ST

Schweizerisches Band II.

Nro.

50.

Samstag, den 22. September 1849.

Man abonnirt ausschließlich beim nächstgelegenen Postamt. Preis für das Iahr 1849 im ganzen Umfange der Schweiz p o r t o f r e i Frkn. 3.

Inferate sind srankirt an die Expedition einzuseuden. Gebühr 1 Batzen per Zeile oder deren Raum.

Ans den Verhandlungen des Bundesrathes.

ST

Beschluß über

Nachnahmen von geringerm Belange ans Postsendungen.

Der schweizerische Bundesrath, in der Absicht, die Nachnahmen bei kleinern Postsendungen zu begünstigen, beschließt: Art. 1. Bei Nachnahmen unter dem Betrage von vier Franken ist die Ausstellnng eines Aufgabefcheines nicht erforderlich.

Art. 2. Das Minimum der Provisions- oder Einzugsgebühr von Einem vom Hundert der Nachnahmssumme ist von 10 Rappen auf 5 Rappen herabgefetzt.

Bundesblatt I. Bd. II.

47

534 Art. 3. Diese Bestimmungen treten mit dem 1. Okt.

d. J. in Kraft.

Bern, den 17. September 1849.

(Folgen die Unterschriften.)

Wahlen der

Postbüreaubeamten des Postkreises Ehur.

(19. September.)

Den 19. September hat der Bundesrath folgende Wahlen für den Postkreis Chnr getroffen.

Jn der Stadt Chur: Zum ersten Briefe.rpeditor und Hauptkafsier, mit einer Besoldung von 1150 Franken, wurde gewählt Herr Rohn e r, Johann, von Chur, bisheriger erster Briefexpeditor und Hanptkassier.

Zum ersten Fahrpostexpeditor und Fahrpostkassier, mit einer Besoldung von 1150 Franken, Herr Bernard, Christian, von Jenins, bisheriger zweiter Fahrpostexpeditor.

Zum zweiten Briefpostexpeditor, mit einer Besoldung von 850 Franken, Herr Ardüfer, Johann, von Chur, bisheriger zweiter Briefpostexpeditor.

Zum Distributor, mit einer Besoldung von 750 Franken, Herr Jen al, Peter, von Vallendas, bisheriger Distributor.

Zum zweiten Fahrpostexpeditor, mit einer Besoldung von 850 Franken, Herr Risch, Christian, von Fläsch.

^ Zum Postsekretär in Chur, mit einer Besoldung von 500 Franken, Herr Brasser, Urban, von Churwalden.

An die unteren Postämter: Zum Postbeamten in Splügen das Handelshaus Hößli

und Komp. in Splügen, das bisher dieselben Geschäfte beforgte, mit einer Besoldung von 260 Franken.

Jn Oberbruck: Herr Buzerin, Aloys, von Oberbrnck, Besoldung 100 Franken.

Jn Mayenfeld: Herr Moreth, Peter Joseph, von

Mayenfeld, Besoldung 100 Franken.

Jn Samaden: Herr Fa neon i, Peter, von Pusch lav , Besoldung 450 Franken.

Jn Castasegna: Herr Meng, Christian, von Castasegna, Besoldung 80 Franken.

Jn Lenz: Herr Jost, Benedikt, von Lenz, Besoldung 40 Franken.

Jn St.Moriz:Herr Reu t n er, Kaspar, von Mayen-

seld, Besoldung 50 Franken.

Jn Pnschlav: Herr Menghini, Franz, von Puschlav, Besoldung 60 Franken.

Jn Zernetz: Herr Berzola, Besoldung 60 Franken.

Jn Schuols: Herr Bisch o ff, Befoldung 80 Franken.

Jn Thusis: Herr Schreiber, Martin, von Thufis,

Besoldung 50 Franken.

Jn Jlanz: Herr S imo n e t t , von Zillis, Besoldung

100 Franken.

Jn Küblis: Herr R i ed i, P., von Küblis, Besoldung 60 Franken.

Jn Truns: Herr Deeourtins, Fr. Ant., vonTruns, Besoldung 80 Franken.

536 Jn Ragatz : Herr Chi od era, Philipp, von Ragatz,

Besoldung 700 Franken.

Jn Wallenstadt: Herr Gubser, Joseph, von Wal-

lenstadt, Besoldung 320 Franken.

Konsulat der vereinigten Staaten Nordamerika in der Schweiz.

von

(19. September.)

Durch Zuschrist vom 12. dieses, ans Basel datirt, sührte sich Herr Nathan Bnrchard aus Neuyork als neu ernannter Konsul der nordamerikanischen Freistaaten in der Schweiz ein, mit der Erklärung, daß er an die Stelle des Herrn G. Goundie zu treten habe, welcher kürzlich nach der Heimat zurückgekehrt ist.

Herr Bnrchard sandte gleichzeitig zur Beglaubigung seinen vom Präsidenten der nordamerikanischen Union und dem Staatssekretär unterzeichneten Ernennungsakt ein und ersuchte um Ertheilung des Erequaturs, durch welches er bei den verschiedenen Kantonen der Schweiz als Konsul der vereinigten Staaten in Nordamerika akkreditirt würde. Hinwieder wurde hinzugefügt, daß der bisherige Vizekonsul, Herr A. Zwilchenbart in Basel, in seiner dießfallsigen Stellung bestätigt worden sei.

Der Bundesrath, nach Prüsung der vorgelegten Aktenstücke, beschloß in seiner heutigen Sitzung, es sei dem Herrn. Nathan Burchard das nachgesuchte Exequatur in seiner Eigenschaft als Konsul der vereinigten Staaten von Nordamerika ertheilt und Gegenwärtiges durch das schweizerische Bundesblatt bekannt zu machen.

Schweizerisches Bundesarchiv, Digitale Amtsdruckschriften Archives fédérales suisses, Publications officielles numérisées Archivio federale svizzero, Pubblicazioni ufficiali digitali

Beschluss über Nachnahmen von geringerm Belange auf Postsendungen.

In

Bundesblatt

Dans

Feuille fédérale

In

Foglio federale

Jahr

1849

Année Anno Band

2

Volume Volume Heft

50

Cahier Numero Geschäftsnummer

---

Numéro d'affaire Numero dell'oggetto Datum

22.09.1849

Date Data Seite

533-536

Page Pagina Ref. No

10 000 180

Das Dokument wurde durch das Schweizerische Bundesarchiv digitalisiert.

Le document a été digitalisé par les. Archives Fédérales Suisses.

Il documento è stato digitalizzato dell'Archivio federale svizzero.