749 # S T #

lits den Verhandlungen des schweizerischen

(Vom 2. August 1852.)

Der Bundesrath hat den Herrn W. L. J. Kiderlen, in Zürich, als nordamerifanifchen Handelskonsul für die Kantone Z ü r i c h , S c h a f f h a u f e n , T h u r g a u , Avpen-

zell, St. Gallen, Graubünden, Schwyz, Tefsin, Glarus, Zug, Lnzern, Uri und U n t e r w a l d e n anerkannt und seiner vom 19. April £>. J. datirten, vom Präsidenten der Vereinigten Staaten von Nordamerika ihm zugestellten Ernennungsakte das Exequatur ertheilt.

(Vom 7. August 1852.)

An die Stelle des unterm 2. dieß zum Obertelegraphiste« und Mechaniker für die ...relegraphenstation A l t s t ä d t e n ernannten, allein die auf ihn gefallene Wahl ablehnenden Herrn Theodor Kurz, von Liestal, hat der Bundesrath gewählt: den Herrn Johann Stnvpani, von Vieosoprano, mit einem Jahresgehalte von Fr. 1200, und zum Obertelegraphisten in Ehur: den Herrn F. A. Herold, von Jlanz, mit einem jährlichen ©ehalte von Fr. 1000.

(Vom 9. August 1852.)

Die schweiz. Bundesverfammlung macht dem Bundesrathe die Anzeige, daß sie den Herrn Dr. Casimir Pfyffer, von Luzern, zum Präsidenten des schweij. Bundesgerichtes, und den Herrn Dr. J. J. R u t t i mann, in Zürich, zu dessen Vizepräsidenten für dös Jahr 1853 er*

wählt habe,

750

Mit Zwschrist vom 7. d. M. sezt die Regierung des Äantons Genf den Bundesrath in Kenntniß, daß sie, in Folge stattgefundener Beschädigungen der Telegraphen* stangen und Isolatoren, an alle Schullehrer ein Zirkular erlassen und überdieß eine populär abgefaßte Schrift über den Nuzen der elektrischen Telegraphen in ihrem Kanton verbreitet, so wie auch durch besondere Beschlußnahme die Telegraphen unter den Schuz aller Burger gestellt habe.

Der Bundesrath hat die von den Regierungen der Kantone @t. ©allen und T h u r g a u eingesandten Eisen-bahnkenzessionsakte genehmigt.

(Vom 11. August 1852.)

Aus den Vorschlag des schweiz. Militärdepartemenis ist Herr Wilhelm van Berchem, von Genf, als zweiter Unterlieutenant im eidg. ©eniestabe brevetirt worden.

(Vom 12. August 1852.)

Aiif den Bericht und Antrag des schweiz. Handels, und Zottdepartements hat der Bundesrath beschlossen, daß durch den als Zollstraße sonst geschlossenen, nach dem Malenkerthal sührenden Muretto-Paß, im Kanton GrauMnden, welcher zufolge eines Beschlusses vom 3. Mai 1850 während den Sommermonaten für die Einfuhr von Sömmerungsvieh benüzt werden darf, nunmehr auch rohe, nicht zollpflichtige und den Gemeinden des Obereugadins zu ihren Ofenbauten dienende Bruch steine eingeführt werden dürfen.

751 (Vom 13. August 1852.)

Die am 8. Juni d. J. von der Regierung des Äantone Waadt dem Herrn Jngenieur (Sulzberg e r eriheilte Konzession für Uebernahme des Baues einer Eisenbahn von Morges und Sausanne nach Svt.'rdon ist »ont Bundesrathe genehmigt worden.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Aus den Verhandlungen des schweizerischen Bundesrathes.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1852

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

40

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

14.08.1852

Date Data Seite

749-751

Page Pagina Ref. No

10 000 958

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.