535

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen» sowie

Inserate und litterarische Anzeigen.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Dachdecker- (Ziegel-, Schiefer- und Holzcementbedachung), Spengler-,.

Gipser-, Glaser- und Schreinerarbeiten, sowie die Erstellung der Fußböden für die neue Kaserne in Brugg werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im eidg. Baubureau in Zürich, Klausiusstrasse 6, zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind der Direktion der eidg. Bauten verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Kaserne Brugg" bis und mit dem 6. April.

nächsthin franko einzureichen.

B er a, den 23. März 1897.

Direktion der eidg. Bauten.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Erd-, Maurer-, Steinhauer- und äußern Verputzarbeiten für das neue Gebäude der eidg. Konstruktionswerkstätte in Thun werden hiermit zar Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Bedingungen und Angebotfurmulare sind im eidg. Baubureau in Thun zur Einsicht aufgelegt. Übernahmsofferten sind verschlossen und unter der Aufschrift : ,,Angebot für Konstrnktionswerkstätte Thun" der unterzeichneten Verwaltung bis und mit dem 4. April nächsthin, franko einzureichen.

B e r n , den 23. März 1897.

Direktion der eidg. Bauten.

536

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Zimmer-, Spengler- und Holzcementbedachungsarbeiten für das Postgebäude in Frauenfeld werden hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bauunreau des Postgebäudes in Frauenfeld zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind der Direktion der eidg. Bauten verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Postgebäude Frauenfeld" bis und mit dem 3. April nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 17. März 1897.

Direktion der eidg. Bauten.

Ausschreibung von Abbrucharbeiten.

Der Abbruch der Gebäude auf dem Bauplatz für das neue Postgebäude in Freiburg wird hiermit zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Die Bedingungen sind im Bureau des Herrn E. Bielmann, Advokat in Freiburg, zur Einsichtnahme aufgelegt.

Offerten sind frankiert und geschlossen unter der Aufschrift: ,,Offerte für Postgebäude Freiburg" bis und mit 17. April nächsthin der unterzeichneten Verwaltung einzureichen.

B e r n , den 27. März 1897.

Direktion der eidg. Bauten.

Lieferung von Eisenbalken.

Über die Lieferung der Eisenträger für das Hochparterre und den 1.Stock des Bundeshauses Mittelbau wird hiermit Konkurrenz eröffnet.

Vorausmaße und Bedingungen sind im Bureau der Bauleitung, Bärenplatz 35, zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind der unterzeichneten Verwaltung verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Bundeshaus Mittelbau" bis und mit dein 10. April nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 29. März 1897.

Direktion der eidg. Bauten.

537

Konkurrenz-Eröffnung.

Die Einrichtung der elektrischen Beleuchtung für das neue Postgebäude In Zürich wird hiermit zar Konkurrenz ausgeschrieben.

Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind im Bureau des bauleitenden Architekten, Herrn Schmid-Kerez, Bahnhofstraße 14, Zürich, zur Einsicht aufgelegt. Übernahmsofferten sind verschlossen und unter der Aufschrift: «Angebot für Postgebäude Zürich" der unterzeichneten Verwaltung bis und mit dem 10. April nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 16. März 1897.

Direktion der eidg. Bauten.

Stelle-Ausschreibung.

Die Stelle eines Kopisten beim eidg. Oberbauinspektorate wird anmit zar Neubesetzung ausgeschrieben.

Bisherige Besoldung Fr. 1800--2200.

Bewerber um diese Stelle haben sich über Kenntnis der deutschen und französischen Sprache auszuweisen und dem Anmeldungsschreiben Proben ihrer Handschrift, sowie die erforderlichen Zeugnisse beizulegen.

Anmeldungen sind bis zum 24. April nächsthin dem unterzeichneten Departement einzureichen.

B e r n , den 31. März 1897.

Eidg. Departement des Innern.

Stelle-Ausschreibung.

Infolge Demission ist die Stelle des Abteilungschefs für Gesetzgebung und Rechtspflege bei dem eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement mit Amtsantritt auf anfangs Mai d. J. neu zu besetzen. Die jährliche Besoldung beträgt Fr. 6000--8000.

Anmeldungen sind bis zum 10. April nächsthin dem unterzeichneten Departement schriftlich einzureichen.

B e r n , den 29. März 1897.

Eidg. Jnstiz- und Polizeidepartement.

Bundesblatt. 49. Jahrg. Bd. II.

35

538

Stelle-Ausschreibung.

Infolge Todesfall wird anmit die erledigte Stelle eines Instruktionsoffiziers II. Klasse der Infanterie zur Wiederbesetzung ausgeschrieben.

Besoldung nach Gesetz.

Bewerber am diese Stelle haben ihre Anmeldungen dem unterzeichneten Departement bis zürn 15. April nächsthin schriftlich einzureichen.

B e r n , den .31. März 1897.

Schweiz. Militärdepartement.

Stelle-Ausschreibung.

Infolge Resignation ist die Stelle eines Kontrollingenieurs für Bahnbau und Bahnunterhalt bei der Eisenbahnabteilung des eidg. Post- nnd Eisenbahndepartements, mit Sitz in St. Gallen, neu zu besetzen.

Anmeldungen, von einem curriulum vit* und Zeugnissen über Studien, bisherige Praxis etc. begleitet, sind dem unterzeichneten Departement bis 5. April schriftlich einzureichen.

Daselbst ist auch das Nähere über die Anstellungsbedingungen zu vernehmen.

B e r n , den 19. März 1897.

Eidg. Post- nnd Eisenbahndepartement, Eisenbahnabteilung.

Ausschreibung von erledigten Stellen.

Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h nnd p o r t o frei zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , and außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angehen.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Bureaudiener beim HauptpostAnmeldung bis zum 13. April bureau Genf.

1897 bei der Kreispostdirektion in Genf.

2) Briefträger in Chène-Bourg.

3) Briefträger in Salva n (Wallis). Anmeldung bis zum 13. April 1897 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.

539 4) Postablagehalter nnd Briefträger in Höfen (Bern). Anmeldung bis zum 13. April 1897 bei der Kreispostdirektion in Bern.

5) Zwei Postcommis in Biel. Anmeldung bis zum 13. April 1897 bei der Kreispostdirektion in Nenenburg.

6) Postablagehalter, Briefträger nnd Bote in Bärschwil (Solothnrn). Anmeldung bis zum 13. April 1897 bei der Kreispostdirektion in Basel.

Anmeldung bis znm 13. April 7) Zwei Postcommis in Zürich.

1897 bei der Kreispostdirektion in 8) Postcommis in Schaffhansen.

Zürich.

Anmeldung bis znm 13. April 1897 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

11) Telegraphist und Telephonist in Thaingen (Schaff hausen). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision für den Telegraphendienst and Fr. 260 für den Telephondienst. Anmeldung bis zum ID. April 1897 hei der Telegrapheninspektion in Zürich.

12) Telegraphist in Erstfeld (Uri). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 10. April 1897 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

9) Postcommis in St. Gallen.

10) Zwei Postcommis in Glarns.

  1. Briefkastenleerer in Lausanne. Anmeldung bis zum 6. April 1897 bei der Kreispostdirektion in Lausanne.
  2. Postcommis in Nenenburg.

Anmeldung bis znm 6. April 3) Briefträger in Boudry (Nenenbnrg] 1897 bei der Kreispostdirektion in 4) Kondukteur für den Postkreis Nenenburg.

Nenenburg (mit Domizil in Biel).

5) Posthalter nnd Briefträger in Anmeldung bis zum 6. April Matzendorf (Solothurn).

1897 bei der Kreispostdirektion in 6) Postablagehalter, Briefträger nnd Basel.

Bote in Diepflingen (Baseiland).

7) Briefträger und Packer in Boniswil (Aargau). Anmeldung bis zum 6. April 1897 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

8) Posthalter in Weggis (Lnzern).

Anmeldung bis znm 6. April 9) Briefträger in Büron (Luzern).

1897 bei der Kreispostdirektion in 10) Paketträger beim Hauptpostbnrean Luzern.

Luzern.

11) Briefkastenleerer in Zürich.

12) Postcommis in Schaffhansen.

13) Postablagehalter, Briefträger und Bote in Wilen (Thurgan).

Anmeldung bis zum 6. April 14) Briefträger nnd Bote in Hörn 1897 bei der Kreispostdirektion in (Thurgau).

Zürich.

15) Postablagehalter, Briefträger nnd Bote in Dnterhünenberg (Zug).

16) Postcommis in Zürich.

17) Zwei Postpacker in Winterthnr.

540 18) Briefträger in Rorschach 19) Drei Postcommis in Buchs-Bahnhof (St. Gallen).

20) 21) 22)

23)

Anmeldung bis znm 6. April 1897 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

Bureaundiener beim PostbureauBuchs-Bahnhoff Telegraphist in Asch (Baselland). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 3. April 1897 bei der Telegrapheninspektion in Ölten.

Telegraphist und Telephonist in Unterhalten (Schaffhansen). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision für den Telegraphendienst und Fr. 520 für den Telephondienst. Anmeldung bis zum 3. April 1897 bei der Telegrapheninspektion in Zürich.

Telephongehülfe in Winterthur. Besoldung wird bei der Wahl festgesetzt. Anmeldung bis zum 3. April 1897 bei dem Telephonchef in Winterthnr.

.Anzeige.

Bei der Unterzeichneten ist erschienen und kann gegen Nachnahme oder Frankoeinsendung des Betrages in d e u t s c h e r oder f r a n z ö s i s c h e r Ausgabe bezogen werden:

Handbuch für die schweizerischen Ciyilstandsbeamten.

Herausgegeben vom Schweiz. Departement des Innern.

Preis broschiert: Fr. 4. -- Solid gebunden: Fr. 6.

Dieses tinter Mitwirkung von M i t g l i e d e r n des B a n d e s g e r i c h t s ausgearbeitete Werk, welches auf 385 Oktavseiten die auf das Civilstandswesen bezüglichen gesetzgeberischen Erlasse, die zur Verwendung kommenden Formulare samt einer erschöpfenden Beispielsammlung, eine sorgfältige, die Gesetzgebung aller Kantone mitberücksichtigende Anleitung für die Führung der Civilstandsregister und endlich ein genaues alphabetisches Sachregister enthält, kommt einem längst gefühlten Bedürfnis entgegen und darf als vorzüglicher R a t g e b e r nicht nur den Civilstandsbeamten, sondern allen kantonalen Amtsstellen, den Advokatur- und Geschäfts-Bureaux aufs beste empfohlen werden.

Buchdruckerei Stämpfli & Cie. in Bern.

Beilage zu Nr. 13 des Bundesblattes, Jahrg. 1897.

Zusammenstellung der im Monat Januar 1897 auf den schweizerischen Eisenbahnen beförderten Züge und deren Verspätungen.

1

l

«

1

«

1

5

*

6

7

8

10

9

1

11

12

!3

Bezeichnung der Eisenbahnen

Kilometer

15

16

17

18

19

20

im Fal

Äs$rheniin |«i *""«"· «' *t»

Total der zurückgelegten

Güterzüge Güterzüge mit mit Personenreinen PersonenPersonenPersonen- reinen züge Güterzüge zuge Güterzüge befördebefo'rderung rnng

Zngs-

Achs-

Kilometer

|j

21

22

23

|j

24

»

1

26

| 27

28

Prozente

Ursache der Verspätungen

An den Endpunkten der Fahrt trafen ein:

Total der beförderten Durchschnittliche Länge der Daran doppelim Betrieb befindlichen spurig Linien

14

Anf die regelmäßigen Personenznge nnd Güterzüge mit Personenbeförderung entfallen:

Personenzüge mit PersonenVon den mit 10 und mehr Minuten Gllterzllge beförderung mit 15 und Auf der eigenen Linie Achsmehr Minuten Verspätung Durch Verspätung kilometern Verkommen DurchDurchdarch infolge infolge schnitt- Größte spätung auf 1 Kiloschnitt- Größte den von der liche Vervon Verliche meter Unfällen StationsAnschluß Verspätung spätung VerEollTotal Anzahl spätung Bahnlänge Anzahl spätung and anstellen nnd atmos- materialphärischen defekten FahrEinnässen dienst Minuten Minuten Zugskilometer

der gemäß i Kolonnen Anzahl !

22 nnd 23 im der | Total verspäteten gleichen ersäumten Züge im Monat Anschlüsse im gleichen Verhältnis des Monat Vorjahres znr des Vor- Gesamtzahl jahres der Züge

  1. Normalspurbahnen.

Jura-Simplon-Bahn *) Nordostbahn 2) Central bahn 8 ) . . .

. . .

Vereinigte Schweizerbahnen *) Gotthardbahn Südostbahn Seethalbahn Ernmenthalbahn Neuenburger Jurabahn . .

.

.

Tößthalbahn Langenthal-Huttwil-Wolhusen Sihlthalbahn Orbe-Chavornay

985 766 394 310 267 50 50 43 40 40 40 15 4

.

105 118 129 9 122

6490 8045 4108 2374 1302 992 527 372 527 415 310 372 682

1310 1581 873 760 255

434 496

124

62 124 186 50 248

2200 2627 1771 360 931 100 150 130 100 100

6 16 3 1 1 2 15

100 60

8

9

4

583 712 410 132 285 59 9 82 18 10 25 42 2

566 791 511 560 265 279 165 598 226 775 17757 19479 13696 20510 15749 11 439 6088 2863

2

26440 12395 5766 5507 9852 39UO 4389 5699 5399 5270 4340 4256 9138 9098 2790 2640

434 070 391 819 187 585 142814 138 694 14880 16 523 10664 17794 14105 11098 5208 2660

12 843 15366 19431 12541 23099 3282 3364 4839 5913 3913 3468 3600 1432

76 41 57 18 5 7 5 3 26 4

21 18 17 15 14 15 12 12 18 12

187 74 34 28 16 22

2

15

20

290 794 131 254

26288 10664

3161 3053

3

18

22

39780 54592 113810 33 464 37041 61648 43332 27792 34350 48741 100 342 84716 16038 14308

5766 5400 9844 3900 4340 5694 5363 5270 4340 4242 8728 9066 2790 2600

1326 2022 4378 1339 1523 2569 2408 1635 2454 3482 7642 7702 1 782 2862

3 10

16 13

21 19

3 4 12 1

29 75 24 15

45 177 45 15

12 649 440 11 769911 7 655 537 3 887 683 6 167 369 164 088 168 182 208 039 236 505 156 520 138 706 53994 5726

18 16 48 13

1

3 4

3

16 17 18

20

16 21 19

24

44 26 41 8 5 4 1 3 15 1

13 4 2 5

6 1 1

13 11 17 8

1

33 10

0,24

0,32

0,12

0,10

0,84

0,33

0,2«

0,10

3 4

18 4 2 4 1

9 2

14 3

9 2

0,43

3

3

3

0,64

1,11

7

2 7

3 3

0,93

0,43

3

2

3 4 11

3 4 4 1

32 16 19 14

30 9 7 24

i : ; 1

0,13 0,40 0,1,

1,40

1,17

\ 5 4 3

2

2. Schmalspurbahnen.

Rhätisehe Bahn . . .

Brünigbahn (J.-S.)

Visp-Zermatt (J.-S.)

Biere-Apples-Morges und Apples-L'IsIe (J.-S.)

Saignelegier-Chaux-de-Fonds Appenzellerbahn (Winkeln-Appenzell) . .

Tverdon-Ste. Croix (J.-S.)

Berner Oberlandbahnen Lausanne-Echallens-Bercher Frauenfeld-Wyl Ponts-Sagne-Chaux-de-Fonds (J.-N.) . . .

Waldenburgerbahn . . .

.

. . .

Appenzeller Straßenbahn (St. Gallen-Gais) .

Birsigthalbahn . . . .

.

. . .

Neuchâtel-Cortaillod-Boudry (J.-N.) . . .

Tramelan-Tavannes . .

Brenets-Loele . . . .

92 43" e* .

.

.

.

.

.

30 27 26 25 24 24 18 17 14 14 .13 11 9 5

372 138 694 104 310 256 310 310 248 303 813 1 402 310 520

8

1

75

62 62 52

5 1

1

3 5 62

1 50 16

8

2 8

14 14

15 25

1 1

21

21

2

4

1 1

3 4 9

483

33536

5811

8704

132

10

2393

1 960 463

44 393 702

1 502 209

13073

290

19

187

12

16

24

167

54

9

72

135

Im Monat Januar 1896

3339

405

31495

6336

8389

228

5

2453

1 885 090

41 971 538

1 420 002

12571

219

24

163

20

26

89

130

30

26

53

109

«« üi i Linie Visi >-Zermatt w ar nicht im Betrieb, 3G km.

3

3

0,66

0,97

3

1,00

8

0,15

2 ;

8

3396

i

1,18

2

Totale und Durchschnittszahlen

') Inkl. Bnlle-Romont, Kégional Val-de-Travers, Thu nerseebahn u nd Bödeli ahn.

') ,, Bötzbergbahn mit Koblenz-Stein.

') ,, Aarg. Südbahn, Wohlen-Bremgarten nnd Bas 1er Verbind a ngsbabn.

') « Wald-Rüti nnd Toggenburgerbabn.

1

109

0,21 0,21

0,21

89 45

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

' Eisenbahnen nid Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz. Eidgenossenschaft.

Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

Beilage zum Schweiz. Bandesblatt. -- Preis bei Separatabonnement Fr. 1.

NO 13.

Bern, den 31. März 1897

H, Reglemente und Tarif Vorschriften.

0. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

267. (13/97) Deutscher Eisenbahngütertarif

Teil I.

Nachtrag V.

Am 1. April 1897 tritt zum deutschen Eisenbahngütertarif Teil I ein Nachtrag V in Kraft, welcher enthält: 1. Änderung und Ergänzung der Zusatzbestimmungen zu § 57 der Verkehrsordnung ; 2. neue Passung der Anlage H zum Tarif und 3. die abgeänderten Abschnitte: B. Allgemeine Tarifvorschriften nebst Güterklassifikation, C. Nebengebührentarif und den Anhang: Alphabetisches Verzeichnis zum Abschnitt B.

Durch den Nachtrag werden, abgesehen vom Abschnitt VI des Nebengebührentarifs (Deckenmiete), lediglich Ermäßigungen eingeführt. Soweit die Neuregelung der Gebühren für die Überlassung von Decken Erhöhungen der bisherigen Sätze zur Folge hat, treten die neuen Bestimmungen erst am 1. Mai 1897 in Kraft.

Der Nachtrag ist zum Preise von 30 Pf. für das Stück bei diesseitigem Gütertarifbureau erhältlich.

Karlsruhe, den 19. März 1897.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

111

III, Personen- und Gepäckverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

13/97)

268. (

Provisorischer Personen- und Gepäcktarif Rh B -- N OB, Bötzb ergbahn, S C B, JS etc.

Mit dem 15. April 1897 tritt obgenannter Tarif in Kraft.

Chur, den 27. März 1897.

Direktion der Rhätischen Bahn.

269. (18/97) Interner Abonnementstarif der für den Greifensee.

Dampfschiffgesellschaft

Mit 1. April 1897 werden folgende Abonnemente neu eingeführt: 1. Familienabonnemente, 50 Fahrten für 3 Monate, für jede beliebige Strecke, mit 40°/o Rabatt.

2. Abonnemente für 100 Taxeinheiten à 15 Cts., 3 Monate gültig, für jede beliebige Fahrt, auf den Namen lautend.

Maur, den 27. März 1897.

Verwaltung der Dampfschiffgesellschaft für den Greifensee.

270. (13/97) Personen- und Gepäcktarif STB -- N OB und Bözebergbahn, vom i. Juli 1885, Gepäcktarif STB -- NOB und Bötebergbahn, vom 1. Mai 1886.

Kündigung.

Die obgenannten Tarife samt den dazu erschienenen Nachträgen werden hiermit auf den 31. Mai 1897 gekündet.

Dieselben werden durch einen neuen Tarif ersetzt, worüber seiner Zeit besondere Publikation erfolgen wird.

Hochdorf, den 23. März 1897.

Direktion der Schweiz. Seethalbahn.

112

IV, Güterverkehr, B. Verkehr mit dem Auslande.

(13/97) Gütertarif Basel und Schaffhausen -- Sachsen, vom 40. April 4894. Ergänzung.

Mit 15. April 1897 treten für den direkten Güterverkehr zwischen Königsbrück, Station der sächsischen Staatsbahn, einer- und Basel und Schaffhausen anderseits nachstehende direkte Taxen in Kraft: 271.

ITVaclxtsätze für 1OO llg. in. Marli.

Wagenladungen

Stückgut

852 Basel . . . 19.14 9.57 7.02

5.91 5.23 4.38 3.95 3.10 1.99 2.68

Eilgut

Allgemeine Stückgutklasse

Ausnahmetarif 1 Holz etc.

Königsbrück nach und von

_·»

Km.

Allgemeine WagenSpecialiarife ladungs" oo klassen 2.-°== W «_ V3 S A1 B A 2 | I II III *E E $ 2 t .a $ -K j?

795 Schaffhausen 17.90 8.95 6.56 5.53 4.89 4.10 3.70 2.90 1.87 2.51

Auf Seite 7 des obgenannten Gütertarifs ist die Schmalspurbahn KlotscheKönigsbrück in dem bezüglichen Verzeichnis zu streichen.

Zürich, den 30. März 1897.

Direktion der Schweiz. Nordostbahii.

272. ( 13 /97) Teil II der südwestdeutsch-schweizerischen Gütertarife.

Nachtrag IV zu Heft U B, vom i. Juni Ì895. < Nachtrag I zu Heft II D, vom i. Dezember 4895.

Nachtrag I zu Heft II G, vom 4. August 4895.

Nachtrag II zum Transittarif für Getreide und Baumwolle, vom 4. Dezember 4895.

Mit 15. April treten obbezeichnete Nachträge in Kraft, enthaltend u. a.

neue Getreidetaxen ab Mannheim, Ludwigshafen, Frankfurt, Speyer, Straßburg nnd anderen Stationen, sowie Taxen für Pitch-Pine-Holz ab Mannheim und Ludwigshafen.

Die Nachträge können auf unserem Gütertarifbnreau eingesehen und vom 8. April an oezogen werden.

Zürich, den 24. März 1897.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

113

273. (13/97) Teil II, Heft 3, vom i. November 1890, und Heft 5, erste Abteilung, vom i. Juni 1891, der norddeutsch-schweizerischen Verbandsgütertarife. Teilweise Kündigung.

Im neuen südwestdeutsch-schweizerischen Heft U C vom 1. April 1897 erscheinen auch die bisher im norddeutsch-schweizerischen Güterverkehr tarifierten Stationen der Eisenbahndirektion Frankfurt a. M., Bad Nauheim, Friedberg in Hessen, Fulda, Gießen und Hersfeld. Wir kündigen nun die bezüglichen Taxen in den norddeutsch-schweizerischen Heften 3 und 5, erste Abteilung, auf 30. Juni 1897 mit der Massgabe, daß die Taxen für Friedberg in Hessen undFuldaa bestehen bleiben zur Ermittlung der Frachtsätze für die hintergelegenen Stationen (außer Bad Nauheim, Gießen undHersfeld)..

Bis 30. Juni kommen für die eingangs erwähnten Stationen die neuen Taxen des Heftes IIC oder, wenn billiger, die Taxen der norddeutschschweizerischen Hefte 3 und 5, erste Abteilung, zur Berechnung.

Zürich, den 29. März 1897.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

274. (18/97) Norddeutsch-schweizerischer Güterverkehr. Taxen für Glas-, Porzellan- und Thonwaren aller Art ab HermsdorfKlosterlausnitz.

Mit 15. April 1897 treten für den Transport von Glas-, Porzellan- und Thonwaren aller Art in beliebiger Verpackung ab Hermsdorf-Klosterlausnitz nach Stationen der SCß und J S B folgende direkte Frachtsätze in Kraft: Stückgut.

Hermsdorf-Klosterlausnitz -- Bern . . .

,, -- Langenthal -- Ölten . .

-- Genf . . .

-- Lausanne .

-- Neuchâtel ,, -- Vevey . .

5000kg.

1119 1039 1005 1347 1266 1140 1298 Centimes

10000kg.

583 519 492 764 699 599 725 per 100

449 390 365 617 557 464 580 kg.

Hasel, den 30. März 1897.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

275. ( 18 /97) Ausnahmetarif für Steinkohlen etc. badische Bahnen, E L B etc. -- Mittel- und Westschweiz, vom i. Juli 1888.

Wir nehmen Bezug auf unsere Publikation Nr. 264, vom 24. März 1897, und bringen zur Kenntnis, daß auch die im Tarife angegebenen Schnittfrachtsätze für die nachgenannten Stationen mit Gültigkeit vom 1. April 1897 auf die beigesetzten Beträge ermäßigt werden: Straßburg C B und Straßburg-Neudorf von Fr. 5. 30 auf Fr. 4. 60, Lauterburg Hafen ,, ,, 6.86 ,, ,, 6.20.

Basel, den 27. März 1897.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

114

( 13 /97) Tarif für Steinkohlen etc. Elsaß-Lothringen -- Ostschweiz, vom 15. Juli 1894. Taxermäßigung.

Mit 1. April 1897 werden die im obgenannten Tarif enthaltenen Taxen für Straßburg Contralbahnhof, Straßburg-Neudorf und Lauterburg Hafen um 6 Cts. pro 100 kg. ermäßigt.

Werden Wagen mit einem Ladegewicht von 15000 kg. und darüber gestellt, so muß für die deutschen Strecken die Pracht mindestens für das am Wagen angeschriebene ,,Ladegewicht" bezahlt werden, wenn nicht etwa die Berechnung für das wirkliche Gewicht der Sendung nach den ungekürzten Taxen sich billiger stellt.

Zürich, den 2'. März 1897.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn 276.

277. ( 13 /97) Reexpeditionstarif Basel badischer Bahnhof transit (Belgien und Holland) -- Westschweiz, vom 15. Oktober 1896.

Ergänzung.

Die auf Seite 27 des obgenannten Tarifs enthaltenen Ausnahmetaxen der Klasse 48 für ,,rohe Baumwolle" sind vom 15. April 1897 an auch auf Sendungen von Baumwollab fällen anwendbar.

Bern, den 30. März 1897.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

278. (13/97) Reexpeditionstarif Basel S C B transit und Delle transit (Belgien und Holland) -- Westschweiz, vom 1. September 1896.

Ergänzung.

Die auf Seite 26 des obgenannten Tarifes enthaltenen Ausnahmetaxen der Klasse 48 für ,,rohe Baumwolle" sind vom 15. April 1897 an auch auf Sendungen von ,,Baumwollabfallen" anwendbar.

Bern, den 30. März 1897.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn Ausnahmetaxen.

(13/97) Ausnahmetaxen für den Transport von Holz zur Cellulosefabrikation ab Wehr, Station der badischen Staatsbahn nach Äugst (B ötzb ergbahn) und Pratteln S C B.

Für den Transport von Holz zur Cellulosefabrikation in Ladungen von 10000 kg. pro Wagen oder für dieses Gewicht pro Wagen im Minimum zahlend ab Station Wehr nach Äugst und naeh Pratteln via Basel Verbindungsbahn gelangt mit sofortiger Gültigkeit ein ermäßigter Frachtsatz von Fr. B. 64 pro 1000 kg. zur Anwendung.

Basel, den 23. März 1897.

Namens der beteiligten Verwaltungen: Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

279.

115

C. Transitverkehr.

Ausnahmetaxen, 13

280. ( /9?) Schweizerisch-österreichisch-ungarischer Transitverkehr.

Ausnahmetaxen für Holzstofftransporte Josefihütte und Zartlesdorf -- Genf transit.

Mit 15. April 1897 treten für die Beförderung von Holzzeugmasse, Holzzellstoff (Cellulose), nicht in Form von Pappendeckel, in Ladungen von mindestens 10 000 kg. pro "Wagen und Frachtbrief oder hierfür zahlend von Josefihütte und Zartlesdorf nach Genf transit (Frankreich, in Bestimmung nach Culoz und weiter und Bourg und weiter) nachstehende Frachtsätze in Kraft: ,, Nach Genf transit.

Fr. pro 1000 kg.

Josefihütte 28. 80 Zartlesdorf 30. -- Zürich, den 30. März 1897.

Namens der Verbandsverwaltungen: Direktion «Her Schweiz. Nordostbahn.

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

281. ( 13 /97) Gütertarif für den Verkehr badische Staatsbahnen -- badische Nebenbahnen im Privatbetrieb. Nachtrag II.

Mit Gültigkeit vom 1. April 1897 tritt zum Gütertarif großherzoglich badische Staatseisenbahnen -- badische Nebenbahnen im Privatbetrieb der Nachtrag II in Kraft. Derselbe enthält Entfernungen für die am 1. April 1897 für den gesamten Güterverkehr zu eröffnende Station Ringsheim und für die voraussichtlich auf den 1. Mai 1897 für den Güterverkehr in Wagenladungen zu eröffnende Station Welschingen, ferner ermäßigte Frachtsätze für Steinkohlen und Braunkohlen, wie im Specialtarif III genannt, Torf und Torfkohlen, eine Ergänzung des Warenverzeichnisses des Ausnahmetarifs Nr. l, Abteilung 6, durch die Aufnahme von Baumpfählen, Rebpfählen, Rebstecken nnd Bohnenstecken, sowie die früher schon bekannt gegebeneu Änderungen nnd Ergänzungen zum Haupttarif.

Der Nachtrag kann durch Vermittlung der Güterabfertigungsstellen unentgeltlich bezogen werden.

Karlsruhe, den 15. März 1897.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

116

282. (13/97) Saarkohlentarif Nr. 5 (Verkehr mit Baden).

Zum Saarkohlentarif Nr. 5 (Verkehr mit Baden) wird mit Gültigkeit vom 1. April 1897 der Nachtrag I ausgegeben. Derselbe enthält neben den schon früher bekannt gegebenen Änderungen und Berichtigungen Entfernungen für die neu aufgenommenen Stationen Brebach des Direktionsbezirks St. JohannSaarbrücken und Ringsheim der großberzoglich badischen Staatseisenbahnen ; ferner .neue gegen seither ermäßigte Frachtsätze für Steinkohlen u. s. w., sowie Änderungen und Ergänzungen des Anhanges betreffend Bestimmungen über die Abfertigung von Gütersendungen im Verkehr mit den Nebenbahnen.

Karlsruhe, den 23. März 1897.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

Mitteilungen des Eisenbahndepartements, 1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 30. März 1897: 1. Nachtrag I zum Tarif für die Beförderung von Personen, Gepäck und Expreßgut im direkten Verkehr der aarg. Südbahn und der Linie WohlenBremgarten einerseits und der Bötzbergbahn (einschließlich der Linie KoblenzStein) anderseits, enthaltend neue Taxen für den Verkehr mit der Station Immensee.

2. Personentaxen für den Dampfschiffverkehr auf dem Zürichsee zwischen Herrliberg einerseits und Horgen, Thalweil, Rüschlikon und Bendlikon anderseits.

3. Specialtarif Nr. l der Genfer Schmalspurbahnen für den Transport von Bier in Pässern in Wagenladungen von 5000 kg. ah Corsier nach Genf (Rive).

4. Specialtarif Nr. 2 der Genfer Schmalspurbahnen für den Transport von Seife in Wagenladungen von 5000 kg. ab Chancy nach Genf (Diorama) nnd Genf (Cornavin-Güterbahnhof).

5. Anwendbarkeit der Ausnahmetaxen der Klasse 48 für Baumwolle, rohe, des Reexpeditionstarifes für den Verkehr zwischen Basel S C B transit nnd Delle transit (Belgien und Holland) einerseits und Stationen der centralund westschweizerischen Eisenhahnen anderseits auf Sendungen von Baumwollabfällen.

6. Anwendbarkeit der Ausnahmetaxen ,der Klasse 48 für Baumwolle, rohe, des Reexpeditionstarifes für den Verkehr zwischen Basel bad. Bahnhoftransit (Belgien und Holland) einerseits und Stationen der central- und westschweizerischen Eisenbahnen anderseits auf Sendungen von Baumwollabfällen.

7. Ausnahmetaxen für die Beförderung von Holzzeugmasse, Holzstoff und Holzzellstoff (Cellulose) in Ladungen von 10 000 kg. ab Josefihütte und Zartlesdorf, Stationen der k. k. österr. Staatshahnen, nach Genf transit.

117

8. Nachtrag I zum Tarif für die Beförderung von Personen, Gepäck und Expreßgut im internen Verkehr der aarg. Südbahn und Wohlen-Bremgarten, enthaltend einige Ergänzungen und Änderungen.

9. Direkte Frachtsätze für den Transport von Aceton in Wagenladungen ab Ungvar, Station der ungarischen Staatshahnen, nach Konstanz.

10. Direkte Prachtsätze für den Transport von Glas-, Porzellan- und Thonwaren aller Art in Einzelsendungen und Wagenladungen ab HermsdorfKlosterlausnitz (k. preuß. Eisen bahndirektion Erfurt) nach Bern, Langenthal, Neuchàtel, Genf, Lausanne und Vevey.

11. Direkte Güterfrachtsätze für den Verkehr zwischen Königsbrück, Station der sächsischen Staatsbahn, einerseits und Basel und Schaffhausen anderseits.

12. Direkte Personen- und Gepäcktaxen für den Verkehr zwischen Bad Elster, Station der sächsischen Staatseisenbahnen, und Zürich Hauptbahnhof.

118

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1897

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

13

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

31.03.1897

Date Data Seite

535-540

Page Pagina Ref. No

10 017 830

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.