746

# S T #

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie

Inserate und litterarische Anzeigen.

Ausschreibung.

Für die Militärschulen und -kurse auf den Waffenplätzen Wlnterihur und Moudon werden die Lieferungen von Brot, Fleisch, Hafer, Heu und Stroh pro 1897 zur Konkurrenz ausgeschrieben.

Die bezüglichen Lieferungsvorschriften sind bei den Kriegskommissariaten der Kantone Zürich und Waadt, sowie bei unterzeichneter Amtsstelle zur Einsichtnahme aufgelegt. Vereinigungen von mehr als zwei Bewerbern zur Eingabe für eine Lieferung sind unzulässig. Jeder Konkurrent hat zwei Bürgen zu bezeichnen und für sich und diese letzteren gemeinderätliche Habhaftigkeitsbescheinigungen dem Angebote beizulegen; Die Offerten (für Brot und Fleisch per Portion, für Hafer, Heu und Stroh per 100 kg. berechnet, für Hafer außerdem mit Mustern begleitet) sind versiegelt und mit der Aufschrift: ,,Angebot für Brot", ,,Fleisch" oder ,,Fourage" bis zum 1. Juli 1897 der unterzeichneten Amtsstelle franko einzusenden.

B e r n , den 12. Juni 1897.

Eidg. Oberkriegskommissariat.

Ausschreibung von Bauarbeiten.

Die Maurer-, Zimmer-, Schreiner-, Schlosser-, Gipser- and Malerarbeiten, für den Umbau eines Teiles der alten Kartonfabrik bei der Papiermühle in Bern werden hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben. Pläne, Bedingungen und Angebotformulare sind bei der unterzeichneten Verwaltung (Bundeshans Westbau, Zimmer Nr. 101) zur Einsicht aufgelegt.

Übernahmsofferten sind der Direktion der eidg. Bauten verschlossen unter der Aufschrift: ,,Angebot für Bauarbeiten bei der Papiermühle" bis und mit dem 30. Juni nächsthin franko einzureichen.

B e r n , den 21. Juni 1897.

Direktion der eidg. Bauten.

747

Lieferungs-Ausschreibung» Dio Zollverwaltung eröffnet die Konkurrenz über die Lieferung von 300 kg.

Plombierschnllren aus Hanf, mit rotem Eintrag.

Muster können bei der unterzeichneten Stelle bezogen werden.

Schriftliche Offerten sind bis zum 3. Juli nächsthin ebendaselbst einzureichen.

B e r n , den 15. Juni 1897.

Schweiz. Oberzolldirektioii.

Ausschreibung.

Die Lieferung des Bedarfes der eidg. Zollverwaltung an Plomben wird hiermit zur freien Konkurrenz ausgeschrieben. Hierauf reflektierende inländische Firmen wollen sich an die schweizerische Oberzolldirektion in Bern wenden, welche ihnen die näheren Bestimmungen betreuend die Lieferung, nebst Mustern des betreffenden Plombenmaterials, zukommen lassen wird.

Der jährliche Bedarf beträgt cirka 3000--3500 kg., welche je nach Bestellung in gewöhnlicher Fracht den Zollgebietsdirektionen in Basel, Schaffhausen, Chur, Lugano, Lausanne und Gent frankiert zu übermitteln sind.

Das Angebot ist für die Lieferungen der nächsten vier Jahre, 1897 bis 1901, zu stellen. Die gebrauchten Bleisiegel sind vom Lieferanten zu dem vertraglich festzusetzenden Preise zurückzunehmen.

Die Angebote haben daher zu enthalten: 1. Lieferung des vierjährigen Bedarfes nach obigen Angaben : Preisofferte per 100 kg. netto, Frachtkosten Inbegriffen; 2. Preisofferte für die gebrauchten Bleisiegel per 100 kg.

Bezügliche Offerten, nebst Beilage von cirka 50 Plombenmustern nach Modell, sind bis zum 1. Jnli 1897 in verschlossenem, mit der Überschrift ,,Eingabe für die Lieferung von Plomben für die eidg. Zollverwaltung" versehenem Paket an die OberzolJdirektion in Bern zu richten.

B e r n , den 2. Juni 1897.

Schweiz. Oberzolldirektion.

Stelle-Ausschreibung.

Infolge Hinscheides des bisherigen Inhabers wird die Stelle des Verwalters des eidg. Kriegsdepots in Bellinzona zur Wiederbesetzung ausgeschrieben.

Die Besoldung wird bei der Wahl festgesetzt.

Bewerber um diese Stelle haben ihre Anmeldungen dem unterzeichneten Departement bis 5. Juli nächsthin schriftlich einzureichen.

B e r n , den 22. Juni 1897.

Schweiz. Militürdeparteinent.

748

Stelle-Ausschreibung.

Die durch das Gesetz vom 26. März 1897 nen geschaffene Stelle eines Adjunkten, Stellvertreters des Sekretärs, auf dem politischen Departement wird hiermit zur Besetzung ausgeschrieben.

Bewerber haben ihre Studienzeugnisse nebst einem französisch und deutsch verfaßten Lebensabriß einzureichen, sich über eine gute juristische Bildung, sowie über die Beherrschung der deutschen und der französischen Sprache auszuweisen. Die Kenntnis anderer Sprachen, namentlich des Italienischen nnd des Englischen, wäre erwünscht.

Besoldung: Fr. 5000--7000.

Die Anmeldungen sind bis zum 7. Juli nächsthin an das unterzeichnete Departement zu richten.

B e r n , den 16. Juni 1897.

Politisches Departement.

Stelle-Ausschreibung.

Beim Hauptzollamt Chiasso-Straße ist die Controleurstelle nen zu besetzen.

Anmeldungen von solchen Bewerbern, welche im Zolldienst erfahren sind, werden bis und mit 26. dies von der Zolldirektion in Lugano entgegengenommen.

B e r n , den 15. Juni 1897.

Schweiz. Oberzolldirektion.

Stellen-Ausschreibung.

Infolge Todesfall ist die Stelle des Grenztierarztes bei den Zollämtern Basel badischer Bahnhof und Klein-Hliningen neu zu besetzen.

Diese Zollämter sind wie folgt für die Einfuhr von Vieh und Fleisch geöffnet : Basel badischer Bahnhof: Jeden Montag von 2 bis 5 Dhr nachmittags und jeden Dienstag, Donnerstag nnd Freitag von 7 bis 10 Uhr vormittags.

Klein-HUningen : Jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr vormittags.

Die jährliche Entschädignug des Grenztierarztes für die daherigen Dienstleistungen beträgt Fr. 1900.

Patentierte Tierärzte, die auf die Stelle reflektieren, wollen ihre Anmeldungen bis Ende Juni an das unterzeichnete Departement gelangen lassen.

B e r n , den 14. Juni 1897.

Schweiz. Landwirtschaftsdepartement.

749

Ausschreibung von erledigten Stellen, Die Bewerber müssen ihren Anmeldungen, welche s c h r i f t l i c h und portof r e i zu geschehen haben, gute Leumundszeugnisse beizulegen im Falle sein; ferner wird von ihnen gefordert, daß sie ihren N a m e n , und außer dem Wohnorte auch den H e i m a t o r t , sowie das G e b u r t s j a h r deutlich angehen.

Wo der Betrag der Besoldung nicht angegeben ist, wird derselbe bei der Ernennung festgesetzt. Nähere Auskunft erteilt die für die Empfangnahme der Anmeldungen bezeichnete Amtsstelle.

  1. Drei Gehülfen (Beamte) auf dem Materialbureau der Telegraphendirektion.

Jahresgebalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 6. Juli 1897 hei der Telegraphendirektion in Bern.

2) Postcommis in Monthey.

Anmeldung bis zum 6. Juli 1897 bei der Kreispostdirektion in 3) Postablagehalter, Briefträger und Lausanne.

Bote in Cordast (Freiburg).

4) Postablagehalter, Briefträger und Bote in Lütschenthal (Bern). Anmeldung his zum 6. Juli 1897 bei der Kreispostdirektion in Bern.

Anmeldung bis zum 6. Juli 5) Postpacker in Biel.

1897 bei der Kreispostdirektion in 6) Briefträger in Biel.

Neuenburg.

7) Zwei Postcommis in Basel. Anmeldung bis zum 6. Juli 1897 bei der Kreispostdirektion in Basel.

8) Posthalter in Ebikon (Luzern). Anmeldung bis zum 6. Juli 1897 bei der Kreispostdirektion in Luzern.

9) Postcommis in Zürich.

Anmeldung bis zum 6. Juli 10) Acht Postkondnkteure für den 1897 bei der Kreispostdirektion in Postkreis Zürich.

Zürich.

11) Postablagehalter uud Briefträger in Hörhausen (Thurgau).

12) Posthalter und Briefträger in Madulein (Graubünden). Anmeldung bis zum 6. Juli 1897 bei der Kreispostdirektion in Chur.

13) Postpacker und Bnreaudiener in Mendrisio. Anmeldung bis zum 6. Juli 1897 bei der Kreispostdirektion in Bellinzona.

14) Telegraphist in Chaux-de-Ponds. Jabresgehalt gemäß Bundesgesetz vom 2. August 1873. Anmeldung bis zum 3. Juli 1897 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

15) Telegraphist und Telephonist in St. Aubin (Neuenburg). Jahresgehalt Fr. 300 nebst Depeschenprovision für den Telegraphendienst und Fr. 500 für den,,Telephondienst. Anmeldung bis zum 3. Juli 1897 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

16) Telegraphist in Aadorf (Thurgau). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 3. Juli 1897 bei der Telegrapheninspektion in St. Gallen.

750

17) Telegraphist in Hadulein (Graubünden). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 6. Juli 1897 bei der Telegraphemnspektion in Chnr.

  1. Postcommis in Lausanne.
  2. Posthalter und Briefträger in St. Gingolph (Wallis).
  3. Briefträger in Marly-le-Grand (Freiburg).

Anmeldung bis zum 29. Juni 1897 bei der Kreispostdirektion in 4) Briefträger und Bote in Orsières Lausanne.

(Wallis).

5) Atlagehalter, Briefträger und Bote in Villars-Burquin (Waadt).

6) Ablagehalter und Briefträger in Wünnenwil (Freiburg).

7) Postcommis in Bern.

Anmeldung bis zum 29. Juni 8) Briefträger in Belp (Bern).

1897 bei der Kreispostdirektion in Bern.

9) Briefträger und Packer in Lyß.

10) Bureaudiener beim Hauptpostbureau Aaraa. Anmeldung bis zum 29. Juni 1897 bei der Kreispostdirektion in Aarau.

11) Posthalter in Hochdorf.

Anmeldung bis znm 29. Jnni 1897 bei der Kreispostdirektion in 12) Ablagehalter und Briefträger in Luzern.

Oberarth (Schwyz).

13) 16 Postcommis in Zürich.

Anmeldung bis zum 29. Juni 14) Briefträger und Bote in Pfungen (Zürich).

1897 bei der Kreispostdirektion in Zürich.

lf>) Vier Bureaudiener, Packer und Briefkastenleerer in Sehaffhausen.

16) Zwei Postcommis in Rorschach. Anmeldung bis znm 29. Juni 1897 bei der Kreispostdirektion in St. Gallen.

17) Telegraphist und Telephonist in St-Blaise (Neuenburg). Jahresgehalt FT. 400 nehst Depeschenprovision für den Telegraphendienst nnd Fr. 400 für den Telephondienst. Anmeldung bis zum 26. Juni 1897 bei der Telegrapheninspektion in Bern.

18) Telegraphist und Telephonist in Hochdorf (Luzern). Jahresgehalt Fr. 200 nebst Depesehenprovision für den Telegraphendienst und Fr. 100 für den Telephondienst. Anmeldung bis zum 26. Juni 1897 hei der Telegrapheninspektion in Ölten.

19". Telegraphist in Comoloçno (Tessin). Jahresgehalt Fr. 200, nebst Depeschenprovision. Anmeldung bis zum 26. Juni 1897 bei der,Telegrapheninspektion in Chur.

Publikationsorgan für das

Transport- und Tarifwesen der

Eisenbahnen und Dampfschiff-Unternehmungen auf dem

Gebiete der Schweiz, Eidgenossenschaft, Herausgegeben vom Schweiz. Eisenbahndepartement.

No 25.

Bern, den 23. Juni 1897.

I. Allgemeines.

26

517. ( /97) Umrechnung der deutschen Mark- in Frankenwährung.

Laut Mitteilung der Verwaltung der Schweiz. Nordostbahn und der Generaldirektion der großherzoglich badischen Staatseisenbahnen ist das Wertverhältnis der deutschen Markwährung zur Frankenwährung und umgekehrt für die deutsch-schweizerischen Grenzstationen und die Stationen der badischen Staatseisenbahnen auf Schweizergebiet vom 19. Juni 1897 an bis auf weiteres wie folgt festgesetzt worden: l Mark = 124,07 Centimes.

l Pranken = 80,6 Pfennige.

III. Personen- und Gepäckverkehr.

  1. Schweizerischer Verkehr.
  2. (25/97) Plakat über Lust- und Rundfahrtbillete der V S B, vom i. Juni 4897.

Vom 1. Juli 1897 wird das im vorerwähnten Plakat unter Nr. 15 aufgeführte Rundfahrtbillet N 0 B, Serie I 6 27 (E '23), Bischofszell-SingenRomanshorn-Rorschach-St. Gallen-Goßau-Bisohofszell oder vice-versa auch in Rorschach ausgegeben.

St. Gallen, den 18. Juni 1897.

Direktion der Vereinigten Schweizerbahnen.

231

519.

( 25 ,97) Personen- und Gepäckverkehr Sihlthalbahn -- N 0 B.

Mit sofortiger Gültigkeit treten nachstellende Taxen in Kraft:

i | i :

Zürich-Selnau von nnd nach

Zug

Einfache Fahrt

m

11

Hin- u. Rückfahrt

II

III

Gepäcktaxe pro 100 kg.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

Fr.

2. 20

  1. 55
  2. 25
  3. 30
  4. 50

Zürich, den 22. Juni 1897.

Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

550. ( 25 m) Personen- und. GepäcMarif GB-- V S B und A B, vom 4. Juni 4892. Neuausgabe.

Am 15. Juli 1897 tritt der genannte Tarif samt Nachträgen außer Kraft und wird durch einen neuen provisorischen Tarif ersetzt.

Luzern, den 22. Juni 1897.

Direktion der Gotthardbahn.

551. ( 25 /97) Personen- und Gepäcktarif zwischen Bern (Station der JS) einerseits und Stationen der Dampf Schiffgesellschaft des Vierwaldstättersees, sowie der Rigibähnen, anderseits, vom 45. Juni 4891. Verlängerung der Gültigkeit.

Mit Bezugnahme anf die Bekanntmachung in Nr. 8 des Puhlikationsorgans vom 24. Fehrnar 1897, Ziffer 156, bringen wir zur Kenntnis, daß der obgenannte und auf den 1. Juni 1897 gekündete Tarif bis anf weitere Anzeige noch in Kraft verbleibt.

Bern, den 16. Juni 1897.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

552.

25

( m) Personen- und Gepäcktarif E L B -- Schweiz, vom 4. April 4897. Nachtrag I.

Mit Gültigkeit .vom 10. Jnli 1897 tritt zum obgenannten Tarif der Nachtrag l, enthaltend Änderungen und Ergänzungen, in Kraft.

Basel, den 22. Juni 1897.

Direktorium der Schweiz, Centralbahn.

232

D. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

553. ( 25 /97) Personen-, Gepäck- und Hundetarif für den Verkehr zwischen den badischen Staatsbalmen und den Nebenbahnen Bruchsal-Odenhfim-Mfmingen, sowie der Bühlerthalbahn.

Auf 15. Juni 1897 gelangt der Tarif für die Abfertigung von Personen, .Reisegepäck und Hunden zwischen Stationen der großherzoglich badischen Staatseisenbahnen nnd solchen der Nebenbahnen Bruchsal-Oden heim-Dlenzingen und der ßühlerthalbahn zur Ausgabe.

Die in den Tarif aufgenommenen Zusatzbestimmungen zur Verkehrsordnung sind gemäß den Vorschriften unter I( 2 ) genehmigt worden.

Karlsruhe, den 14. Juni 1897.

Generaldirektion der grossherzoglich badischen Staatseisenbahnen.

IV, Güterverkehr, A. Schweizerischer Verkehr.

554. ( 25 /97) Reglement und Tarif für den Transport von lebenden Tieren in Eil- und gewöhnlicher Fracht, vom 4. April ÌS90.

Nachtrag 77.

Zum obgenannten Reglement und Tarif tritt mit dem Tage der Betriebseröffnung der Spiez-Erlenbach-Bahn ein Nachtrag IV in Kraft, enthaltend Taxen für die Strecke Spiez-Erlenbach.

Basel, den 22. Juni 1897.

Direktorium der Schweiz. Centralbahn.

555. ( 25 /97) Ausnahmetarif Nr. 6 für Getreide etc.; Anhänge für Romanshorn und Rorschach. Neuausgabe.

Mit 15. Juli 1897 tritt je eine Neuausgabe der die Taxen für Romanshorn und Eorschach enthaltenden Anhänge zum schweizerischen Ausnahmetarif Nr. 6 für Getreide etc. in Kraft, durch welche die gleichnamigen Anhänge vom 1. August 1895 nebst Nachträgen I aufgehoben und ersetzt werden.

Der Verkaufspreis der neuen Anhänge beträgt je 20 Cts.

Zürich, den 21. Juni 1897.

Direktion der Schweiz. Kordostbahn.

233

556. ( 25 /97) Gütertarif A S B und Bremgarten -- S GB und E B, vom i. Juni 4891. Nachtrag IV.

Mit 10.. Jnli 1897 tritt zu obgenanntem Tarif ein Nachtrag IV in Kraft, enthaltend Änderungen und Ergänzungen zum Hanpttarif.

BaseZ, den 22. Juni 1897.

Direktorium der Schweiz. Ceutralbahn.

557. (2B,97Ì Interner Gütertarif J S, B R und R V T, vom i. Juni 1891. Nachtrag IX.

Die bisherige Haltstelle Fräschels ist vom 1. Juli 1897 an auch für den Güterverkehr eingerichtet und tritt auf diesen Zeitpunkt ein Nachtrag IX zum obgenannten Tarif in Kraft.

Der Verkaufspreis beträgt 20 Cts. per Exemplar.

Bern, den 22. Juni 1897.

Direktion der Jura-Simplon-Bahn.

B. Verkehr mit dem Auslande.

( 25 /97) Teil III, Hefte l--4, der österreichisch-ungarischschweizerischen Gütertarife. Kündung der Getreidetarife.

Die Ausnahmetarife für die Beförderung von Getreide, Hülsenfrüchten, Mehl u. s..w., sowie von gebrauchten Getreide- und Mehlsäcken im Verkehr zwischen Österreich-Ungarn und der Schweiz (Teil III, Heft l--Ì, der österreichisch-ungarisch - schweizerischen Verbandsgütertarit'e, vom 1. September 1893 hezw. 1. November 1894) treten mit 30. September 1897 außer Kraft.

Die an deren Stelle tretenden nenen Tarife werden später besonders publiziert werden.

Zürich, den 16. Juni 1897.

Namens der Verbandsverwaltimgen : Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

558.

559. ( 25 /97) Württembergisch-schweizerischer Getreide-Ausnahmetarif, vom 1. September 1896. Kündigung von Taxsätsen.

Die in obigem Tarif für den Verkehr mit Langnau, Station der Emmeathalbahn, auf Seiten 24 und 25 enthaltenen Taxsätze werden hiermit auf den 1. Oktober 1897 gekündigt, um nicht wieder ersetzt zu werden.

Burgdorf, den 15. Juni 1897.

Direktion der Emmenthalbahn.

234

560. ( 25 /97) Teil II der schweizerisch-italienischen Gütertarife, vom Ì. August 1888. Ergänzung.

Wir bringen, hiermit zur Kenntnis, daß mit Gültigkeit vom 1. Juni 1897 an für den Transport von Pitch-Pine-Holz (Pechkiefer) in Wagenladungen von 10000 kg. oder hierfür zahlend ab nachstehenden italienischen Hafenplätzen nach Artb/Goldau nnd allen weiter gelegenen Stationen folgende Schnittsätze in Kraft getreten sind: pro 1000 kg.

in Franken Genova, Piazza. Caricamento Calate 8. Limbania Calate und Darsena Pino transit 10. -- ) S. Benigno Calate Savona Marittima -- Pino transit 11. 40) Venezia Marittima -- Chiasso transit 12. 83*) Luzern, den 22, Jnni 1897.

Direktion der Gotthardbatm.

*) Aufladgebühr nicht Inbegriffen, da diese Verrichtung dem Versender obliegt.

561. (25/97) Teil II der schweizerisch-italienischen Gütertarife, vom i. August 4888. Ergänzung.

Mit Gültigkeit vom 1. Juli 1897 an wird die Station Forli der italienischen Südbahnen mit nachstehenden Schnitttaxen in den Ausnahmetarif Nr. 11 für "Wein etc. aufgenommen: mit sämt- UbiB lichen Stationen Serie A 5000 kg. 10000kg. 5000 kg. 10000kg. Pracht iätze in Fraiiken pro Wa gen mit Frachtsätze pro 1000 kg. in 10000kg. 10000kg.

Franken Trag kraft Göschenen und südlich

f Pino .

Forli < _,, .

l Chiasso

20. 56 17. 96

--

Nördlich von Göschenen

195. 25 17. 96

14. 57

--

Luzern, den 22. Juni 1897.

Direktion der Gotthardbahn.

235

Rückvergütungen.

562. C 25 /97) Taxermäßigung für Transporte von kondensierter Milch Zug transit und Luzern transit -- Pino transit (Genua) und Chiasso transit (Venedig).

Infolge Einführung nener Tarifsätze treten vom 1. Juni 1897 an für Sendungen von kondensierter Milch in Wagenladungen von mindestens 10 009 kg. oder für dieses Minimalgewicht zahlend, welche ab über Zug und Lnzern hinaus gelegenen Stationen via Pino direkt nach Genua inklusive Ladestellen) und via Chiasso direkt nach Venedig abgefertigt und von da per Schiff weiter befördert werden, an Stelle der in den Publikationsorganen Nr. 21, vom 24. Mai 1890, sub Ziffer 276, und Nir. 48, vom 27. November 1895, sub Ziffer 782, veröffentlichten, die nachstehenden Rückvergütungen: Pino transit Chiasso transit (per Genua transit) (per Venedig transit) Centimes pro 100 Kilogramm.

Zug transit 33 39 Luzern transit . . . .

35 41 Die Rückerstattung erfolgt allmonatlich gegen Vorlage der Originalfrachtbriefe und der Verladungscertifikate der ächiffsgesellschaften.

Luzern, den 22. Juni 1897.

Direktion der Ootthardbahn.

563. ( 25 /97) Kombinierter Schiffst- und BahnverJci'hr für Transporte von Getreide etc. der süddeutschen Donaudamp['Schiffahrtsgesellschaft mit den schweizerischen Eisenbahnen.

Für Uetreide- etc. Sendungen, welche mit Schiffen der süddeutschen Donaudampfschiffahrtsgesellschal't von Wien nnd weiterher in Paßan eintreffen und ab da per Bahn nach der Schweiz zur Weiterbeförderung gelangen, werden bis zur Ausgabe eines bespndern Tarifs die nach dem Getreidetarif Nr. IV Donaustationen -- Schweiz, vom 1. September 1895, sich ergebenden Frachten ab Paßau nach den Stationen der N 0 B (ausgenommen Lachen bis Lintthal), Südostbahn, Gotthardbahn, Centralbahn und weiter im Sückvergütungsweg bewilligt.

Zürich, den 22. Juni 1897.

Namens der Verbandsverwaltungen: Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

C. Transitverkehr.

564. ( /97) Ausnahmetarif für Getreide Böhmen -- Genf trantit, vom i. April 1880. Kündigung.

25

Der Ausnahmetarif für Getreide etc. aus Böhmen nach Genf transit, vom 1. April 1880, tritt auf den 30. September 1897 gänzlich außer Kraft.

Zürich, den 16. Juni 1897.

Namens der Verbandsverwaltungen : Direktion der Schweiz. Nordostbahn.

236

0. Verkehr ausländischer Bahnen auf Schweizergebiet.

565. ( 2B /97) Heft 3 des Süd-westdeutschen Verbandsgütertarif es.

Ergänzung.

Die Station Rheindürkheim des Direktionsbezirks Mainz wird mit Gültigkeit vom 15. Juni 1897 in das Heft 3 des südwestdeutschen Verbandsgütertarifs mit den um 4 km. erhöhten Entfernungen der Station Osthofen aufgenommen.

Straßburg, den 10. Juni 1897.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

566. ( 25 /97) Teil II, Heft i, des Gütertarifes für den niederläniischen Verkehr mit Basel, Waldshut u. s. w. Nachtrag VII.

Nachtrag VII zum Teil II, Heft l, des Gütertarifs für den niederländischen Verkehr mit Basel, Waldshut u. s. w. tritt am 15. Juni 1897 in Kraft.

Der Nachtrag enthält ermäßigte Frachtsätze im Verkehr mit bestimmten ·westschweizerischen Stationen.

Straßbwg, den ,J2. Juni 1897.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

567. ( 2B /97) Besonderer Eilguttarif für den Verkehr elsaß-lothringischer Stationen mit Antwerpen und Ostende, sowie mit London. Neuausgabe.

Der besondere Eilguttarif für den Verkehr einiger diesseitiger Stationen mit Antwerpen und Ostende, sowie London (Station der Sonth-Eastern-Bahn) über Bettingen-Ostende-Dover, vom 1. August 1880, nebst Nachträgen I--V tritt am 1. August 1897 außer Geltung und wird durch einen neuen Tarif mit geringfügig erhöhten Sätzen ersetzt. Derselbe enthält für den direkten Verkehr mit London ein vollständig neues Reglement und Sätze für gewöhnliches und beschleunigtes Eilgut, für Antwerpen und Ostende dagegen nur Sätze für beschleunigtes Eilgut. Die Versicherung für den Seetransport im Verkehr mit London erfährt nach dem neuen Reglement für größere Beträge eine Erhöhung.

Der direkte Tarif für gewöhnliches und beschleunigtes Eilgut Basel -- London, vom 1. Juli 1895, wird hierdurch in keiner Weise berührt.

Nähere Auskunft erteilt unser Tarifbureau.

Straßburg, den 11. Juni 1897.

Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsass-Lothringen.

237

Mitteilungen des Eisenbahndepartements.

  1. Genehmigung von Tarifen und Transportbedingungen.

Genehmigt am 19. Juni 1897: Camionnagetarif für den neuen Güterbahnhof in Zürich.

Genehmigt am 21. Juni 1897: Ausnahmetaxen von 20 Cts. pro einfache Fahrt in Wagen III. Klasse mit den während des kantonalea Schützenfestes in Bern zwischen Bahnhof Bern und Signalstation Wylerfeld verkehrenden Tramwayzügen.

Genehmigt am 22. Juni 1897: 1. Nachtrag I zum Tarif für den direkten Güterverkehr zwischen Stationen der Bödelibahn einerseits und denjenigen der Thunerseebahn, sowie der Spiez-Erlenbach-Bahn anderseits, ferner der Spiez-Erlenbach-Bahn einerseits und denjenigen der Thunerseebahn anderseits.

2. Nachtrag IV zum Tarif für den Transport von Reisenden, Gepäck und Hunden zwischen Stationen der Jura-Simplon-Bahn, Bulle-Romont-Bahn, Visp-Zermatt-Bahn, Bödelibahn, Neuenburger Jurabahn, Regionalbahn von ßrenets, Schweiz. Centralbahn, Schweiz. Mordostbahn und der Vereinigten Schweizerbahnen einerseits und der Paris-Lyon-Mittelmeerbahn, der Einenbahn Genf-Eaux-Vives -- Chêne-Bourg-frontière, der Orléans- und der Pariser Gürtelbahn anderseits, enthaltend verschiedene Ergänzungen.

3. Nachtrag IV zum allgemeinen schweizerischen Reglement und Tarif für den Transport von lebenden Tieren in Eil- und gewöhnlicher Fracht, enthaltend Taxen für den Verkehr mit der Spiez-Erlenhach-Bahn.

4. Nachtrag I zum Heft I B der südwestdeutsch-schweizerischenVerbandsgütertarife, enthaltend verschiedene Änderungen und Ergänzungen.

5. Nachtrag IV zum Tarif für den direkten Güterverkehr zwischen Stationen der aarg. Südbahn und Bremgarten einerseits und solchen der Schweiz.

Centralbahn und Emmenthalbahn anderseits, enthaltend in Hauptsache neue Distanzen und Taxen für die Station Immensee.

6. Provisorischer Tarif für die direkte Beförderung von Personen, Reisegepäck und Expreßgut im Verkehr zwischen der Gotthardbahn einerseits und den Vereinigten Schweizerbahnen, sowie der Appenzellerbahn anderseits.

7. Nachtrag IX zum Tarif für die Beförderung von Gütern im internen Verkehr der Jura-Simplon-Bahn, der Bulle-Romont-Bahn und der Traversthalbahn, sowie im direkten Verkehr derselben unter sich, enthaltend Taxen und Distanzen für die neu zu eröffnende Güterstation Fräschels.

8. Aufnahme von Schnittsätzen für die italienische Station Forli in den Ausnahmetarif Nr. 11 für Wein des Teiles II der italienisch-schweizerischen Gütertarife.

9. Taxermäßigung für den Transport von kondensierter Milch in Wagenladungen von 10000 kg. ab Zug transit und Luzern transit nach Chiasso transit und Pino transit.

10. Direkte Personen- und Gepäcktaxen für die Relation Zürich-Selnau -- Zug.

238

11. Nachtrag I zum Tarif für die direkte Beförderung von Personen, Gepäck und Expreßgut im Verkehr zwischen Stationen der Bödelibahn, Thunerseebahn, Spiez-Erlenbach-Bahn, Brienz - Rothornbahn, Dampfschiffgesellschaft für den Thuner- und Brienzersee und den Drahtseilbahnen Thunersee - St. Beatenberg und Gießbach (See) - Gießbach (Hotel) unter sich, sowie zwischen Stationen dieser Verwaltungen einerseits und solchen der Jura-Simplon-Bahn (Brünigbahn nicht Inbegriffen), Bulle-Romont-Bahn, Traversthalbahn, Visp-Zermatt-Bahn, Neuenburger Jurabahn, Schweiz. Centralbahn, aarg. Südbahn und Wohlen-Bremgarten, Emmenthalbahn, Bötzbergbahn, Schweiz. Nordostbahn, Vereinigte Schweizerbahnen, Gotthardbahn, Rigibahn und des Vierwaldstättersees etc. anderseits, enthaltend Änderungen und Ergänzungen zum Haupttarif.

12. Nachtrag l zum Tarif für den direkten Personen- und Gepäckverkehr zwischen Stationen der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen und der WilhelmLuxemburg-Bahn einerseits und den Stationen der schweizerischen Eisenbahnen anderseits, enthaltend verschiedene Änderungen und Ergänzungen.

13. Aufnahme von Schnittsätzen in den Teil II der italienisch-schweizerischen Gütertarife für den Transport von Pitch-Pine-Holz (Pechkiefer) in Wagenladungen ab Genova, Piazza, Caricamento Calate, S. Limbania Calate und Darsena, S. Benigno Calate, sowie Savona Marittima nach Pino transit und ab Venezia Marittima nach Chiasso transit mit Bestimmung nach Arth/ Goldau und weiter.

14. Gewährung der Taxen des Ausnahmetarifes Nr. IV für die Beförderung von Getreide etc. ab Stationen der ersten k. k. priv. Donaudampfschiffahrtsgesellschaft nach Bregenz transit und Lindau transit, sowie nach schweizerischen Stationen auf Sendungen, die mit Schiffen der süddeutschen Donaudampfschiffahrtsgesellschaft von Wien und weiterher in Passau eintreffen und ab da per Bahn nach der Schweiz weiter befördert werden.

239

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Konkurrenz- und Stellen-Ausschreibungen, sowie Inserate und litterarische Anzeigen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1897

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

25

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

23.06.1897

Date Data Seite

746-750

Page Pagina Ref. No

10 017 921

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.