# S T #

Inserate

N«>- 57.

-

.

S a m s t a g , den 11. Dezember 1852« ['] Kundmachung.

Mit dem 5. ..Dezember .Dieses Jahres sollen die elektrischen Telegraphen ft'ìx ben Verkehr im Jnnern der Schweiz eröffnet werben. Von diesem Zeitpunkte an können die Depeschen gegen Vorausbezahlung der reglementarischen Taxen bei jedem bereits eingerichteten Telcgraphenbüxeciu und bei jedem Post bureau aufgegeben werden. Leztere sind angewiesen, fowol die Uebersendung der aufgegebenen Depeschen an das Telegraphenbüreau, als auch die Bestellung der angefcinmenen Depeschen in die Wohnung der Adressaten zu besorgen. Die provisorische Verordnung vom 25. November 1852 über, die Benuzung der Telegraphen und die Taxen ist int Sundesblatte cingerükt und ïann in gesonderten Exemplaren auf jedem Post und Telegraphenbüreciu unentgeldîich bezogen werben. Die 3wischenstationeit, bie gegenwärtig noch nicht mit Apparaten ' versehen find, sollen nach und nach dem Betriebe ebenfalls eröffnet werden, so wie die Regelmäßigkeit des Betriebes und die Anfertigung der Apparate es gestattet.

B e r n , den 30. November 1852.

Die Direktion ber Telegraphen* VenvaUung.

p] A u s s c h r e i b u n g e i n e r Poststelle.

Zu freier Bewertung wird hiermit ausgeschneben : Die Stelle eines Postfommis des Haitptpostbüreau St.

Gallen, mit einem Jahresgehalt von Fr. 720.

Bewerber haben ihre Anmeldungen franko bis zum 24. dieß der Kreispostdirektion St. Gatten '.r.zm-cicheii.

B e r n , am 6. Dezember 1852.

Die schweizerische S u n d e s - f a n z î ê i .

286 [3] Ausschreibung etnex Pofiftelle.

Zu freier Bewerbung wird hiermit ausgeschrieben: Die Stelle eines Posthalters in Höngg (Kantons Zürich) mit der Verpflichtung zur Bricfvertragung daselbst und mit einem Jahresgehalt von Fr. 140.

Bewerber habe« ihre Anmeldungen franko bis zum 24.

dieß der Kreispofldireftton Zürich einzureichen.

B e r n , am G, Dezember 1852.

Die schweizerische Bundeskanzlei.

[*] A u s s c h r e i b u n g e i n e r Poststelle.

3u freier Bewerbung wird hiermit ausgeschrieben: Die Stelle eines Briefträgers auf dem Hauptposibüreau St. GaÜen, mit einem Jahresgehalt von Fr. 780.

Bewerber haben ihre Anmeldungen franko bis zum 24» dieß der Sreispofldireîtiou St. Gallen einzureichen.

B e r n , am 7. Dezember 1852.

Die schweizerische Bundesïanzlei.

[5]

A u s s c h r e i b u n g e i n e r Poststelle.

Zu freier Bewerbung wird hiermit ausgeschrieben:

Die Stelle eines Postlommis auf ...em Hauptpojtbüreau Zürich, mit einem Jahresgehalt von Fx. 840.

Bewerber haben ihre Anmeldungen bis zum 23. Meß der Kreispojtbirektion Zürich einzureichen.

B e r n , am 9. Deze-mber 1852.

Die schweizerisch e Bund e s ï a n z l e i .

[6] A u s s ch r e i b u « g v o n Z o l l f l e l t e n .

Zu freier Bewerbung werben hiermit nachfolgende valent gewordene Stellen ausgeschrieben : .1) diejenige eines Zolleini.ehmers in Morcote (Kant. Teffln), mit einem Jahresgehcitt von Fr. 1000; 2) diejenige eines Zolleinnehmers in SefegUo (Kant. Teffin), mit einem fixen Jahresgehalt von Fr. 5OO und 3 % Provision von ber Roheirn.ahme.

Bewerber haben ihre Anmeldungen bis zum 24. fc. M.

der Direktion des IV. schweiz. Zollgebiets in Lugano ein* zugeben.

B e r n , den 3. Dezember 1852.

Die schweizexische Bunbesïanzlei.

287

t.7!

A u s s c h r e i b u n g e i n e r Zollstelle.

Die durch Tod erledigte Stelle eitles Êimtehmers an der Hauj.itzoÜ'stätte Verrières, mit einer jährlichen Besoldung von Fr. 2300, wird hiermit zu freier Bewerbung ausgeschrieben.

Aspiranten auf dieselbe haben ihre Anmeldungen'bis zum 25.

des lausenden Monats bei der Direktion des V. Zollgebietes in Lausanne einzugeben.

B e r n , den 10. Dezember 1852.

Die schweizerische B u n d e s k a n z l e i .

[S] A u s s c h r e i b u n g e i n e r Poststelle.

Zu sreiex Bewerbung wird hiermit ausgeschrieben: Die Stelle eines Kondufteurs im Postfreise Bern, mit einem Jahresgehalt von Fr. 1020.

Bewerber haben ihre Anmeldungen bis zum 20. biefj der Kreispojtdirektion Bern einzureichen.

B e r n , am 4. Dezember 1852.

Die schweizerische B u n d e s f a n z l e i .

[9]

Amsschreibung einer Poststelle.

3u freier Bewerbung wird hiermit ausgeschxiebei. : Die Stelle eines Postkornmis auf dem Hauptpojlbüreau Zurich, mit einem Jahresgehalt von Fr. 780.

Bewerber haben ihre Anmeldungen bis zum 20. Dezember 1852 i>ex Kreispostdireftion Zürich einzureichen.

B e r n , am 1. Dezember 1852.

Die fchweizenfche Bundeskanzlei.

[-U] A u s s c h r e i b u n g e i n e r Poststelle.

3u freier Bewerbung wird hiermit ausgeschrieben: Die Stelle eines Posthalters in Menzikon, Kant. Aargau, mit der Verpflichtung zur Bestellung der Pcftaegeuflande in Menzikou und Buch, und mit einem Jahresgehalt von Fr. 550.

Bewerber laben ihre Anmeldungen bis zum 15. Dezember nächsthin der Kreispojldireïtion Aarau einzureichen.

B e r n , am 25. November 1852.

Die fchweizerische Bundeskanzlei.

[11] A u s s c h r e i b u n g e i n e r Poststelle.

Zu freier Bewerbung wird hiermit ausgeschrieben;

288 Die ©ielle eines zweiten und dritten Briefttägexs in Wtn.:c-t1}ur, mit einem 3nh«sgehalt von je Fr. 720.

Bewertet haben ihre Anmeldungen bis zum 15. Dezember nächfthm ber SÎreisvoftdireïtion Zürich eiuaureidjeu.

B e r n , am 26. November 1852.

Die f c h w e i z e r i s c h e ..Bundesîattjïei.

©.niä und .SipeMti..!« der StärnpfUfiiien Buchdrotesi (E Bern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1852

Année Anno Band

3

Volume Volume Heft

57

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

11.12.1852

Date Data Seite

285-288

Page Pagina Ref. No

10 001 027

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.