarogne St. Saphorin

Marktgasse 94.

Schauplazgasse 235 a.

Hotel zum Storchen.

Kramgasse 184.

Murïstalden 33 d.

Junkerngasse 158.

Kerns Morges Kiesen Nieder-Uzwyl Bern Bern Aarau j Madulein Zürich " Rarogne Lausanne

Schauplazgasse 235 a.

Kantonalbank.

Marktgasse 91.

Käfichgässchen 25.

Laupenstrasse 171 a.

Hotel zum Falken.

Spitalgasse 128.

Hotel zum Falken.

Inselspital.

'KMchgässcheu 100.

La Coudre La Chaux-de-Fonds Seewis & Chur | Chur St.Gallen&Altstätten ! St. Gallen Bischofszell ! Bischofszell Aeschi J Bern Zürich j Biilacb -"pXf + qf oin JDvLLaucrjJ

.

1

:

j

Kfi.sinojHfl./ 1 .">.!.

"0X4-4-^.4-«;«

ScJioch, Gustav Schwergmann, Alois Segesser, Philipp Anton Seiler, Friedrich Stämpfli, Jakob Steinhäuser, Anton Stoffel, Severin Sträub, Ptobert Studer, Heinrich Sutcr, Peter

Bauma (Züricli)

Schaft'hansen

Zug

Zug

Luzern Bönigen Schwanden Sagens Arbon Baden Wipkingen Sin s

Luzern Interlaken Bern Sagens Frauenfeld Buchs bei Aarau Bendlikou Auf Horben

Lindeuhof"!84 b, 2. Etage.

Gurtengasse 221.

Judcugasse 124 b.

Hotel zum Storchen.

Eidg. Bank.

Hotel zum Falken.

Hotel zum Falken.

Hotel du Jura.

Hotel Bernerhof.

Postgebäude 271.

Appeuzell A. -Eh.

Freiburg Bern St. Galleu Basel-Landschaft Graubünden Glarus

Tanner, Johann Georg Techtennann, Arthur Teuschcr, Wilhelm Thoma, Thomas Thommen, Gedeon Togyenburg, Johann Rudolf Tschudi, Nikiaus

Herisau Fribourg Därstetten Amden Waldenburg Ruscliein Glarus

Herisau Fribourg Bern St. Fidenb. St. Gallen Waldenburg Laax Glarus .

Hotel Schweizerhof.

Hotel Schwei/erhof.

Gerechtigkeitsgasse Ufi.

Hotel zum Mohren.

Hotel zum Falken.

Bärenplaz 242.

Liinggasse, Hallerstrasse 216b.

Genf Zürich Luzern Tessin

Vautier, Moïse Vögelin, Salomou Vonmatt, Joseph Vonmentlen, Carlo

Genève Zürich Luzern Bellinzona

Weber, Leo WecfcReyndld, Louis von Werät, Friedrich Widmer-Hüni, Jakob Wirth-Sand, Daniel Wuilleret, Louis Wulliemoz, Paul (Scrutateur;!

Solothurn Solothurn 17 ri h m ivo* Fribourg · Toff'en ' Bern Horgen Borgen St. Gallen St. Gallen Fribourg & Romont Fribourg Vuarrens Payerne

Zug Luzern Bern Bern Graubünden Thurgau . Aargau Zürich Aargau

r

Tit. Herren : MerUe,. Gustav Mcssmer, Johannes Migy, Paul de Montlieys, Ferdinand Moser, Johannes Müller, Friclolin Mime/t, Aruold

Bürgerort. -- Origine. Wohnort. -- Domicile.

i Solothurn ' Freiburg Bern Zürich St. Gallen Freibürg Waadt Luzern Zürich Luzern Zürich Glarus Bern

Zemp, Joh. Joseph Ziegler, Gottlieb Zmgg, Joseph Zinggeler-Syfrig, Rudolf * Zweifel-MiCt, Esaias Zyro, Karl

Sek retariat -- Secrétaire:

Carouge . Zürich Luzern Bellinzona J. L IU\} 111 «5

Entlebuch Winterthur Luzern Richtersweil Linthal Thun

Entlebuch Winterthur Luzern Richtersweil Glarus Thun

Christoffelgasse 235 b.

Spitalgasse 140.

Bärenplaz.

Hotel du Boulevard.

. '.

Münzterrasse 1.

--

TTrti'iil \ITA1 '/ &Y\\l\$ JCXw Lv5l~-- ^»pll O vìi l:\V-tJl-A C J.-I-IW-I:»------- ~ --

Hotel zum Storchen.

Hotel Schweizerhof.

Hotel Bellevue.

Hotel Schweizerhof.

Spitalgasse 367.

Hotel zum Falken.

Hirschengraben 171 h.

Hotel Bernerhof.

Hotel Bernerhof.

Hotel zu Pfistern.

Akten-E xpedition, Besorguiig des Druks von Anträgen :

Kanzler der Eidgenossenschaft, Bundes- Herr Capräz, Friedrich, Uebersezer, von Tvins (Graubünden), Bern rathhaus.

> Blumenberg 132 c.

Herr Schiess, J. U.

Chancelier de la Confédération. Palais féd. ' Weibel -- Huissiers : i1 ! Herr Ziörien, Jakob, von Zweisimmen, Kts. Bern. Aarberger'.

Tïf>hf>i'«;pyf>r Tpidnotpiirgasse Nr. t 45.

\J C Wd O\sM\s*.

JL Jl cLUU\yij\7U.I. · T\ i-t XNI -n/r i --»ir -i . ^ 1 1 .

» Duc, Samuel, von Chavannes sur Moudon (Waadt). im r Herr D A. A. Girard, von Neuenburg, Advokat in. Chaux-deBogenschüzenleist (Jardin de l'Arc).

i fonds. -- Hôtel de France.

,, Eofhaclier, Samuel, von Blumenstein, Kts. Bern. Lorraine i ' Nr. 204, IH. Etage.

\

---- --.

Mitglieder des Ständerathes, -- Membres du Conseil des Etats, Bürgerort. -- Origine. Wohnort. -- Domicile.

NAMEN. -- NOMS.

Canton.

Tit. Herren: Sulzer, Joh. Jak. (Vice-Präs.)

Zangyer, Rudolf

Adresse in Bern.

Winterthur Mönchaltorf

Winterthur Zurich

Hotel zum Falken.

Hotel Sclnveizerhof.

l'leujouse Walkringen

Bern Bern

Rabbenthal 201.

Ebikon Münster

Luzern Münster

Schaupla/gasso, 2;-!!5.

Hotel zu Webern

; ;

Altdorf Altdorf

Altdorf Altdorf

Hotel Ruof.

Marktgasse 81.

·

von Hettlinyen, Joseph Thcfler, Marianus

Wollerau Sclnvyz

Wollerau Schwyz

Spitalgasse 1G5.

Kirchgasse 265.

Untenvaldeu o. W.

» n. W.

Wir s, Theodor Kaiser, Jakob

Samen Staus

Samen Staus

Spitalgasse 149.

Spitalgasse 165.

, :

Glarus

Weber, Joseph Jenny, Peter

Netstal Schwanden

Netstal Schwanden

Hotel zu Schmieden Hotel Schweizerhof.

i

Zug

Dossenbacli, Oswald Hüäeribrand, Jakob

Baar Cham

Baar Cham

Waiscnhausplaz 248.

Marktgassc 85.

Freiburg

Schaller, Henri Menoud, François Xavier

Fribourg La Magne

Fribourg Fribourg

Bollwerk 265.

Hotel Sclnveizerhof.

Solotluini

Viyier, Wilhelm Brasi, Albert

Solothurn Solothurn

Solothurn Solothurn

Hotel zum Falken.

Hotel zum Falken.

Basel-Stadt » Landschaft

Stettin, Karl Rudolf Birmann, Martin

Basel Rünenburg

Basel Liestal

Hotel Bellevue.

Hotel zum Falken.

Schaffhansen

Russeriberger, Eduard Frculer, Hermann

Schaffhausen Schaffhausen

Schaffhausen Schaffhausen

Appenzell A.-Eh.

>> L -Eh.

Eotii, Arnold (Scrutateur) Sondercffffcr, Karl Justin

Teufen Oberegg

Teufen Appeuzell

Christoffelgasse 179 b.

Spitalgasse 141t.

St. Gallen

Hoffmann, Karl Jakob Eeal, Franz Anton

St. Gallen Rapperschwyl

St. Gallen St. Gallen

Hotel Bellevue.

Junkerngasse 175.

Graubünden

Hold, Hans Gengel, Florian

Arosa Churwalden

Chnr Chur

Hotel zum Falken.

Sommcrlcist 171 a.

Aargan

Keller, Augustin Hin;/ i er, Gottlieb

Sarmenstorf Zofingen

Aarau Zofingen

Länggasse 208 c.

Marktgassc B9.

Thurgau

Kappeier, Karl Nagel, Paul

Frauenfeld Engishofeu

Zürich Bischofszell

Gurtengassc '222.

Hotel /um Falken.

Tcssin

Rossi, Ermenegildo Franeoni, Alberto

Sessa Locamo

Lugano Locamo

Hotel du Boulevard.

Estopperj, Charles Vcssas, Antoine

Trey Chabrey

Lausanne Lausanne

Casino.

Hotel du Boulevard.

Zermatt Conthey

Sion Sion

Hotel du Jura.

Hotel Schweizerhof.

Cernier

Hotel zum Falken.

Genève Genève

Bundcsgasse 185.

Hotel zu Pfistern.

Zürich Bern

Hodenheimer, Constant * Hof er, Friedrich

Luzerrr

Kopp, Alois Herrn;/- Weber, Adam

T" s

. jMS'ser, Franz Hitler, Joseph

Sclnvyz l

'

j

Waadt Wallis <

·

. Graven, Jean Baptiste lìvèquoz, Maurice

Neuenburg Genf i

Soguel, Frédéric Vacat. (Sicht ersezl : Droz.)

Vauclicr, Alfred Henri (Scrut.)

Duferncx, Bernard Benjamin

Cernier

,

·

Hotel zum Falken.

Hotel Bernerhof.

i Genève Genève

Uebersezer -- Traducteur : Herr Dr Courvoisier, Georges von Nencnbnrg, Berncrhof.

^T^j^jç]^ HuÌSSÌ61'S · Stellvertreter des Kanzlers. Bare mplaz 242.

Hen. j^.^ Johann, von Watteuwyl CKts. Bern). Ze.ughausgassc, 1 f>.

,, , ... . , ,,t ..

Substitut du Chancelier.

» Rieder, Johann, von St. Stephan (Kts. lìcrn). Schauplaz1 gasse 207.

Sekretariat -- Secrétaire: ,, ... r ... -, Herr J. L. iMisch-er TT

Mitglieder des Bundesrathes. -- Membres du Conseil fédéral.

Canton.

Aargau Bern Zürich Glarus Thurgau Solothurn Neuenburg

NAMEN. -- NOMS.

Tit. Herren : Welti, Emil Schenk, Dr Karl Scherer, Johann Jakob Heer, Joachim Anderwert, Fridolin Hammer, Bernhard Droz, Numa

(Département.

Politisches Departement Eisenb.- &Handelsdep.

Militärdepartement Post- & Telegraphendep.

Justiz- & Polizeidep'"1 Finanz- & Zolldepai'temJ Departement des Innern j

Bürgerort.- Origine.

Adresse in Bern.

Zurzach Aargauerstalden CBöhlenhaus).

Signau Aargauerstalden (Böhlenhaus).

Winterthur Christoffelgasse 235 b.

Glarus Emmishofen Olten La Chaux de Fonds

Bundespräsident für 1876 : Herr Welti.

Vice-Präsident des Bundesrathes für 1876: Herr Heer.

Departemente für 1876 (Vorsteher und Stellvertreter): 1) Politisches: Welti, Heer; 2) Inneres: Droz, Schenk; P>) Justiz und l'oli/oi: Anderrvert, Welti; 4) Militär: Scherer, Hammer; 5) Finanz- und Zollwesen: Hammer, Scherer; 6) Eisenbahnen und Handel: Schenk, Anderwert; 7) Post- und Telegraphenwesen: Heer, Droz.

i

Bundesgericht in Lausanne, -- Tribunal fédéral à Lausanne, (Bis SI. Dezember ISSO.j

Präsident für 1876 : Hr. Eogmn.

Vice-Präsident für 1876: Hr. Morel.

Mitglieder -- Membres:

' Ersazmänner -- Suppléants:

Tit. Herren: Roguin, Jules, von Yverdon.

Morel, Joseph Karl Pankraz, von Wyl.

Pictet, Gustave, von Genf.

Niggeler, 'Rudolf, von Grossaffoltern (Bern).

Olgiati, Gaudenz, von Poschiavo.

Bläsi, Joseph, von Aedermaunsdorf.

Stamm, Heinrich, von Thayngen.

Dubs, Jakob, von Affoltern a. A. (Zürich).

Weber, Hans, von Oberflachs (Aargau).

Tit. Herren : Hermann, Nikiaus, von und in Sächseln.

Clausen, Felix, von Mühlebach, in Brieg.

Dr. Homgyer, Heinrich, von Hiuweil, in Zürich.

Arnold, Joseph, von und in Altdorf.

Jäger, Gottlieb, von und in Bnigg.

Olgiati, Carlo, von Cadenazzo, in Bellinzona.

Broyé, Jean, von und in Freiburg.

Graf, Jakob, von Maisprach, in Liestal.

Dr. Winkler, Joliannes, von und in Lnzcrn.

Gesandtschaften nnd Consulate des Auslandes in der Schweiz, Légations et Consulats de l'étranger en Suisse, Staat -- Etat.

Argent. Republik Bayern

Belgien Brasilien Chili Costa Rica Dänemark Deutsches Reich

Frankreich Griechenland Grossbritannien Haiti Italien

Nordamerika Oesterreich

Portugal Russland

San Marino Schweden Spanien

Uruguay

Wohnort -- Demeure.

M. Charles Beck-Bernard, Consul S. Exe. Herr Friedrich von Niethammer, königl. Kämmerer und geheimer Ì7egationsrath7-'=^"-ausgerordentlicher-Gesandter und bevoHmäeh-- tigter Minister bei der schweizerischen Eidgenossenschaft .

M. Hubert Dolez, Chargé d'af'aires Gesandtschaftskanzlei M. J. P. de Ândrada, Chargé d'affaires M. Arnold Courant, Vice-Commi M. Joli. Hagnaiier, Consul .

.

M. Benjamin Haas, Consul M. Jean Barthélémy Gaïffre Galiffe, Consul · S. Exe. Herr General-Lieutenant von Roder, ausserordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister Gcsandts'chaftskanzlei für Legalisatiouen S. Exe. M. le Comte Bernard ù'Harcourt, Ambassadeur de France .

Gesandts'chaftskanzlci für Legalisationen Herr Albert Hugues Bétant, Consul M. Edwin Gorbett, Esq., Ministre-Résident Gesandtschaftskanzlei f ü r Legalisationen .

.

: .

.

.

.

M. Gustave de Belot, Consul général : M. Fritz Rüsser, Vice-Consul .

S. Exe. M. le Sénateur Louis Amédée Melegari, Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire Gesandtschaftskanzlei für Legalisationen "Herr "J; G . Suter-Vermeiden, Generalkonsul .

.

.

. ~~~: ~ Stellvertreter : Herr Vice-Consul Louis Emile Gauchat .

.

.

.

M . Horace RuUee, Ministre-Résident d e s Etats-Unis .

.

.

.

Gesandtschaftskanzlei für Legalisationen .

.

.

. * .

S. Exe.'Ritter Moriz Freiherr von Ottenfels, ausserordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister .

.

. ' .

Gesandtschaftskanzlei für Legalisationen Herr Vincenz von Ernst, Generalconsul Son Altesse le Prince M. Gortcliacoiv, Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire Gesandtschaftskanzlei für Legalisationen Hr. Ritter Adolf Bichler, Consul M. le Chevalier Adolphe Märt, de Schäck, Consul S. Exe. Don Isidoro -de Hoyos;, Vicomte de Manganerà, Ministre plénipotentiaire .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Gesandtschaftskanzlei Don Antonio Gavazzo, Consul général M. le Dr Ant. Battaglini, Vice-Consul M. Henri Fazy, Vice-Consul Herr Hermann Wirg, Vice-Consul .

.

Lausanne.

Bern, Hinterer Falke.

Bern, Rabbentbal 207.

Dito.

Bern, Laupenstrasse 171 b.

Bern, Bundesgasse 227.

Zürich.

Genève.

Genève.

Bern, Bcrnerhof.

Bern, Marktgasse 03.

Bern, Rabbenthal 218.

Bern, Marktgasse 38.

Genève..

Bern, Münsterplaz 313.

» »i+f » Bruxelles.

La Chaux-de-Fonds.

Bern, Bundesgasse 236 a.

Bern, Kramgasse 183.

--t aus annei Bern, Gerechtigkeitsgasse 65.

Bern.

Bern, Judengasse 113 a.

Bern, Brükfeld, Villa Bonstetten Bern, Laupenstrasse 171 b.

Bern, Bärenplaz 242.

Bern, Schanzenberg.

Bern, Kramgasse 138.

Genève.

Genève.

Bern, Bellevue.

Bern, Laupenstrasse' 171 a.

Gênes.

Lugano.

Genève.

Basel.

Zur Nr. 3 des Schweiz. Bundesblattes.

Nackweisung der im Monat November 1875 auf (leu schweizerischen Eisenbahnen beförderten Züge und deren Verspätungen.

Bezeichnung der Eisenbahnen.

.§g

« ·aSa 0

5P :3 J

·CS C

gelegte

(incl. Toggenburgerbahu).

Schweizerische Nordostbahn (incl. Bötzbergbahn).

Tössthalbahn Schweizerische Nationalbahn Schweizerische Centralbahn Emmenthalbahn .

Jnra-Bern-Iuzern-Bahn Snisse Occidentale (inclusive Jougne-Eclépens, Simplon uud Bulle- Romont).

Brünigbahn . .

Gotthardbahn Porrentruy-Delle .

T

n TtAU

11

.

.

n

Borschach-Heiden Totale und Durchschnittszahlen

Extra-

fahrplanmäßigen

·o S-i

1 Ji Sl U CL|

oe

1

^<

QJ 3

a

·a ?à Ü 2

U U4

U

i

1° K

oe

1

i

ÜO

y N

JS o

«!

i

N

Züge.

Kilometer. -

Kilometer.

Kilometer.

1298

480

150

3

60

116,937 3,532,297 105,587 3,023,230

59

420

76

4350

630

1020

3

3

241,328 6,880,529 185,666 4,329,695

37

280 24 272 520 9 67 12

-- -- 96 -- -- 48 _

480

1980

120 450

767 -- 294

-- 3 1 8

1830

990

450

3

1980

120

240

-

480 -

11

ino

60 120 180 258

180

6 2027

240 240

220

12,938 4938

60 --

*.l "1 §

--

75

°J?

·i-^ i3

301

26

i 1


--

2

2741

23

99,940 99,940 6,240 6,240 1 27,032 434,962 27,000 433,874 2 148,299 5,214,381 118,230 3,964,090 86,002 5,771 86,266 5,760 91,127 1,847,186 79,632 1,513,454 29

261 -- --

195,093 6,027,982 160,500 4,188,718

Schnell- und Personenzüge mit Verspätung von: 10--20 Minuten. UterSO Minuten.

2,160

3 735

45 770

3 735

4,006

1,080

1,092

356

'S S

Min.

è

Hin.

Min.

.2 ca :p

S «>

5 2

£>

Min.

25.

26.

27.

M C _3 U3

<o

^

3 c3

Q>

> 3 3o

Min.

Mio.

ë

"O

II Ï1 §·§

Q

11

27

52

20

19

1

32

32

98

33

13

32

29

66

11

20

2

40

46

213

65

21

--

20

13 o -- 9

-- 37 47 -- 72

21

23

52 74 25 275

1 134 80 6 267

21

37

51

110

429

57

1485 11,592

200

14

100

38

267

92

9 3 --

11 15 --

2 4 --

25 28 --

25 38 --

-- 1 7'

13

15

16

26

32

1008 12,092 715

14

280

30

267

-- 221

Bemerkungen. 1. In den Verspätungen auf eigener Bahn (Colonne 32) sind Inbegriffen: Nordostbahn .

.

.

.11 Verspätungen, Emmenthalbahn .

.

. 2 ,, verursacht durch Halten vor den Signalen von nicht unter eigener Verwaltung stehenden Bahnhöfen.

Jurâ-Bern-Luzern-Bahn .

. 22 n Suisse-Occidentale .

.

. 9 ,, 2. Auf der Centralbahn konnte in Folge Zusammenstoßes ein Zug nicht ausgeführt und die Correspondes mit 3 Zügen nicht bewerkstelligt werden.

3. Von der Appenzellerbahn waren die vollständigen Angaben nicht erhältlich, weßwegen ihre Einreihung in die vorliegende Zusammenstellung unterbleiben muß.

23 20

--

16 25

-- 21

-- 1 -- 68

-- -- 35 -- 45

--

16

35 -- 275

.

cü 3 * :jr3 cn

13

33

46 1,866 475 4,251 201 3,012 177 3 051 22 668

24.

o

3M

-- 61 38 -- 220

40

36,144

13,920 284,802 36,144 4"> 770

·a g

869 16,382 168.

-- 33 28 -- 36

24

23.

mit Versp itung von: 15--30 Minuten. über 30 Minuten.

au

3 M)

66

. 3g»

-- 29 19 -- 67

38

22.

Gemischte Züge

-- 14 17 -- 13

860,054 24,511,065 716,590 18,023,573

1,200 19,800

21.

416 3,844 -- 603 5,800 49 1258 18,623 39 358 3,595 -- 623 6,791 168

26 37

3,934

16,800 284,802

20.

1 43 17 6 23

4 33 12 14 6

1,440 19,800 2,160

19.

29.

28.

30,

31.

Ursache der Verspätungan.

2 *$ §>

1700 11,735

18.

32.

An den Endpunkten der Fahrt trafen ein:

ja g

""53 S

Js

Trifft imi Durchschnitt auf einen dieser Zuge.

17.

16.

1

_i Ü

Züge.

Kilometer.

Vereinigte Schveizerbahnen

Im Ganzen zuruk-

Davon entfallen auf die fahrplanmäßigen Schnell-, Personen- und gemischten Züge.

15.

--

-- 1

C O JS u 03

ä| S CQ 10

a .1^1 Ta-ö 1§T| "u °-*3 "^ | 1

B

P

o

C S

£ ·-* O C3

i> §

i. *« (D Ci T3 3

34,

Anschlüsse wurden versäumt: ~o .

=aa oc ~i =3

'S g a §

·s §

CQ o .~. o> «&<

1 g ô

IS, boS

"3 ^

·S

tu .Î2 £D

IN

C5

Kilometer.

46,511 25,4

16,5

1

140

6

148

4

1

3

1254

29,255 28,G

17,6

1

-

0,*

6240

99,940 -- 3,677 30,, 72,074 29

21,,

7

4

2

297

11

314

5

3

8

T3 ^ là5

1624

--

355

Kilometer kommen auf eine Verspätung auf eigener Bahn.

3,6

55 4 216

--

<

2

-- 1

29

Durchschnittlich legten per Stunde Gesammtfahrzeit incl. Aufenthalt zurttk:

--'

1 19 -

29

tn SP

t5

3Q Oö.

65

10


Folgende Anzahl

38.

2

118

1

37.

61

-- -- 3 -- 3

25 2 51

ÏSI

36.

2

1 117 51 4 212

-- 1

35.

Prozent.

Anzahl.


16

115

toj= s

H 0 <ä

«

H

5 6 8

·

·

·nG

§1 "°S-fSJa

T3

11 8 8

1284

S o-

à N

1 gbO .

33.

Schnell- 1 Personenz

fflil »3

Gemisch

.

DppelspLirig.

_2I

Total der beförderten

13. |14.

ior eigenen Baiin vorrsonen- und gemischten ea zur Gosammtzahl.

a

;2 tu .0

12.

Proientflaz a sputeten Schi Zugo im V

·e

11.

·schied en o

10.

tgleisunge sammcn

9.

spfttungen.

'

Anzahl.

8

1

Durehsch Verspätt

7.

Anzahl.

6.

Durchsch Verspät

5.

Anzahl.

4.

Durehsch Verspät

3.

2.

Anzahl.

1.

iahnlänge kommen o Aclis- Kilometern.

Zusammengestellt vom schweizerischen Eisenbahn- und Handelsdepartement.

-- 1

6 1


6 2


--

16,4

1,' 1,'

229 2150 1440

8,9

369

21,500 23,8 7,007 23,t

11,1

511

13,339

2 0,33

21,5

200 2,320 17 9400 142,401 24,5

21,8 17,, 19,7

15,9

17,7

15 18,9

27 18

_ -- 6

890

-- 25

-- 929

-- 26

-- 26

5,,

-- 771

6,, 19,401 25,3

20

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1876

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

03

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

22.01.1876

Date Data Seite

150-172

Page Pagina Ref. No

10 008 960

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.