487

# S T #

Bundesgesetz über

die Neuordnung der Truppenkörper der Artillerie.

(Vom 19. März 1897.)

Die Bundesversammlung der schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht einer Botschaft des Bundesrates vom 8. Mai 1896, beschließt: Art. 1. Im A u s z u g werden die 16 Parkkolonnen und 2 Feuerwerkercompagnien aufgehoben.

An deren Stelle werden vom Bunde neu aufgestellt: 8 Feldbatterien und 2 Gebirgsbatterien.

Die Feldartillerie wird in Regimenter zu 4--6 Batterien eingeteilt, welche in Abteilungen gegliedert werden können (Tafel I).

Der Sollbestand der Positionscompagnie wird im Auszug auf 8 Offiziere und 162 Mann festgesetzt (Tafel II).

Art. 2. Aus den Übertretenden der 56 Feldbatterien werden in der Landwehr vom Bunde (Tafel I) gebildet: a. 24 Landwehr-Parkcompagnien (Tafel III).

Der Bundesrat ist befugt, bei der Zuteilung dieser Parkcompagnien zum mobilen Corpspark und zum Depotpark der Armeecorps eine Ausscheidung nach Jahrgängen vorzunehmen ;

488

b. 5 Positionscompagnien und 5 Positionstraincompagnien der Landwehr (Tafel IV), welche den 5 Positionsartillerieabteilungen zugeteilt werden.

c. 4 Sanitätstraincompagnien (Tafel V).

Art. 3. Aus den Übertretenden der 4 Gebirgsbatterien ·wird in der Landwehr je eine Saumkolonne (nach Tafel VI) gebildet.

Art. 4. Für den Unterricht der Landwehrtruppen der Artillerie gelten die Bestimmungen des Bundesgesetzes betreffend die Übungen und Inspektionen der Landwehr vom 7. Juni 1881.

Dieselben kommen auch für die Parkcompagnien, Traincompagnien und Saumkolonnen zur Anwendung.

Art. 5. Durch dieses Bundesgesetz werden alle entgegenstehenden Bestimmungen früherer Gesetze, insbesondere ·diejenigen der Art. 28 und Art. 51 c der Militärorganisation von 1874, aufgehoben.

Art. 6. Der Bundesrat ist beauftragt, auf Grundlage ·der Bestimmungen des Bundesgesetzes vom 17. Juni 1874, betreffend die Volksabstimmung über Bundesgesetze und Bundesbeschlüsse, die Bekanntmachung dieses Gesetzes zu veranstalten und den Beginn der Wirksamkeit desselben festzusetzen.

ta l l P

Tafel L

Übersicht der Einteilung der Feldbatterien und der aus denselben hervorgehenden Landwehrtruppen.

Feldartillerie : Auszug.

Landwehrtruppen aus den Übertretenden der Feldbatterien.

f Batt.

1 Genf Parkcomp. 1 j , ( Abt. I

£ e-i §· <*

W P

I.

Arméecorps

M H--

U.

Arméecorps co ta

Divisionsart, ì 2 Genf (1.Feldart.-Reg.) \ Abt. II ' Batt. 3 Waadt 4. Waadt L » Freiburg | Batt.

9 Divisionsart. Il r Abt. I \ ,, 12 Bern (Jura) (2. Feldart.-Reg.) \ Abt.II ( Batt. 10 Neuenburg l » 11 Neuenburg Batt. 49 Bund f Abt.

5 Waadt "j) Corpsart. 1 6 Waadt Bund f Batt.

C9. Feldart.-Ree.ì i . 507 Waadt 1 Abt. u , j) 8 Waadt 1l. !!

f Batt.

Bern 13 Divisionsart. Ili ( Abt. ' tl » 14 Bern (3. Feldart.-Reg.) \ Abt. n Batt. 15 Bern l Ì1 16 Bern ( Batt. 25 Aargau Divisionsart. V ( Abt. I Jl ,, 26 Aargau ( Batt. 27 Baselland (5, Feldart.-Reg.) 1 Abt.

Ml » 28 Baselstadt Batt. 51 Bund Abt. I · 17 Bern » Corpsart. Il 18 Bern » Batt. 52 Bund (10, Feldart.-Reg.)

Abt. II < 29 Solothurn 30 Solothurn ÎÎ

(

I

}

( Parkcomp. Il

} Parkcomp. Ili Parkcomp. IV

}

}\

> Depot-Parkcomp. 1 J

Park · (jgg I» Arniße« corps

j > Depot-Parkcomp. 2 \ ·

Trains: Pos.-Traincomp. 1 (

Kanoniere L.-Pos.-Comp. 11

Trains: Sanitäts-Traincomp. I

J

> Parkcomp. V Parkcomp. VI

"| ·.

> Depot-Parkcomp. 3 )

/

Park des

II . ArméeParkcomp. IX Parkcomp. X

corps

\ > Depot-Parkcomp. 5 }

Trains: J/2 Pos.-Traincomp. 2 } Trains : Pos.-Traincomp. 3

| Trains: Sanitäts-Traincomp. II J

.ÈLtWîO yvt GT6

L.-Pos.-Comp. 12 11TKÌ U1J.LI

^/o Ti -T*ftQ j£ J_J.

i «JO. -

Comp. 13

^ ^/-* co

fj,

Feldartillerie : Auszug.

Abt.

Divisionsart. VI

(6. Feldart.-Reg.) { Abt.

ìli.

Arméecorps

Divisionsart. VII ( Abt.

(7. Feldart.-Reg.)

Abt.

Corpsart. Ili ( (11. Feldart.-Reg.)

Abt.

i Abt.

Divisionsart. IV \Abt.

(4. Feldart.-Reg.)

IV.

Armeecorps

Abt.

Divisionsart.VIII 1 Abt.

(8. Feldart.-Reg.)

Corpsart. IV (12. Feldart-Reg.)

Abt.

{ Abt.

i Abt.

( Batt. 33 Zürich l » 34 Zürich n i Batt. 35 Zürich 36 Zürich Batt. 38 Thurgau I 39 Thurgau Batt. 41 St. Gallen 42 St. Gallen "i ( Batt. 53 Bund 40 Appenzell V » 37 Zürich f Batt. 54 Bund U ,, 31 Aargau l ,, 32 Aargau "Raff 1O ^ ijern iy l x>aLt. 20 Bern Batt. 21 Bern 11 1 ,," 22 Bern St. Gallen I , Batt, 43 44 St. Gallen 45 Luzern n Batt.

46 Luzern H Batt. 55 Bund i 48 Tessin 47 Zürich j) Batt. 56 Bund ii 23 Aargau J) 24 Aargau » T

Landwehrtrdppen aus den Übertretenden der Feldbatterien. S

} Parkcomp. XI Parkcomp. XII

\ Parkcomp. XIII / Parkcomp. XIV

) , > Depot-Parkcomp. 6 ) ] } Depot-Parkcomp. 7 J '

Trains: l/i Pos.-Traincomp. 2 ' Trains: Pos.-Traincomp. 4

Park des III. Arméecorps

Kanoniere : l lì L.-P.-Comp. 18 u. L.-P.-Comp. 14

} i Trains: Scmitäts-Traineomp. Ili J \

}

Parkcomp. VII Parkcomp. Vili

j \ Depot-Parkcomp. 4 J

/

} Parkcomp. XV Parkcomp. XVI

i > Depot-Parkcomp. 8 J '

}( / Trains: Pos.-Traincomp. 5 1 1 Trains: Stmitäls-Traincomp. IV /

Park des IT. Arméecorps

,

f

Kanoniere: L.-Pos.-Comp. 15

491

Tafel II, Bestand einer Positionscompagnie.

Offiziere.

Hauptmann l Oberlieutenant und Lieutenant 6 Arzt l Feldweibel Fourier Wachtmeister Korporale Gefreite und Kanoniere . .

Trompeter Schlosser . . . . . . .

Wagner Krankenwärter und Träger .

Total

8

Mann.

Beitpferd.

l

l l 14 22 117 (wovou 4Zimmerleute) 2 l l 3 162

l

492

Tafel III.

Bestand des Munitionsparkes eines Armeecorps.

  1. Mobiler Corpspark.

°.m- u:-offlziere Eeit-

Stab des Corpsparkes.

r r

ziere, u. Soldaten, pferde.

Kommandant, Oberstlieut. oder Major .

Adjutant, Hauptmann oder Lieutenant .

2 Ärzte, Hauptmann oder Lieutenant .

2 Pferdeärzte Verwaltungsoffizier, Hauptmano oder Lieutenant Ordonnanz Trainsoldat

1 1 2 2


2 l 2 2

l -- --

-- l l

l -- --

7

2

8

l 2


l 2

--

5

5


l 5 llü l 2 2 l

-- -- -- l -- -- --

3

127

9

l Stabsfourgon, 2 Zugpferde.

Vier Parkcompagnien jede: Kommandant, Hauptmann Oberlieutenant und Lieutenant Feldweibel Ì Trainwachtmeister /· Trainkorporale J Fourier Kanonierwachtmeister Gefreite und Soldaten Trompeter Schmiede Sattler Wärter

. . .

493 Fuhrwerke und Zugpferde der Parkcompagnie : Infanterie-Munitionskolonne: 16 zweispännige Infanterie-Munitionswagen Artillerie-Munitionskolonne : 14 vierspännige Artilleriecaissons . . .

Reserve : 5 Fuhrwerke (l Parkrüstwagen oder l Feldschmiede *, l Schanzzeugwagen, l Fourgon, 2 Proviantwagen) und 4 Reservepferde 35 Fuhrwerke.

32 Zugpferde.

56

,,

18

r

106 Zugpferde.

Rekapitulation des mobilen OKziere,

Corpsparkes.

U.-Offiziere u. Soldaten.

Total.

Beitpferde.

Zugpferde.

Fuhrwerke.

Stab . . . 7 4 Compagnien 12

2 508

9 520

8 36

2 424

l 140

Ü9

5ÏO

529

44

426

ÎÏT

B. Depotpark des Armeecorps.

Stab des Depotparkes.

^ *

9ffl- u.-offl ie« Beit-

z ziere, u. Soldaten, pferde.

Kommandant, Oberstlieut. oder Major . 1 -- l Adjutant, Hauptmann oder Lieutenant . 1 -- l Arzt, Hauptmann oder Lieutenant . . l -- -- Pferdearzt l -- -- VerwaltuDgsoffizier .

1 -- -- 5 -- 2 2 Parkcompagnien von gleichem Personal- und Pferdebestand wie diejenigen des mobilen Corpsparkes.

Fuhrwerke : Infanterie-Munitionswagen, Artilleriecaissons, Ergänzungsgeschütze, Vorratslafetten, Rüstwagen u. a.

494

Tafel IV.

Bestand einer Positions-Traincompagnie.

Offlziere.

Hauptmann oder Oberlieutenant Lieutenants

. . l 2


l 2

l

--

l

5 l 94 l 2 l l l

5 -- -- l -- -- -- --

106

10

Pferdearzt

Berittene Unteroffiziere (Adjutant, Feldweibe], Trainwachtmeister und Trainkorporale) Fourier Traingefreite u n d Soldaten . . . .

Trompeter Hufschmiede Wagner Sattler Wärter 4

Zugeteilt: 150 Zugpferde.

U.-OfSziere Beitu. Soldaten, 'pferde.

495

Tafel V, Bestand einer Sanitätstraincompagnie.

Offlziere.

Hauptmano l Oberlieutenant u n d Lieutenants . . . 3 Pferdearzt . . . l Berittene Unteroffiziere (Feldweibel, Trainwachtmeister und Korporale) .

Fourier Traiogefreite u n d Soldaten . . . .

5

TJ.-Offlziere u. Soldaten,

Beitpferdc.


l 3 l

14 l 150

14 -- --

165

H)

496

Tafel VI.

Bestand einer Saumkolonne.

Offiziero.

Hauptmann oder Oberlieutenant . . . l Lieutenant l Adjutant oder Feldvveibel Pourier Wachtmeister u n d Korporale . . . .

Gefreite und Soldaten Hufschmied Schlosser Sattler Trompeter Wärter

Mann.

l l 10 90 l l l 2 l 108

Keitpferde.

l l l

2 Material und Saumtiere.

30 Eisten Artilleriemunition Infanteriemunition, Lebensrnittel, Bagage etc.

3

15 Saumtiere.

65 ,.,

Summa

80 Saumtiere.

497

Also beschlossen vom Nationalrate, B e r n , den 15. März 1897.

Der Präsident: J. Keel.

Der Protokollführer: Ringier.

Also beschlossen vom Ständerate, B e r n , den 19. März 1897.

Der Präsident: Oth. Blumer.

Der Protokollführer: Schatzmann.

Der schweizerische Bundes rat beschließt: Das vorstehende Bundesgesetz ist zu veröffentlichen.

B e r n , den 29. März 1897.

Im Namen des Schweiz. Bundesrates, Der Bundespräsident: Deucher.

Der Kanzler der Eidgenossenschaft: Ringier.

N o t e . Datum der Veröffentlichung: 31. März 1897.

Ablauf der Referendumsfrist: 29. Juni 1897.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Bundesgesetz über die Neuordnung der Truppenkörper der Artillerie. (Vom 19. März 1897.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1897

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

13

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

31.03.1897

Date Data Seite

487-497

Page Pagina Ref. No

10 017 819

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.