335 ST

l-fj

I

n

s

e

r

a

t

e.

Bekanntmachung, betreffend

das f j r o g r a m m des 1Hflrberfttnnfl.3hur('e0 der city). felyttà)ntf<t)tn

SchnU.

Jn Anwendung von Axt. 125, 2 a. des Reglnneuts der eidgenössischen polytechnischen Schule ist nachstehendes Programm für den Voxbexeitungsïuxs festgesetzt worden: Der Vorbereitungskuxs zerfällt iu zwei Abtheilungeu, jiam» lich in eine I. Abtheilung zur ..Borbereitung für diejenigen, welche nächsten Oktober in den exflen Jahxeskurs der Bau-, Juge» nieux-, mechanifch-technischen oder Forstschule und in eine II. Abtheilung fu'x diejenigen, welche in den ersten Jahres* ïurs derchemisch-techuischenSchule eintreten wollen.

Ju diesen beiden Abtheilungen werden folgende Unterrichtsßegenjlänfce von den nachstehenden Lehrern und in der auge» gebeneu wöchentlichen Stundenzahl gelehrt werde».

Für die I. und II. A b t h e i l u u g gemeinschaftlich: 1) Deutsche «.Sprache; i 5 bis 6 Stunden, ©ekun2) französische .Sprache;; daxlehxer Hard m ei t r.

(Diese beiden Untexrichtingegenstände fiir diejenigen, welche der deutsche« oder sranzöfischeu Sprache noch nicht hinreichend mächtig sind, um beim Beginn der ordentliche« Kuxfe die Vortrage i« dieseu beiden Spxa.-chen gehörig benutzen zu können.)

3) Allgemeine 300l°g-e; 2 Stunden: Prof. Frey.

·4) Allgemeine Botanik; 3 Stunden: Prof. Heer.

6) Mineralogie; 2 bis 3 Stunden: Dr. Heußer.

6) Elementare Statik und Dnnamik fester und pfjlgex Körper; 3 Stunden; Prof. ».D e schwanden.

-»nndesblatt. Jahrg. VII. Bd. I.

39

336 7) Elementarer Äurö der Schiff; 5 Stunden:

Prof. M o u f s o u . (Je nach Bedürfniß wird außerdem ein besonderer Kurs über einzelne Theile der Phcfif vorgetragen werden.)

8) Elementarer Aure der unorganischen und organischen (Chemie; 6 Stunde«: Prof. Sttidel ex. Außerdem

9) praktische Ueftnngen im Laboratorium für die II.

Abtheilung in einer noch zu bestimmenden Stundenzahl: Derselbe.

Ffix d i e e i n z e l n e n A b t h e i l u n g e n g e s o n d e r t w i r d gelehxt werden: 10) ..Weine ..Mathematik:

I. Abtheilung ·. numerische Auflösung der höhern Gleichungen, Reihen, Kombinationslehre, sphärische Trigonometrie, Elemente der analytischen Geometrie; II. Abtheilung: Gleichungen vom 2. und 3. Grade; die einfachsten Reihen ; ebene Trigonometrie ; zusammen 8 Stunde«: Prof. R a a b e .

11) Darstellende ©eometrie:

I. Abtheilung : einfachste Schnitt- und Beriihrungskonstruktionen, schiefe Projektionen und Schattenlehre.

li. Abtheilung: Projektionen von geraden Linien, Ebenen und Körpern; Anfangsgründe der schiefen Projektionen.

Zusammen 6 bis 7 Stunden; Pros. v.Deschwande«.

12) Praktische @eometrie:

I. Abtheilung : UntersuchuHg unì) Berichtigung der einfachsten Jnstrumeute, namentlich der Kreuzscheibe und des Meßtisches, 2 bis 3 Stunden; Feldmeßübungeu, 1/2 3:a|j. Derselbe.

13) ...technisches Zeichnen:

I. Abtheilung: Zeichnen von geometrischen, Bau- und Maschinenkonstruktionen ; II. Abtheilung: Uebungen im Zeichnen mit Zirkel und Lineal; zusammen 2 halbe Tage: K r ö h n e r t .

141) Breies Handzeichnen und zwar Ornamentenzeichnen und Tuschen, je nach Bedursniß auch Figurenzeichneu 5 vorzugsweise für die I. Abtheil"«35 Vz %-W' &' W e r d i w ü l l l e x .

337

Die Aufnahme »ou mehx elemeutaxeu oder vou pher flbschuitteu dex angefiihxteu oder mit denfelbeu verwandten Lehrfächer in deu Untexxichtskreis des Voxbereitungskurses bleibt öotbehalten und wirb von dem Ergebnisse der Aufnahms-präjung und dem Bedürfnisse der Zuhöret abhängig sei«.

Die Aufnahmspxufunge« beginnen am 23. April, Sor» ·mittags 8 Uhr, im Univexsttätsgebäude in Zürich. Der tlutexxicht des Voxbexeituugskuxses beginnt Dienstag deu !..

Mai. Die Vextheilung der Unterrichtsstunden auf die Wochen.-.

-tage und Tagesstunden wird am Schlüsse der Aufuahmsprii.« fungen bekannt gemacht werden.

Ueber die Bedingungen dex Aufnahme von Schülern und Zuhörern enthält die Publikation des schweizerischen Schulxathes vom 3. März d. J. die nähern Voxschïisten.

Exemplare dieses Programms, so wie aller andern das eidgenössische Polctechnikum betreffenden Druckschriften find bei a>em Sekretaxiat des fchweizexischen Schulrathes zu erheben.

Z u r i c h , deu 6. April 1855.

Jm Namen 1de« schweiz. Schulrathe», De,. P r ä s i d e n t : .

Dr. Äcrn.

Der Sekretär: <Stoc..er.

[-] SJekanKtmachuug.

Nach einem Schreiben des fchweiz. Konfuls iu Antwerpen »om verflossenen Februar ist im Jahr 1812 ein E a r o l u s .Exiuïs, gewesener Organist un... Professor dex Musik, au* geblich von E i c h s t e t t e n in der S c h w e i z , im Alter vou 60 Jahre« iu O s t i n d i e n gestorben, mit Hinterlassung einigen Vermögens, welches noch von Niemandem angesprochen tvordeu sei.

Da nun feine Gemeinde -Eichjletteu'' in der S c h w e i j bekannt ist, und eben so wenig ein Familienname ,, T x i u f s , " ·»eßhalb diese Angabe aus einem Jxxthume bexuhen muß, fo ladet die unterzeichnete Kanzlei die Staatskanzleien dex Kantone, so wie die Gemeiuds» und Polizeibehörden, welche übex deu obgedachten T x i n k s und dessen Verwandtschaft Auskunft zu extheilen im Falle wären, hiermit ein, ihr davon gefällige Anzeige machen zu woQeu.

B e r n , deit 9. April 1855.

D i e schweizerische B u n d e s k a n z l e i »

338

Aueschreibungen.

(.Anmeldungen ohne gute Leumundszeugnisse können nicht b e r ü k s i c h t i g t werden.)

3a..-jresflt,!(alt.

..Datante ettlU.

QlntDeIdnttg.

st-

  1. K a ssier des Post Fr. 2400 a. d. Sei der .fireispofl»ixektiou in Sauund Telegraphen' :«· Postkasse und e. Fr. 240 a. d. a n n e , bis zum 25 .

ïreisesSaufanne.

Telegraphen-» d. Mts.

fasse.

'2) K o m m i s auf dem em Fr. 800.

idem.

Hauptpostbüreau in iu Saufanue.

nd gr. 800.

3) P o s t k o m m i s und T e l e g r a p h e nu»» g e h i l f e in Wattwcl.

Mts.

4) P o (i h a l t e r iu in Fr. 1200.

les F o n t s , ts.

Neuenbuxg.

direktion iu N e u e ub u x g , bis zum 25.

5 ) P o s t I ö m m i s iinn Fr. 960.

Ziiïich.

6) P o s t h a l t e r a u f dd..

ßisenbahujlationssbureau M u l l h e i m.

in 7 ) P o j l h a l t e r in >ns Thuxgau.

8) P o (l h a l t e r in

Pfcu, s

Mullheim

Kts. Thurgau.

9)Posthalter - . B ü r g t eu, S Thurgau.

iu

ts.

Sei der . Kreispost-.direktion iu St. Gala [ e u , bis zum 25. d.

Bei der Kreispost-

d. Mts.

Bei dei. Kïeispojldixeïtion in Z ü r i c h ,

bis zum 25. d. Mts.

Fr.

120.

idem.

Fr.

160.

idem.

gt. 180.

Fr.

200.

idem.

idem.

339 .Cotante «ttlU.

3ahre.$athalt,

10) P osth a l 111 in gx. 320.

Sul g e n, Kts.

Thurgau.

l l ) P o m a l t e r in Siegershau* s e u , Kts. Thurflau.

12) · B i i x e a u d i e n e x inWiuterthur.

·9ttw«l...>ang.

Bei der Kreispost«.

direïtiou iu Z fi r i ch, bis zum 25. d. Mts.

gr.

100.

idem.

Ft.

700.

idem.

13) E i n n e h m e r an Fr. 100 nebst Bis zum 28. dieses der NebenzoÜstätte 15 o/,, Bezug« Monats bei der DirefPuschlav, Kts. provision auf der Hon des III. schweiz.

Rohjiuuahme. Zollgebiets, in Ehur.

Graubündeu.

l ) P o s t h a l t e x iu Fr. 450.

931 u n ch w e i l e u, Kts. Thurgau.

Bei der Kxeispojl..

direïtion in Zii r ich,

2 ) P o s t h a I t e r in gx. 120.

idem.

Assoltexu bei

bis zum 18. April d. 3.

Höngg, Kautons Zürich.

[i] P e r e'm t o r i s ch e S5 o x l a d u u g.

Da Joseph W i s m e x , von Honau , Sohn des 3oft ttnd dex Katharina Waldifpüel, geboren den 10. Jänner 1812, feit dem Januar 1845, wo ex nach Erhalt dex Militüxauf.« foxdexung in den Kanton Aargau flüchtete, den Frcischaaren* jug mitmachte und laut soxliegenden Zeugnissen bei MaUexs in Folge Verwundungen wahrscheinlich sein Leben »exloreu hat, landesabweseud und verschölle« ist, so wird derselbe, oder seine ·rechtmäßigen Abkömmlinge aufgefordert, binnen sechs Monaten, »on .(..eute au, öox dem Departement des Junexu des Santou.?

On.Bde.JMaH. Jahrg. TU. »d. I.

40

340 Suzeru zu erscheinen, oder dieser -.Behörde auf andere Weise »ou ihrem Seben und Aufenthaltsorte Kenntuiß zu gebe«, widrigenfalls nach Ablauf dieser anberaumten Frist genannter Sosf-Ph Wismex todt erklärt und dessen Verlajsenschast untet seine ..jitrseitigeu Erben vertheilt werden wird.

s u z e x n , den 11. April 1855.

Aus Auftrag des Departements des Jnnern, Der Sekretärs

J.Ziugg.

[2] .Pererntoxische -Botladung.

Da .Raspar Sieri, ehelicher Sohn des .fiafpar und der S-lnna Roos sel., »o« Schüpfheim, geboren den 20. ..ìuui 1803, feit dem 17. Mai 1824, als ex sich in Suzern in ïBuigl. ..jolländifche Kriegscieuste anwerben ließ, von wcljet »ou seinem fiebeu durchaus keine Nachricht eingegangen fei, laudesabwefend und öexfchollen ist, fo wird derselbe oder feine rechtmäßigen Abkömmlinge aufgefordert, binnen sechs ÜBonateu, von heute an, vor dem Departement des Jnnern des Kantons Suzexn zu erscheinen, oder dieser Behörde auf «ndete Weise »ou ihrem Sebeu und Aufenthaltsorte Kenutuiß zu geben, widrigenfalls nach Ablauf dieser anberaumten Frist Besagter Kaspar Bieri todt erklärt und dessen Verlasseufchaft «ntet seine hierfeitigen Erben »ertheilt werden wixd.

L u z c r n , den 16. Jänner 1855.

Aus Auftrag

des Departements des Jnnern, Der Obexschxeibex pro quo : 3. J. S c h u a r r w i p l e r ,

Reg. Kzlji.

...Druck und (fcpe.»ltlon der S t ä mp fl i sch e n Buchdruckerei (0. .sünerwad«.!)

!· Bern.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Inserate.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1855

Année Anno Band

1

Volume Volume Heft

17

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

14.04.1855

Date Data Seite

335-340

Page Pagina Ref. No

10 001 627

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.