Zur Seite 112.

# S T #

Uebersicht

der finanziellen Ergebnisse des Jahres 1874 und Vergleichung derselben mit denjenigen de» Vorjahres, sowie mit dem Voranschlag pro 1874.

(Beilage zum Kreisschreiben vom 14. April 1875, Seite 111 bievor.)

  1. E i n n a h m e n .

Das Resultat von 1874 beträgt gegenüber Rcclmungsrubnkcn.

Voranschlag 1874.

1873.

1874,

dem Vorjahre.

Weniger.

Mehr.

  1. Reisende 2 . a . Briefe . . . .
  2. Geldanweisungen .
  3. Pakete und Gelder .
  4. Zeitschriften . . .
  5. Transitgebühren . .
  6. Gebühren v. Empfangscheinen 7. Fach- u. Lagergebühren 8. Konzessionsgebühreu .
  7. Vermehrungo des Inventars 10. Verschiedenes (Strafgelder u. Bußen, Untermiethen , Kursdifferenzen, Verkauf v. altem Postmaterial etc.)

Total

Rp.

82 76 67 35 63 52

Fr.

3,913,217 5,055,990 334,254 3,383,890 354,736 3,545

103,025 14 44,627 60 104,2(57 29

Fr.

3,700,990 5,330,460 309,799 3,468,096 331,801 7,556

Rp.

Fr.

3,870,000 -- 5,760,000 -- 330,000 -- 3,660,000 -- 340,000 -- 1,000

Ep.

40 22 92 48 77 09

70,000 30,000 102,000

34

204,000

444,449

51

123,616

41

113,715 54

121,000

14,465,621 70

13,522,914 10

14,488,000

Rp.

212,227 42 325,530 54 24,454 75


llp.


Fr.

43,217

l

K!,.

82

Weniger.

Fr.

Kp.

. ...

104,009 24

67

2,,-iir,

9,183 89 12,001 40 12,235 40

4,010 r,7 -- --, « .- . --.


63 52

33,0:2:-.

14,627 2,2(57

11 60 29

·-

402,455 17 }

~ ..

240,449

5l

.,

-- 22,934 0(5 -- --


Fr.

Mehr.

-- ·1,254 -- 14,73(5

--

--

93,841 25 32.626 20 92^031 89 41,994 5

Fr.

dem Biidgel pro 1874.

84.200 ' .--

13 --

._

276,109

65 . .,,

^


9,900

87

--

.....

2,61(5

41

1,030,924

30

88,21(5

70

357,740

59

-- 380,118

89

i

b. Ausgaben Mohr.

Weniger.

  1. Gehalte u. Vergütungen

5,660,368 20

5,340,989 86

5,667,300 3,000 <0 50,000 v) 32,000 4,000 *>) 376,000 40,500 D) 180,000 332,000 30,000 <9 4,000 T>) 1,038,000 120,600 ») 110,500 >>) 5,137,000 570,000 b)

--

Weniger.

Mehr.

319,378

34

59,931

80

4,465

33

2,265

35

39,669

18

2. Kommissäre und Reise33,734

65

29,269

32

. . .

432,661

96

392,992

78

4. Dienstkleidung . . .

5. Lokalmiethsdnse . . .

177,128 36:1,409

75 52

167,981 81 307,219 62

1,268,865 13

1,035,141 85

3. Büreaukosten

6 . Postmaterial

. . . .

. ,

5,633,457

73

5,170,630 36

8. Werthformulare (Frankomarken etc.) .

239,946

46

177,725 42

9. Verschiedenes

124,972

18

56,124 30

7. Transportkosten .

.

. .

190,000 65,000 >>) 46,700 86,300 "3

9,146 94 54,189 90

-- 2,871 25 4,590 48

233,723 28

234 87

462,827

37

73,542

27

62,221

04

15,053

54

68,847

88

8,027

82

10. Verminderung des Postmaterials

96

f

58 12,678,075 32 14,082,900 --

14,465,621 70 13,932,544 5S Reinertrag

1(5,161

--

Total 13,932,544 Einnahmen Ausgaben

--

533,077

12

13,522,914 10 14,488,000 -- 12,678,075 32 14,082,900 -- 844,838

78

405,100 --

--

--

1,254,469

26

16(5,517

38 59 38

1,030,924

30

88,216 1,254,469

70 26

357,740 166,517

1,030,924

30

1,342,085 1,030,924

96 30

524,257 97 396,280 85

311,761 66 ») Nachtragskredite vom Juni 1874.

i>) ,, ,, März 1875.J

Mindcrertrag gegenüber 1873.

127,977

12

Mehrertrag gegenüber dem Budget incl.

Naclitrugskredite.

16,1(51

9(5

380,118 89 16,161 96 396,280

85

113 reinigt in das Ergebniß dieses Jahres Inbegriffen würden, in dem Sinne, daß weder im Soll, noch im Haben eine Nachwirkung auf das folgende Jahr stattfände, wie das z. B. bezüglich der Abrechnungen mit dem Auslande, des Verkaufs der Postwertzeichen etc.

geschieht, das Guthaben des Bundes an den Kantonen sich noch um eine bedeutende Summe vermehren würde.

,,Es unterliegt nun keinem Zweifel, daß, wenn sich die eidgenössische Verwaltung auf den rein geschäftlichen Standpunkt stellen wollte, sie den Kantonen gegenüber dieses Guthaben geltend zu machen hätte, nachdem der bezügliche Betrag unter Berüksichtigung aller in Betracht fallenden Faktoren genau konstatirt worden wäre.

,,Aus mehrfachen höhern Gründen glauben wir für jezt von einer solchen weitern Abrechnung absehen zu sollen, immerhin in der Meinung, daß damit der fernem Beschlußfassung der Bundesversammlung über die Frage der Rükforderung der von den Kautonen auf Rechnung der Posterträgnisse zu viel bezogenen Summen nicht vorgegriffen sein soll. Wir werden der Bundesversammlung in unserm Geschäftsbericht pro 1874 die fraglichen Verhältnisse auseinandersezen.

,,Wir glaubten Sie mit dieser Sachlage bekannt machen zu sollen, und benuzen diesen Anlaß, Sie, getreue, liebe Eidgenossen, nebst uns in den Schuz des Allmächtigen zu empfehlen."

(Vom 16. April 1875.)

Auf den Antrag des eidg. Militärdepartements ernannte der Bundesrath zu Kommandanten der Artillerie-Regimenter des Divisionsparks und der Trainbataillone, und zwar : A. Als Kommandanten der Artillerie-Regimenter.

I. B r i g a d e .

Ï. Regiment.

Hr. Brochet, Ernest, von und in Genf, bisher Stabsmajor.

2. Regiment.

Hr. Rochaz, Eugène, von Romainmotier, in Orbe, bisher Stabsmajor.

3. Regiment.

Hr. de Meuron, Auguste, in Mont (Waadt), bisher Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum Major.

Bundesblatt. Jahrg. XXVII. Bd. II.

8

114 II B r i g a d e .

  1. Regiment.

Hr. Delarageaz, Louis, von Préverenges (Waadt), in La Sarraz, bisher Stabsmajor.

2. Regiment.

Hr. Perrochet, Edouard, von, Neuenburg, in Chaux-de-Fonds, bisher Stabsmajor, mit Beförderung zum Oberstlieutenant.

3. Regiment.

Hr. Bovet Louis, von Neuenburg, in Areuse (Neuenburg), bisher Stabsmajor IH. B r i g a d e .

  1. Regiment.

Hr. Egg,,,Alfred, von und in Islikon (Thurgau), bisher Stabsmajor.

2. Regiment.

Hr. Socin Christoph, von und; in Basel, bisher Stabsmajor.

w 3. Regiment.

Hr. Lohner, Albert, von und in Thun, bisher Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum Major.

IV. Brigade.

  1. Regiment.

Hr. Ruef, Arnold, von und in Burgdorf, 'bisher Oberstlieutenant.

2. Regiment.

' " Hr. Ruedi, Jakob, von Waldhausen (Aargau), in Regensberg, bisher Stabshauptmann, mit Beförderung zum Major.

i' 3. Regiment.

Hr. Hunziker, Hermann, von und in Aarau, bisher Stabshauptmann, mit Beförderung zum Major.

T. Brigade * - t \ 1. Regiment.

Hr. Fischer, Theodor, von Reinach, in Oberentfelden (Aargau), bisher Stabsmajor 2. Regiment.

Hr. Welti, Adolf, von Stein (Aargau), bisher Artilleriehauptmann, mit, Beförderung zum Major.f 3. Regiment.

Hr. Allemann, Franz, von Welschenrohr (Solothurn), in Aarau, bisher Stabshauptmann mit Beförderung zum Major.

115

VI. B r i g a d e .

  1. Regiment.

Hr. Fischer, Adolf, von und in Reinach (Aargau), bisheriger Stabsmajor.

2. Regiment.

Hr. Sulzer, Heinrich, von und in Winterthur, bisheriger Stabsmajor.

3. Regiment.

Hr. Hauser, Walther, von und in Wädensweil (Zürich), bisheriger Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum Major.

VH. B r i g a d e .

  1. Regiment.

Hr. Meyer, Heinrich, von u. in Herisau, bisheriger Oberstlieutenant.

2. Regiment.

Hr. Vogler, Karl, in Frauenfeld, bisheriger Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum Major.

3. Regiment Hr. Sulzer, Eduard, von Winterthur, in Aadorf, bisheriger Stabsmajor.

VIII. B r i g a d e .

  1. Regiment, » Hr. Hebbel, Otto, von und in St. Gallen, bisheriger'Hauptmann im Artilleriestab, mit Beförderung zum Major.
  2. Regiment.

Hr. Göldy, Arnold, von St. Gallen, in Bruggen, früher Major im Artilleriestab.

3. Regiment.

Hr. Pestalozzi, Joh., von und in Zürich, bisheriger Stabsmajor.

B.

Als Komandanten des Divisionsparks.

  1. Division.

Hr. Gard, Charles, von und in Genf, bisheriger Stabsmajor H. Division.

Hr. Doxat, Charles, "von Yverdon, in Lausanne, bisheriger Stabsmajor.

III Division.

Hr. Magli, Ulrich, von und in Wiedlisbach (Bern), bisheriger Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum Major.

116

IV. Division.

Hr. Schnell, Franz, von und in Burgdorf, bisheriger Major im Artilleriestab.

V. Division.

Hr. Scheuermann Ferdinand, von Aarburg, bisheriger Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum Major.

VI. Division.

Hr. Ernst, Rudolf, von und in Winterthur, bisheriger Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum Major.

VII. Division.

Hr. Reinhart, Paul, von und in Winterthur, bisheriger Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum Major.

Vin. Division.

Hr. Nicollier, Rodolphe, von und in Vivis, bisheriger Hauptmann im Artilleriestab, mit Beförderung zum Major.

C. Als Commandanten der Trainbataillone.

  1. Trainbataillon.

Hr. Monnard, von und in Les Ponts (Neuenburg), bisheriger Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum Malor.

2. Trainbataillon.

Hr. Kramer, Louis, von Auvernier, in Biel, bisheriger Artilleriehauptmann.

3. Trainbataillon .

Hr. Haag, Cäsar Eduard, von und in Biel, bisheriger ParktrainHauptmann.

4. Trainbataillon.

Hr. v. Diesbach, Friedrich, von Bern, in Liebegg (Aargau), bisheriger Hauptmann im Artilleriestab, mit Beförderung zum Major.

5. Trainbataillon.

Hr. During, Albert, von Basel, in Lausen (Basel-Landschaft), bisheriger Parktrainhauptmann, mit Beförderung zum Major.

6. Trainbataillon.

Hr. Bleuler, Gustav, von Zürich, in Uster, bisheriger Artilleriehauptmann, mit Beförderung zürn Major.

7. Trainbataillon.

Hr. Bäumlin, Gottlieb, von Wigoldingen, in Rothenhausen (Thurgau), bisheriger Parktrainhauptmann, vorläufig als Hauptmann.

117

8, Trainbataillon.

Hr. Tschudy, Fridolin, von und in Glarus, bisheriger Parktrainhauptmann, vorläufig als Hauptmann.

Gebirgsartillerie-Regiment.

Hr. de Loës, Aloys, von und in Aigle (Waadt), bisheriger Oberstlieutenant.

Positions-Artillerie.

I. Abtheilung.

Hr. Sarasin, Georges, von Genf, in La Tour de Balessert, bisheriger Oberstlieutenant.

II. Abtheilung.

Hr. v. Edlibach, Gerold, von und in Zürich, bisheriger Oberstlieutenant.

IH. Abtheilung.

Hr. Hirzel, Konrad, von Zürich, in Winterthur, bisheriger Artilleriehauptmann, mit Beförderung zum. Major.

Ferner wurden zu Oberstlieutenants in die Artillerie gewählt: Hr. Pacccud, Emil, von Prévenloup, in Lausanne; ,, Bluntschli, Karl, von und in Zürich; ,, Brun, Arthur, von Thusis, in Bologna; ,, Roth, Adolf, von und in Wangen; ,, Paquier, François, von Denges, in Lausanne; ,, Huber, Emil, von Zürich, in Riesbach.

Zu Majoren in die Artillerie : Hr. Schumacher, Arnold, von und in Bern; ,, Rohr, Hans, von Hunzenschwyl, in Aarau.

Der Bundesrath wählte als Waffenkontroleure : Für den I. Kreis : Hrn. A. Thury, Artillerie-Lieutenant, von Etoy (Waadt).

,, 7, II. ,, ,, Casimir Bußard, Kommandant, v. Freiburg.

,, ,, HI. ,, . ,, Jakob König, Kommandant, von Bern.

,, ,, IV.

,, Johannes Küchlin, Lieutenant, v. Oehringen (Zürich).

,, V. ,, Emil Volmar, Hauptmann, von Freiburg

118

Für den VI. Kreis: Hrn. Jude Cosson, von Genf.

,, ,, VII ,, J. L. Dornbirer, Lieutenant, von Thal (St.

Gallen).

,, VIII ,, ,, Johann Mützenberg, Lieutenant, von Spiez (Bern).

(Außer den Herren König und Küchlin waren die Vorstehenden bisher schon Waffenkontroleure.)

Als Gehilfe des Waffenkontroleurs des VIII. Kreises ist Hr.

Schüzenlieutenant Colombi von Bellinzona gewählt worden.

Ferner wurde als Schießinstruktor I. Klasse gewählt: Hr. Stabshauptmann Louis Veillon von Aigle (Waadt).

Alle Vorgenannten haben mit dem 1. Mai d. J. ihr Amt anzutreten.

Herr Edouard Secretan in Lausanne, welcher unterm 31. März abbin zum Hauptmann im Generalstabskorps ernannt wurde, hat mit Zuschrift vom 11. dies die auf ihn gefallene Wahl abgelehnt.

Vom Bundesrathe sind gewählt worden: (am 10. April 1875) als Posthalter in Sugiez :

Hr. Jules Derron, von und in Sugiez (Waadt); ,, Telegraphist in Chapelles: ,, Jules Jaton, von Villars Mendraz, in Chapelles (Waadt);

(am 14. April 1875) als Posthalter in Tobel: Hr. Joseph Martin Karrer, von Zuzwyl (St. Gallen), bisher Postgehilfe in Tobel (Thurgau); ,, Postkommis in Bern: ,, Friedrich Schwander, von und in Aarberg (Bern), Postgehilfe daselbst ; ,, ,, ,, Karl Brügger von Frutigen (Bern), Briefträger in Bern; ,, Telegraphist in Tobel: ,, Joseph Martin Karrer, von Zuz-

wyl;

119 als Telegraphist in Zürich :

Hr. Heinrich Deppeier, Telegraphenaspirant, von Degerfelden (Aargau), in Thalweil (Zürich); ,, Telegraphistin in Zürich: Jgfr. Hedwig Kündig, Telegraphenaspirantin, v. Wangen (Zürich), in Luzern ; (am 16. April 1875)

als Postkommis in Vivis:

# S T #

Hr. Eduard Bronner, von Basel, Postkommis daselbst.

Inserate

Die mit * bezeichneten Bekanntmachungen sind nur für die deutsche Ausgabe des Bundesblattes bestimmt. Man bemerke solches auf dem Manuskripte der Inserate deutlich.

Verpfändung einer Eisenbahn.

Die G e s e l l s c h a f t der E mme t h a l b ahn in Solothurn wünscht für ein 5 Anleihen von Fr. 1,050,000, welches ihr die Eidg. Bank und die Kantonalbank von Bern als vereinigtes Banksyndikat gemäß Vertrag vom 27. Oktober 1873 zum Zwek des Ausbaues der Eisenbahnlinie Solothurn-Burgdorf und Anschaffung des nothwendigun Betriebsmaterials gemacht haben, in erstem Hange zu verpfänden: 1) die Eisenbahn B u r g d o r f - S o l o t h u r n , von dem im Norden des jezigen Bahnhofes Burgdorf von der Emmenthalbahn zu bauenden Bestandtheil dieses Bahnhofes an bis zum Anschluß an die Centralbahn zwischen Biberist und Solothurn, 17,676 Meter lang, sowie das Recht der Benuzuug des Unterbaues für eine Spur der Solothurn-Schönbühl-Bahn von dorn bezeichneten Endpunkt der Emmenthalbahn zwischen Solothurn und Biberist

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Uebersicht der finanziellen Ergebnisse des Jahres 1874 und Vergleichung derselben mit denjenigen des Vorjahres, sowie mit dem Voranschlag pro 1874. (Beilage zum Kreisschreiben vom 14. April 1875, Seite 111 hievor.)

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1875

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

16

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

17.04.1875

Date Data Seite

112-119

Page Pagina Ref. No

10 008 586

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.